Beiträge von Taidyr

    //es folgen in den kommenden Tagen einige weitere Storyfragmente, die ich angefangen, aber nie fertig geschrieben habe.

    "STIPPVISITE"


    Sternzeit: 96186.30
    U.S.S. Machariel (NCC-93704)


    10.03.2419, 04:09:46 Ortszeit - drei Stunden nach Verhaftung von Capt. Cabiness


    James drehte sich noch einmal um, wobei er seinem Missmut mit leisem Brummen Ausdruck verlieh. Doch vergeblich: Wieder betätigte jemand den Türsummer. Und auch ein seit Jahrtausenden bewährtes taktisches Manöver, das sogenannte Bettdecke über den Kopf ziehen, brachte keine Besserung. Der ungebetene Besucher blieb eisern. Wieder piepte es.


    "Verdammt nochmal...", murmelte James vor sich hin, während er sich träge im Bett aufrichtete und seine Füße nach den Pantoffeln tasteten. Routiniert griff er den Morgenmantel, der über einer Stuhllehne hing - allzeit bereit für einen Notfall. Den Captain nur in Boxershorts zu empfangen war ein Fehler, den er kein zweites Mal riskieren würde.


    Schlaftrunken torkelte er zur Tür. Ein erneutes Piepen, diesmal lauter, bestätigte ihm, dass er den richtigen Kurs angelegt hatte. Salopp patschte er nach dem Türpanel, traf es im zweiten Versuch und die Flügel glitten auf. James verzog das Gesicht und hob schützend die Hand, als die Sonne, in Form der grellen Beleuchtung des Gangs, vor seinen Augen explodierte. Es dauerte eine Weile, bis er die schemenhafte Gestalt erkannte, die ihn so unsanft aus dem Schlaf geweckt hatte.



    "Hey James!" Amanda begrüßte ihn mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Kein Notfall... "Wie fändest du's wenn wir uns zu ner schnell'n Runde auf's Holodeck verdrück'n? Nur wir beide und zwei Gewehre!"


    "Verdammt Raile", brabbelte James und fuhr sich einmal durch die kurzen Haare. "Es ist vier Uhr nachts. Um diese Zeit finde ich alles scheiße!"

    Er kniff die Augen zusammen und rieb sich mit Daumen und Zeigefinger über den Nasenrücken, während sein Verstand langsam hoch fuhr - nur um gegen das große Fragezeichen zu donnern, dass sich nun vor ihm manifestierte.


    "Moment... Raile? Was... Wie kommst du hier her? - Und sag jetzt bloß nicht 'zu Fuß'", fügte er rasch an, als Amanda den Mund öffnete.


    "Über den Transporter natürlich. Von der Station. Ganz privat", ratterte sie die kurzen Sätze runter, um ihr Gegenüber häppchenweise mit Infos zu füttern. James Marlow nickte die Antwort ab, öffnete die Augen wieder und konnte sich nun endlich ein einigermaßen klares Bild verschaffen. Sie sah furchtbar aus.


    "Steckst du in Schwierigkeiten?", fragte er schließlich.


    "Nope", erwiderte Raile, begleitet von einem unsicheren Lächeln. "Also, nicht unbedingt in Schwierigkeiten, aber... ich könnte jetzt wirklich 'n Drink gebrauchen. Und den Rat eines alten Freundes."


    "Verstehe", murmelte James und stütze sich am Türrahmen. "Wie delikat ist denn die Sache, dass sie nicht bis morgen warten kann?"

    "Also 'ne gewisse Diskretion ist schon angebracht", antwortete sie vorsichtig. "Aber ich versichere dir, dass du dafür keine Probleme krieg'n wirst."

    "Das gilt hoffentlich nicht nur für mich." James hatte mitbekommen, wie die Decke seines Bettes beiseitegeschoben wurde und sich ein weiteres Paar Füße den Weg zur Tür bahnte. "Denn... na ja, ich bin nicht allein."



    T'Pix schob sich hinter ihm ins Bild - sehr zur Überraschung Railes, welche irritiert blinzelte. Durchaus ein Moment der Genugtuung für James, sah Amanda doch nun genauso überrumpelt aus, wie er sich eben noch fühlte.

