[IC] Brennt McNeil's

  • An: Oberster Gerichtshof der Föderation

    Von: Justizbehörde Fereginar



    Betreff: Ermittlungen gegen Föderationsbürger wegen Terrorismus




    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Laufende Ermittlungen zu einem terroristischen Vorfall in der Balancar-Werft haben Beweise erbracht, die diverse Personen schwer belasten und daher Anklage gegen die Genannten in den Punkten der Planung und Durchführung eines terroristischen Aktes erhoben wird.

    Bei den diversen Personen handelt es sich um :


    Max McNeil

    Charles McNeil

    Cyntia McNeil

    Samantha O'Rourke

    Sonja Richter


    Da es sich bei allen Betroffenen um Föderationsbürger handelt, bitten wir formal um die Auslieferung der Genannten an unserer Rechtssprechung.




    GEZ.


    Quater

    Oberster Staatsanwalt

    Ferenginar

  • An: Sicherheit der Sternenflotte, Sicherheit DeepSpace 12

    Von: Ricarda Manza, FNN




    Betreff: Stellungnahme zur Festnahme Cynthia McNeil


    Sehr geehrte Damen und Herren,



    hiermit bitte ich sie um eine offizielle Stellungnahme zu der Festnahme von Cynthia McNeil.


    Sollten sie hierzu eine Stellungnahme machen, beachten sie bitte, das diese auch publiziert wird. Sollten sie keine Stellungnahme machen und diese Anfrage an ihren Pressesprecher weiterleiten, beachten sie, das auch dieses publiziert wird.



    gez.


    Ricarda Manza

    FNN

  • VON: Lt. Jimmy Lasorsa, Stationssicherheit DS 12

    AN: Ricarda Manza, FNN

    CC: Stationsleitung DS 12


    BETREFF: Stellungnahme zur Festnahme Cynthia McNeil


    Sehr geehrte Miss Manza,


    da es sich hier um eine laufende Ermittlung handelt können wir zu diesem Zeitpunkt noch keine Pressemitteilung herausgeben.

    Seitens der Stationssicherheit kann jedoch bestätigt werden das gegen die Führungsriege und Angestellten der McNeil-Gruppe Ermittlungen laufen.


    Unsere Pressestelle wird sich mit ihnen in Verbindung setzen sobald die näheren Informationen freigegeben sind.


    Lt. Jimmy Lasorsa

    Chef der Stationssicherheit

    Deep Space 12

  • An: Sicherheitsbehörden der Föderation

    Von : Kirsch, Nicole; Diplomatischen Corps



    Betreff: Mitteilung des Haftbefehles von Charles McNeil



    Sehr geehrte Damen und Herren,



    hiermit teile ich ihnen mit, das der von ihnen gesuchte Herr Charles McNeil wurde von meinen Sicherheitskräften informiert und hat sich bereit erklärt, die Station Fairtrade 553 nicht zu verlassen und steht quasi unter Arrest.

    Aufgrund der hiesigen Situation, sowie der Tatsache, das er sich nicht auf Föderationsgebiet befindet, haben wir uns auf diesen Kompromiss geeinigt. Außerdem wird er die Station nur auf Anweisung der Konzernleitung verlassen.


    Der hiesige Konflik mit dem Zyronen macht es notwendig, das geeignetes Führungspersonal vorort ist. Daher wäre es rastsam auf eine gewaltsame Verlegung und Durchsetzung des Haftbefehles vorerst zu verzichten. Ansonsten wären über 1000 Personen akut gefährdet.



    gez.


    Kirsch Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps

    Fairtrade 553

  • ((ich hoffe hier ist er richtig))


    Cmdr. (rom) Nirina: Ein Raktajino bitte.

    Cmdr. (rom) Nirina: Guten Abend. *sie nickt und nippt an ihrem Raktajino*

    PO Lavorini: Guten Abend... bitte verzeihen sie, die Bar ist auf der anderen Seite der Brücke, hier ist für Zivilisten der Zutritt untersagt.

    Lt. Cmdr. Offord: Guten Abend. *nickt ebenfalls*

    Cmdr. (rom) Nirina: Nun. Ich werde wohl erwartet. Hier ist doch das Treffen der Ermittler, nehme ich an? *sie nippt wieder an ihrer Tasse*

    PO Lavorini: Äh, ja... sind Sie...

    PO Lavorini: Commander...

    PO Lavorini: Liraore... Liaier... Lrioam... äh, die Romulanerin?