    Für die Vulkanierin galt das nicht. T'Pix stand kerzengerade und im Vollbesitz ihrer Sinne im Türrahmen - der Blick, bestimmend, wie erwartungsvoll, auf Amanda gerichtet. Ihr Auftreten war so makellos, dass es in Anbetracht des Umstandes schwerfiel, sie als reale Person wahrzunehmen. Dieses Antlitz wurde lediglich dadurch unterbrochen, dass ihr schulterlanges, lockiges Haar aussah, als hätte sich jemand grade einen Spaß daraus gemacht, eine Blendgranate darin zu zünden.



    "Guten Morgen, Commander", grüße die Vulkanierin höflich. Raile lächelte verlegen und James war dankbar, dass sie im Moment weder die Energie noch den Elan besaß, irgend einen unpassenden Spruch von sich zu geben. Amanda war bereits von Bord gegangen, als er und T'Pix sich näher kamen und er war mit seinem Beziehungstatus nicht grade hausieren gegangen. Dennoch, er und Raile waren gute Freunde gewesen - und zwischendurch sogar mehr als das. Diese Situation war für sie genauso unangenehm wie für ihn - und warf bei seiner Partnerin zweifellos Fragen auf.


    "Hey Lieutenant", erwiderte Amanda die Begrüßung und biss sich auf die Unterlippe, während sie die Situation analysierte. T'Pix ignorierte ihre Unsicherheit und fuhr sogleich fort, die unübersichtliche Situation zu ordnen.


    "Ihre Anwesenheit an Bord dieses Schiffes, zu diesem Zeitpunkt ist... unerwartet", konfrontierte sie Amanda mit dem Offensichtlichen. "Besteht eine Notsituation?" Raile schüttelte den Kopf.


    "No, 's ist mehr eine persönliche Sache", antwortete sie und war bemüht, nicht von einem Fuß auf den anderen zu treten. Nervosität, aus etwa zwanzig verschiedenen Gründen. "Verzeihung, ich komm' am besten morgen wieder."


    "Nun sind Sie bereits hier, Commander", fuhr T'Pix fort, bevor Amanda sich verdrücken konnte. "Und die Umstände ihres Besuchs suggerieren durchaus die Dringlichkeit eines Gesprächs. Eine Vertagung ist ab diesem Punkt unlogisch."


    "Trotzdem", warf James zögerlich ein. "Die Umstände sind offensichtlich nicht ideal." T'Pix musterte sie beide einen Augenblick mit ihrem analytischen Blick, ehe sie schließlich bedächtig nickte.


    "Diese Einschätzung ist korrekt", meinte sie und wandte sich ab. "Ich werde den Tee zubereiten", statuierte die Vulkanierin noch. James schien etwas erwiedern zu wollen, doch T'Pix war bereits im Innern des dunklen Quartiers verschwunden. Von einem nüchternen Seufzen begleitet, trat er aus dem Türrahmen.


    "Komm rein."

    VON: Lt. Amanda Raile

    AN: Lt. Tyrande Cran

    CC: Cpt. Jonathan Davis


    BETREFF: Gefangenentransfer


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Im Auftrag von Lieutenant Lasorsa erbittet die Stationssicherheit von Deep Space 12 hiermit sämtliche bereits erhobenen Informationen über die, durch die U.S.S. Mistral überführten Gefangenen. Dies beinhaltet auch die Personalien, sowie Vorwürfe, welche die Inhaftierung rechtfertigen. Bitte fügen Sie auch den Einsatzbericht mit an.


    Beste Grüße,


    i.A. Lt. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    Die cheng ist am frühen Morgen der Bordzeit von Erde aus aufgebrochen. Bis zum Mars flog das Schiff noch auf Impuls, dann ist es auf Warpgeschwindigkeit gegangen. Der Kurs: Das Klingonische Reich. Nach kurzer Zeit gab es eine Mitteilung von diplomatischen Dienst, die Commander Valkris widerwillig in ihrem Bereitschaftsraum entgegen nahm. Seitdem sind einige Stunden vergangen, in denen das Schiff seine üblichen Anzeichen des Alters zum Besten gibt: Immer wieder kleine Fehlfunktionen, die repariert werden müssen; Geräusche die kommen, nicht genau ermittelt werden können und dann genau so unvermittelt verschwinden; Und das Zischen und Klackern alten Lebenserhaltungssysteme, die glücklicherweise so Lebenszeichen von sich geben und offensichtlich funktionieren. Knarzend und quietschend öffnet sich die Tür des Bereitschaftsraums schließlich wieder.