    Cmdr. (rom) Nirina: Liorae-Sihaer *beendet sie den Satz*

    PO Lavorini: Genau! Wollte ich doch sagen.

    PO Lavorini: Und Sie sind... Lieutenant Offord.

    Lt. Cmdr. Offord: Jawohl, die bin ich.*nickt sie*

    PO Lavorini: Sie beide bilden das Ermittlerteam im Fall des Anschlags auf die Balancar-Werft. Ich bin Chief Lavorini, mir wurde aufgetragen, die Beweise zu erläutern, die die Ferengi uns geschickt haben.

    PO Lavorini: Wenn Sie einen Offizier der Sicherheit sprechen wollen, wegen der Durchsuchung der McNeil-Räumlichkeiten, kann ich das auch arrangieren.

    PO Lavorini: Sind Sie soweit in den Fall eingeführt worden?

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich bin es. *nickt sie*

    Lt. Cmdr. Offord: Ja, ich denke. *nickt sie dann auch*

    PO Lavorini: Sonst kann ich die Eckpunkte des Falls gern nochmal erläutern, oder Lt. Raile rufen. Sie leitet die Maßnahmen seitens der Sicherheit.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich denke, eine Wiederhohlung schadet nicht.

    PO Lavorini: Aber nehmen Sie doch erstmal Platz.

    Cmdr. (rom) Nirina stellt ihren Kaffee ab und setzt sich

    PO Lavorini: Es geht um die Zerstörung der Balancar-Werft im Ferengi-Raum. Die Ferengi sind der Meinung, daß fünf Bürger der Föderation für den Anschlag verantwortlich sind.

    PO Lavorini: Die Ermittlungsbehörden der Ferengi stützen sich dabei auf Videoaufzeichnungen, die aus den Trümmern der Werft geborgen werden konnten und die uns auch inzwischen vorliegen.

    PO Lavorini: Es handelt sich dabei um fünf Mitarbeiter bzw. Geschäftsführer der McNeil-Gruppe.

    Cmdr. (rom) Nirina: Und diese sind authentisch. Die Ferengi sind ja bekanntermaßen nicht die vertrauenswürdigsten.

    Cmdr. (rom) Nirina: ?

    PO Lavorini: Die Sache ist insofern interessant, da die McNeil-Gruppe schon seit einiger Zeit mit einer anderen Megacorporation namens Universal Trust im Streit liegt. Und die zerstörte Werft gehörte dem Trust.

    PO Lavorini: Nun, ob die Beweise authentisch sind und stichhaltig, sollen ja Sie ergründen.

    Lt. Cmdr. Offord: *sie hört erstmal aufmerksam zu*

    PO Lavorini: Da die Ferengi-Justiz für uns nicht sehr zuverlässig ist, hat der Föderationsrat mit der Regierung auf Ferenginar vereinbart, daß wir zunächst eine Ermittlung durchführen... also besser gesagt Sie.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich meinte damit, ob das Material wohlmöglich gefälscht sein könnte.

    PO Lavorini: Kommen Sie zu dem Schluss, daß der dringende Verdacht besteht, daß die fünf Personen den Anschlag verübt haben, dann findet ein Prozess in der Föderation statt.

    PO Lavorini: Werden die Angeklagten für schuldig befunden, werden sie an die Ferengi ausgeliefert.

    PO Lavorini: Natürlich ist es möglich daß die Aufnahmen gefälscht sind. Ebenso wie es möglich ist daß sie es nicht sind.

    PO Lavorini: Wir haben von den fünf Verdächtigen bisher eine Person hier auf der Station festgenommen, eine weitere wird auf Fairtraide 533 in einer Art... nun, freiwilligem Arrest festgehalten.

    Cmdr. (rom) Nirina: Bei solch einem Fall bin ich dann jedoch etwas erstaunt, dass man die Ermittlungen in die Hände einer Person ausserhalb der Förderation legt. Wissen Sie darüber etwas?

    PO Lavorini: Die Ferengi dachten, daß zwei Sternenflottenoffiziere zu voreingenommen wären und natürlich zugunsten der Föderationsbürger entscheiden würden. Sie verlangten jemanden von außerhalb der Sternenflotte.

    PO Lavorini: Da die Republik bei den Ferengi hier als neutral gewertet wird, wurde entschieden Sie hinzuziehen, Commander.

    Cmdr. (rom) Nirina: Nungut. Ich werde sehen, was wir herausfinden können. *sie nickt langsam und trinkt wieder etwas Kaffee*

    PO Lavorini: Bevor ich Ihnen die Beweise zeige, haben Sie noch Fragen?

    Lt. Cmdr. Offord: Von meiner Seite nicht. *nickt sie dann*

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich wüsste gern, ob das Überwachungs,aterial schon auf Manipulation geprüft wurde.

    PO Lavorini: Sie sind die Ermittler, Commander, ich sage es erneut. Wenn, dann müssen Sie so eine Prüfung veranlassen.

    PO Lavorini: Vor Ihnen liegen jeweils ein Padd, ich spiele die Aufnahmen darauf ab. *nimmt das eigene Padd zur Hand*

    Lt. Cmdr. Offord: *sie lächelt Nirina an und nickt* Schauen wir es uns an.

    PO Lavorini: Wir haben fünf Aufnahmen erhalten die den Ablauf des Anschlags und die Verdächtigen zeigen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich denke, dass wir das auf jeden Fall auch tun sollten. Aber sehen wir uns ersteinmal an, was wir haben. *sie nimmt das Padd zur Hand*

    Lt. Cmdr. Offord: *betrachtet interessiert die Aufnahme auf dem Padd*

    Cmdr. (rom) Nirina schaut sich stirnrunzelnd die Aufnahmen an

    PO Lavorini: Dieses Schiff wurde als Frachter der Amarie-Klasse identifiziert, wie ihn die McNeil-Gruppe verwendet. Die Gesichterkennung identifiziert außerdem fünf Bürger der Föderation.

    PO Lavorini: Max, Cyntia und Charles McNeil sowie Samantha O'Rourke und Sonja Richter.

    PO Lavorini: Erstere drei sind Geschäftsführer der McNeil-Gruppe, die anderen beiden sind Angestellte. Miss O'Rourke war Captain in der Sternenflotte.

    PO Lavorini: Sie können mir einfache Anweisungen geben, die ich prüfen kann, bezüglich der videos. Durch die Explosion ist die Blackbox stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

    PO Lavorini: Daher ist eine detaillierte Analyse oder ähnliche Untersuchung bei den Videos nicht möglich.

    Lt. Cmdr. Offord: Die Identifizierung ist zweifellos?

    PO Lavorini: Wir müssen nach dem gehen, was wir sehen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Also gibt es keine eindeutige Identifizierung des Schiffes?

    PO Lavorini: Die Gesichtserkennung hat sie bestätigt, bei Miss O'rourke war es sogar die Sternenflottendatenbank, die eine Übereinstimmung von 99,9% meldete.

    PO Lavorini: Nein, keine Registrierung und kein Name des Schiffs, aber soweit ich weiß nutzt nur die McNeil-Gruppe diese Schiffsklasse. Sie haben sie auch entwickelt.

    Cmdr. (rom) Nirina: Das hat nichts zu sagen... Das kann jeder Geheimdinstoffizier entspprechend manipulieren. Und was das Schiff betrifft... Das Bild allein ist noch nicht aussagekräftig.

    Lt. Cmdr. Offord: Ich denke das Schiff sollte anhand einer Transpondersignatur identifiziert werden können?

    PO Lavorini: Leider ist die Kommunikation und die Sensortelemetrie der Werft bei der Explosion nicht erhalten geblieben, laut den Ferengi.

    Cmdr. (rom) Nirina: Wenn es da Daten zu gibt, wäre auch eine Identifizierung der Warpspur nützlich.

    PO Lavorini: Augenblick.

    PO Lavorini: *tippt auf dem Padd herum*

    PO Lavorini: Es gibt in der Tat Reste des 'Sensorlogbuchs, vom An- und Abflug eines Schiffs kurz vor der Explosion.

    PO Lavorini: Der Abflugzeitpunkt stimmt mit einem anderen Video überein, bei dem ein Schiff abfliegt.

    PO Lavorini: Laut einem Vergleich gibt es einen Treffer mit den Sensorlogbüchern dieser Station, was die Plasmasignatur angeht.

    PO Lavorini: Die Übereinstimmenden Daten dieser Station wurden aufgezeichnet bei einem Schiff namens S.S. MNG Whiskylounge vor ungefähr drei Monaten. Die selbe Signatur.

    PO Lavorini: Es handelt sich hierbei um ein Runabout älterer Bauart, ausgemustertes ehemaliges Sternenflottenschiff.

    Cmdr. (rom) Nirina: Mmmh. Ein Hinweis, dem man nachgehen könnte. Wenn Sie das arrangieren können, würden meine Techniker den Frachter auf den Kopf stellen. Wenn es was gibt, finden wir das.

    PO Lavorini: Also die Sensoren der Werft haben die Signatur der Whiskylounge zu dem Zeitpunkt erfasst, an dem das Schiff auf dem Video ankommt.

    PO Lavorini: Ich spiele das nächste Video ab, wenn Sie einverstanden sind.

    Cmdr. (rom) Nirina: Wir sehen hier haber einen Frachter, kein Runabout. Was schon seltsam wirkt.

    Lt. Cmdr. Offord: Allerdings. *stimmt sie Nirina zu*

    PO Lavorini: *sieht auf das Padd* Tatsächlich.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ein Hinweis, dass die Warpspur gefälscht sein könnte.

    Cmdr. (rom) Nirina: Aber wie gesagt: Wenn wir zugang bekommen, stellen meine Techniker den Frachter auf den Kopf.

    PO Lavorini: Dazu müssten wir das Schiff finden... aber ist die Frage ob wir nun nach einem Runabout suchen oder einem Frachter... und es wird noch verwirrender mit dem übernächsten Video, warten Sie ab...

    Cmdr. (rom) Nirina: Fahren SIe fort.

    Lt. Cmdr. Offord hebt die Augenbrauen leicht an und schaut zu Nirina.

    Cmdr. (rom) Nirina: Sehr viele Ungereimtheiten jedenfalls.

    PO Lavorini: Das ist laut den Angaben der Ferengi ein sensibler Bereich der Werft, der für Gäste und Besucher gesperrt ist. Sie behaupten, hier sieht man die McNeils wie sie nach einer passenden stelle für

    PO Lavorini: den Sprengsatz suchen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Also ich kann die Gesichter nicht eindeutig erkennen. Und den Uniformen nach kann das auch jeder sein.

    PO Lavorini: Wir wissen, daß die McNeil-Gruppe Uniform trägt. Aber nicht, wie die genau aussehen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Also noch ein Punkt, den wir prüfen müssten.

    PO Lavorini: Das ist etwas, das Sie aber die Verdächtige fragen können, wenn Sie sie befragen.

    PO Lavorini: Ich bin sicher sie trug sogar Uniform, als sie festgenommen wurde, ich habe mir aber nicht genau gemerkt ob sie Ähnlichkeit mit denen hier hatte.

    PO Lavorini: Das nächste Video.

    Cmdr. (rom) Nirina nickt langsam

    PO Lavorini: Nun hier sehen wir offenbar die fünf Verdächtigen beim Verlassen der Werft.

    PO Lavorini: Noch das letzte video:

    Cmdr. (rom) Nirina: Wissen Sie, was mir auffällt? Bei beiden Videos scheinen die Gesichter absichtlich zu erkennen zu sein.

    PO Lavorini: *runzelt die Stirn*

    Lt. Cmdr. Offord: Da muss ich dem Commander recht geben. *nickt sie dann*

    PO Lavorini: Also das ist jetzt komisch. Laut Zeitindex ist das direkt nach dem Besteigen des Schiffs. Aber diese Triebwerke... sind weder Runabout noch Amarie.

    PO Lavorini: Das ist ein Tuffli-Frachter.

    PO Lavorini: Laut Sensorlog passt aber die Plasmasignatur wieder zur Whiskeylounge.

    Lt. Cmdr. Offord: Das schreit nach einer Fälschung... fingierte Verdachtsmomente. *runzelt sie die Stirn*

    PO Lavorini: Das waren die vier videos... die fünfte Datei enthält die Sensorlogs.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ohja. Und keine besonders gute Fälschung.

    PO Lavorini: Also... im ersten Video sehen wir ein Amarieschiff andocken und die fünf Verdächtigen aussteigen... im zweiten Video gehen sie in Uniform einen Korridor entlang mit Tricordern, in einem angeblich

    PO Lavorini: sicheren Bereich. Im dritten Video gehen sie wieder auf das Schiff... und im vierten fliegen sie in einem Tuffli ab.

    PO Lavorini: Man sieht nicht welches Schiff das im ersten Video ist, es könnte durchaus auch ein Tuffli sein.

    PO Lavorini: Oh, halt. Man erkennt Hüllenteile einer Amarieklasse im ersten Video.

    PO Lavorini: Also sie kommen mit einer Amarie... und fliegen in einem Tuffli weg. Und beide haben die Antriebssignatur eines Runabout...

    Cmdr. (rom) Nirina: Das kann dann aber kaum zusammenpassen. Erst Amarie, dann Tuffli und mit der Signatur eines Runabout

    Lt. Cmdr. Offord: Nun.. fragt sich an welcher Stelle gefälscht worden ist. *neigt den Kopf etwas*

    Cmdr. (rom) Nirina: Es ist durchaus möglich, dass alles gefälscht wurde. Beziehungsweise Aufzeichnungsteile zusammengeschnitten

    Cmdr. (rom) Nirina: Wie stellte sich denn die Sicherheit auf der Werft dar. Und vorallem: Gab es dort etwas wervolles?

    Lt. Cmdr. Offord: Allerdings... *nickt sie dann überlegt sie einen Moment* Die Signatur zu fälschen... entweder hat man ein runabout geflogen und es mit Holoemittern getarnt... *überlegt sie laut*

    PO Lavorini: Zu den Zuständen auf der Werft kann ich nichts sagen, darüber haben wir keine Angaben, Commander.

    Cmdr. (rom) Nirina: Wie passend. *sie rümpft die Nase* Noch ein Punkt, der mich skeptisch macht.

    PO Lavorini: Da es sich um eine recht große Werft handelt... wird vermutlich eine Menge Sicherheit vor Ort gewesen sein. Das zeigt ja auch daß wir noch relativ gut den Weg der Verdächtigen in der Station kennen.

    PO Lavorini: Ankunft, Schleuse, Korridor wo die Explosion war, wieder Andockschleuse und natürlich Ankunft und Abflug.

    PO Lavorini: Die Station selbst.. hm, laut dem was wir in der Datenbank haben war Balancar eine Werft der Ferengibauweise, kompakt und nicht sonderlich gepflegt. Kostet ja Geld, so eine reglemäßige Wartung.

    Cmdr. (rom) Nirina: Wurde ein technischer Defekt ausgeschossen?

    PO Lavorini: An der Stelle laufen eine Menge Hauptleitungen entlang, wo die Explosion war. Aber nichts, was sie hätte zerstören oder beschädigen können. Keine Geräte die Kurzschlüsse haben und so weiter.

    PO Lavorini: Vermutlich war aber diese Stelle grade ideal für eine Bombe.

    Cmdr. (rom) Nirina: Wenn das ein Anschlag war, hätte es aber einfachere Wege gegeben. Die EPS - Relais zum Beispiel. EIne Überlastung hätte die ganze Werft zerstört und es hätte wie ein Unfall ausgesehen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ein wenig viel Aufwand für eine unbedeutende Werfteinrichtung, meinen Sie nicht? *sie schaut zu den beiden*

    PO Lavorini: Also... wir haben bei der Durchsuchung der McNeil-Einrichtungen auf DS12 auch Sprengstoffe gefunden.

    Lt. Cmdr. Offord: Gibt es Überwachungsmaterial aus den Gängen vor den Quartieren?

    Lt. Cmdr. Offord: Oder den einrichtungen?

    PO Lavorini: Hier auf DS12? Nicht überall, in den zivilen Bereichen weniger.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ein guter Punkt. DerSprengstoff kann genauso gut plaziert worden sein, um den Verdacht zu schüren.

    Lt. Cmdr. Offord: Hmmm.. *nickt Nirina zu* Das habe ich auch gedacht.

    PO Lavorini: Den Sprengstoff den wir gefunden haben, hat man ordentlich deklariert, er war für Fairtraide 533 bestimmt, für Bergbauzwecke.

    Cmdr. (rom) Nirina: Einen Anschlag zu planen und dann den Sprengstoff gut zu finden aufzubewahren ist schon selten dähmlich, wenn sie mich fragen. Da stimmt etwas nicht.

    PO Lavorini: Vielleicht kann die Befragung von Cyntia McNeil etwas mehr Licht hinein bringen.

    PO Lavorini: Wir mussten sie leider vom Quartiersarrest in eine Zelle verlegen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich denke auch. Hoffen wir, dass sie mitteilsam ist.

    Cmdr. (rom) Nirina: Vorallem brauchen wir den Frachter und die Uniformen.

    PO Lavorini: Ich könnte ermitteln lassen wo sich diese Whiskeylounge derzeit befindet.

    PO Lavorini: Werden Sie die Befragung morgen beide durchführen?

    Cmdr. (rom) Nirina: Gut wäre, wenn Sie sicherheitshalber auch die Amarie finden. Ich würde beide Schiffe untersuchen wollen.

    PO Lavorini: Es gibt mehrere Schiffe der Amarie-Klasse... wir wissen ja nicht welches das auf dem Video ist.

    PO Lavorini: Aber auch hier könnte Miss McNeil kooperieren.

    Cmdr. (rom) Nirina: Können SIe mir rechtzeitig zur BEfragung eine Vergrßerung des Schiffes auf den ersten Video besorgen?

    Lt. Cmdr. Offord: *sie nickt und betrachtet sich die Aufnahmen nochmal*

    Cmdr. (rom) Nirina: Und auch vergrößerungen der 5 Personen wren nützlich.

    Lt. Cmdr. Offord: Dem stimme ich zu. *nickt sie*

    PO Lavorini: Sie können die Ausschnitte selbst vergrößern, die Auflösung ist anpassbar. Jedenfalls innerhalb gewisser Grenzen, die Videos sind aus einer fast zerstörten Blackbox.

    PO Lavorini: Die Padds behalten Sie, die videos sollten sie noch öfter brauchen, denke ich.

    PO Lavorini: Vielleicht finden sie bei mehrmaligen Ansehen noch etwas das bisher übersehen wurde.

    Lt. Cmdr. Offord: Danke. *nickt sie dann und spielt ein wenig mit der Zoom funktion rum*

    PO Lavorini: Auf dem Padd finden Sie auch den Durchuchungsbericht der Räumlichkeiten.

    PO Lavorini: Haben Sie sonst noch Fragen zu den Beweisen? Das ist alles was die Ferengi uns liefern konnten.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich habe jedenfallls den Veracht, dass wir erst an der Oberfläche von etwas kratzen, was wesentlich tiefer geht, als wir jetzt ahnen

    PO Lavorini: Hm, darf ich offen sprechen?

    Cmdr. (rom) Nirina: Natürlich.

    PO Lavorini: Ich halte es für nachvollziehbar, daß die McNeils Rache üben wollen, wenn man so hört und liest was der Trust auf Allatu gemacht hat. Die McNeils haben dort eine Menge Leute verloren.

    PO Lavorini: Aber... für mich passt da einiges nicht zusammen.

    Cmdr. (rom) Nirina: Für mich auch nicht. Und seien wir ehrlich: Der Trust ist keine Organisation, die favor zurückschrecken würde, jemanden zu diskreditieren.

    Lt. Cmdr. Offord: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die McNeillGruppe sich zu so etwas wie Rache hinreißen lässt, Immerhin sind sie sehr erfolgreich auf ihrem Gebiet.

    PO Lavorini: Naja... sie haben letztlich sehr oft einstecken müssen, einige ihrer Großvorhaben wurden abgelehnt. Und sie haben einige wichtige Verträge verloren durch die Streiterei mit dem Trust. Sagt... die FNN.

    Lt. Cmdr. Offord: Informationen aus den Nachrichten. *sie runzelt kurz die Stirn* Deren Wahrheitsgehalt ist bestätigt?

    Cmdr. (rom) Nirina: Aussagen der FNN sollten wir vorsichtig werten. Für mich lässt das ganze bisher jedenfalls mehr fragen offen, als dass es fragen klärt.

    PO Lavorini: Die Berichte über den Entzug einiger Privilegien oder Verwehrung von Aufrüstungen ihrer Schiffe durch den Föderationsrat waren jedenfalls korrekt.

    PO Lavorini: Ich wäre soweit durch... brauchen Sie mich noch? Wenn sie sich alleine noch besprechen wollen.

    PO Lavorini: Bei der Befragung morgen sind Sie beide zugegen?

    Lt. Cmdr. Offord: Ich denke. *nickt sie dann*

    Cmdr. (rom) Nirina: Ich denke auch.

    PO Lavorini: Dann einen schönen Abend, Commander, Lieutenant.

    Cmdr. (rom) Nirina: Ebenfalls

    Lt. Cmdr. Offord: Danke. *nickt sie dann und erhebt sich gleich*



  • Commander Liroae-sihaer erfragt Informationen über die Universal Trust bei Lieutenant Raile. Chief Petty Officer Lavorini gibt den Aufenthaltort einer weiteren gesuchten Person bekannt.



  • Charity's Befragung



  • An: Cyntia McNeil, Captain Jennifer Dan, Lieutenant Jimmy Lasorsa, Lieutenant Amanda Raile

    Von: Captain Jerome Z. Cabiness


    Betreff: Niederlegung des Mandats


    Hiermit lege ich in Übereinstimmung mit den entsprechenden Vorschriften das Mandat für McNeil, Cyntia in der Strafermittlung 'Ferengi-Allianz gegen Cyntia McNeil u.a.' mit sofortiger Wirkung nieder. Die Beschuldigte wurde bereits vorab darüber informiert.



    Captain J. Z. Cabiness

    Gerichtsoffizier

    Interplanetarer Gerichtshof der Sternenflotte auf DS12

  • Aufbruch und Treffen


  • AN: Sicherheitsabteilung DS12

    VON: Captain Jennifer Dan


    Änderung der Sonderermittler


    Im Auftrag des diplomatischen Dienstes der Vereinten Föderation der Planeten, darf ich Ihnen mitteilen, dass die Ferengi Beschwerde eingelegt haben, da einer der beiden Ermittler Sternenflottenangehöriger ist.


    Um Zweifel in dieser Hinsicht zu vermeiden, wurde in Absprache mit den Ferengi ein Offizier des cardassianischen Militärs berufen, der Lieutenant Commander Offord in ihrer Aufgabe ablöst. Geala Tekot wird an ihrer Stelle übernehmen. Wie weiterhin gilt unsere Kooperation.


    Captain Jennifer Dan

    Judge Advocate

    Interplanetarer Gerichtshof auf DS12

  • An: Richter Jennifer Dan, DeepSpace 12

    Von: Ricarda Manza, FNN




    Betreff: Besuchserlaubnis für Cynthia McNeil


    Sehr geehrte Richterin Dan,



    aus gegebenen Anlass bitte ich offiziell um die Erlaubnis die Gefangene Cynthia McNeil besuchen zu dürfen.



    gez.


    Ricarda Manza

    FNN

  • VON: Richterin Jennifer Dan

    AN: Ricarda Manza, FNN


    Betreff: Besuchserlaubnis für Cyntia McNeil



    Sehr geehrte Frau Manza,


    Ein Besuchsrecht, steht im Allgemeinen nur nahen Angehörigen bzw. Verwandten zu. Da Ihre Anfrage auch jeglicher Begründung schuldig bleibt, lehne ich Ihre Anfrage ab.


    Gez.

    Jennifer Dan

    Judge Advocate

  • An: Gerichtshof der Sternenflotte - Captain Jennifer Dan

    Von: Commander Nirina Liroae-sihaer, Captain Geala Tekot



    Untersuchung des Terroranschlags auf die Balancar-Werft



    Captain Dan, die Untersuchungen in Bezug auf die Täterschaft der fünf Verdächtigen aus dem Umfeld der McNeil-Gruppe in Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf die Balancar-Werft sind wir, die eingesetzten Ermittler, zu dem Schluss gelangt, daß die Täterschaft nicht zweifelsfrei bewiesen werden kann.


    Wir stellen zudem fest, daß die von den Ermittlungsbehörden der Ferengi-Allianz zur Verfügung gestellten Beweismittel mit hoher Wahrscheinlichkeit gefälscht wurden, um eine Täterschaft der besagten Verdächtigen zu untermauern.



    Im Einzelnen haben wir folgende Bewertung der Beweismittel abzugeben:


    Die uns zur Verfügung gestellten Filmaufnahmen zeigen als Transportmittel zur und von der Balancar-Werft, das die Verdächtigen benutzt haben sollen, gleich drei verschiedene Schiffsmuster an. In einer Aufnahme wird ein Frachter der Tuffli-Klasse beim Anflug gezeigt, eine weitere Filmaufnahme zeigt ein ausgemustertes Sternenflotten-Runabout. Die mitgelieferte zu diesen Aufnahmen gehörende Sensorerfassung übermittelt aber die Signatur eines Frachters der Amarie-Klasse. Diese Konstellation aus drei Schiffen passt nicht zueinander, da logischerweise die Verdächtigen mit dem selben Schiff abgeflogen sind, mit dem sie ankamen.


    Die Filmaufnahme, die die fünf Verdächtigen bei dem Betreten eines angeblich zutrittsbeschränkten Bereichs zeigt, ist eine ältere Filmaufnahme die als Überwachungsaufnahme der Balancar-Werft ausgegeben wurde, aber in Wirklichkeit auf der Drozana-Station aufgenommen wurde. Die Räumlichkeiten auf dem Video haben wir selbst in Augenschein genommen und können bestätigen, daß die Örtlichkeit auf der Drozana-Station zu finden ist. Des weiteren tragen die fünf Personen auf dem Video Uniformen des Nova Syndicate, das längst nicht mehr existiert und diese Uniformen somit seit Jahren nicht mehr in Gebrauch sind, was darauf schließen lässt, daß die Aufnahme einige Jahre alt ist.


    Wir konnten mit Hilfe der Sicherheit der Sternenflotte sowie des diplomatischen Korps der Föderation nachweisen, daß sich zwei der fünf Verdächtigen zum Zeitpunkt des Anschlags nicht im Balancar-System, ja nicht einmal im selben Quadranten befunden haben. Das stellt die Filmaufnahmen insgesamt auf denen diese Personen zu sehen sind in Frage. Charles McNeil befand sich auf der Station Freihafen 533, was eine Botschafterin der Föderation bestätigen kann. Cyntia McNeil hat bereits seit Monaten die Station Deep Space 12 im Aldebaran Sektor nicht verlassen. Diese beiden Personen können also nicht an dem Anschlag beteiligt gewesen sein. Da sie jedoch nur aufgrund der Filmaufnahmen als Verdächtige gelten, welche - wie nun klar ist - gefälscht sind, entfällt auch der Verdachtsmoment für die anderen drei Verdächtigen, die nur aufgrund des gefälschten Videos als Verdächtige gelten.




    Wir kommen zu dem Schluss daß der Gerichtshof der Sternenflotte dem Auslieferungsersuchen der Ferengi-Allianz nicht nachkommen sollte, da keine stichhaltigen Hinweise oder Indizien auf deren Täterschaft hindeuten.


    Mit dieser Empfehlung schließen wir unsere Ermittlungen ab.




    Gezeichnet


    Commander Nirina Liroae-Sihaer

    R.R.W. Shalyar

    Marine der Romulanischen Republik


    Captain Geala Tekot

    C.U.V. Lakarian

    Selbstverteidigungskräfte der Cardassianischen Union

  • An: Commander Nirina Liroae-Sihaer, Captain Geala Tekot

    Von: Gerichtshof der Sternenflotte

    Ihr Bericht zur Untersuchung des Terroranschlags auf die Balancar-Werft


    Commander Liroae-Sihaer,

    Captain Tekot,


    Wir haben Ihren Bericht erhalten und zur Kenntnis genommen.


    Ebenfalls darf ich mich bei Ihnen beiden im Namen der Vereinten Föderation der Planeten für Ihre Hilfe in dieser Angelegenheit herzlichst bedanken. Es freut mich, dass Sie uns in dieser Angelegenheit unterstützt haben und hoffe auf weitere gemeinschaftliche Projekte für die Zukunft.


    Gezeichnet

    Jennifer Dan

    Judge Advocate

  • Der Interplanetare Höchste Gerichtshof auf DS12


    hebt zu Sternzeit 97226.27175


    den



    H A F T B E F E H L


    gegen

    • Max McNeil
    • Charles McNeil
    • Cynthia McNeil
    • Samantha O'Rourke
    • Sonja Richter


    mit sofortiger Wirkung auf.


    Die Inhaftierten sind freizulassen.


    Gez.

    Captain Jennifer Dan

    Judge Advocate

  • VON: Höchster Interplanetarer Gerichtshof auf Deep Space 12

    AN: Max McNeil, .Charles McNeil, Cyntia McNeil, Samantha O'Rourke, Sonja Richter


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Da wir die von den Ferengie angestellten Beschuldigungen, nicht bestätigen konnten, wird dem Auslieferungsantrag nicht stattgegeben. Weiters wird der Haftbefehl auf Sie aufgehoben.


    Gez.

    Captain Jennifer Dan

    Judge Advocate

  • VON: Höchster Interplanetarer Gerichtshof auf Deep Space 12

    AN: Diplomatisches Corps der Föderation


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Dem Haftbefehl der Ferengie gestellt zu Sternzeit 97097.85645 wird nicht stattgegeben. Grund dafür, ist dass sich die Beschuldigungen als haltlos erwiesen haben. Zeitgleich bitte ich Sie, in Erwägung zu ziehen, die momentanen diplomatischen Beziehungen in diese Richtung, einzustellen, da die übermittelten Beweise, eindeutig gefälscht sind.


    Untersuchungen und Analysen dazu, sind dem Schreiben angehängt um auch Missverständnisse seitens der Ferengie auszuräumen.


    Gez.

    Captain Jennifer Dan

    Judge Advocate

  • An: Gerichtshof der Sternenflotte

    Von: McNeil, Charles, McNeil Gruppe, LTD


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wir danken ihnen für die kompettente und rasche Aufklärung.


    Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, das unsere Sicherheit in guten Händen liegt und diese Intriege nun bei den Akten liegt, wo sie hingehört.



    gez.


    McNeil, Charles

    Fairhafen

    Fairhafen System