    E I N S A T Z B E R I C H T

    Zwischenfall auf der Astro_E

    Sternzeit: 96514.8


    Einsatzort: Promenade, Deep Space 12

    Meldender: -


    Betroffene: Thomas Shelby


    Beteiligtes Sicherheitspersonal:

    Weitere beteiligte Personen (sofern relevant):



    Bericht:

    Bei Sternzeit 96514.8592 kam es im Zuge der Abschlussveranstaltung der Astro_E 2419 zu einem Zwischenfall, der den Eingriff der Stationssicherheit erforderlich machte.


    Der Dozent und Gastredner Thomas Shelby kollabierte während seines Vortrags, nachdem er ein ausgestelltes Exponat (Inv.-Nr.: 27661, Kepler-Teleskop) mit den Händen berührte. Die Bühne wurde anschließend durch die Stationssicherheit geräumt, sowie ein Notarzt von der medizinischen Abteilung angefordert.


    Dr. Yazrim Radhil untersuchte T. Shelby vorort und stellte bestätigte seine Transportfähigkeit. Der Betroffene wurde anschließend umgehend via Nottransport auf die Krankenstation überführt.



    Das Exponat wurde durch die Stationssicherheit beschlagnahmt und nach einer erfolglosen Erstuntersuchung in Quarantäne überstellt. Die anwesende Lieutenant Denise Hulbington bestätigte, bei der Beschaffung, Montage und Verwahrung des Objektes zugegen gewesen zu sein und konnte sich an keine Vorfälle erinnern, bei dem dieses durch Dritte kontaminiert werden konnte. Die wissenschaftliche Abteilung wurde mit einem Tiefenscan des Exponates beauftragt.


    Nach Rücksprache mit der Medizinischen Abteilung konnte ermittelt werden, dass der Betroffene T. Shelby einen anaphylaktischen Schock erlitten hatte, sich aber außer Lebensgefahr befand.

    Lieutenant Lasorsa konnte sich an einen vergleichbaren Vorfall erinnern und Bezug zu einer anderen Person (Lukas Shelby) herstellen. Dr. Radhil stellte auf seine Anweisung einen DNA-Abgleich her und bestätigte die Verwandschaft beider Personen. Beide Betroffene leiden an einer selten Allergie auf die Kupfer-Zink-Verbindung, welche sich in der Legierung des Exponates wiederfand.


    Das Exponat wurde aus der Quarantäne geholt und ist für die Abholung durch die Wissenschaftliche Abteilung freigegeben.


    Lt. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    NACHRICHTEN-ID: TKB-NQ54017 | KENNZEICHNUNG: VERTRAULICH | STERNZEIT: 96411.9


    VON: Botschafter Kumar

    AN: Botschafterin Naris Veil


    BETREFF: Re: Diplomatische Unterredung


    Botschafterin Naris,


    ich bestätige Ihnen hiermit den Erhalt Ihrer Nachricht. Viel mehr ist aus den gegebenen Informationen ja kaum möglich.

    Teilen Sie mir schnellstmöglich Ort und Zeitpunkt des Treffens mit, sowie die Vorkehrungen, die unsererseits für diese ominöse Versammlung zu treffen sind.


    Im Namen Kanzler J’mpoks und des klingonischen Hohen Rates,


    Botschafter Kumar
    Klingon Diplomatic Corps


    ENDE DER NACHRICHT


    200px-KlingonInsignia.svg.png



    NACHRICHTEN-ID: TKB-NQ54017 | KENNZEICHNUNG: VERTRAULICH | STERNZEIT: 96411.9

    Konferenz um Allatu

    VON: Lt. Cmdr. Amanda Raile

    AN: Lt. Faw Tarim

    CC: Cpt. M'iia, Lt. Lasorsa


    BETREFF: Orionische Korvette Omor


    Lieutenant Tarim,


    Im Auftrag der Stationssicherheit überstelle ich Ihnen hiermit die O.S.S. Omor (Orionische Korvette der Dacoit-Klasse) zwecks Transfer in das Raumdock von Deep Space 12. Die Sicherheit ermittelt im Verdacht des Schmuggels und erbittet die Durchführung eines Tiefenscans des gesamten Schiffes, sowie einen Abgleich ermittelbarer Partikelrückstände mit einer spezifischen Signatur. Diese ist dem Schreiben beigefügt.


    Bitte beachten Sie, dass Schiff und Ladung Beweismittel in einer laufenden Ermittlung darstellen und die Omor ohne Sicherheitsfreigabe weder betreten noch manipuliert werden darf. Mein Team wird Sie beim Transfer unterstützen, sowie die Zutritt- und Zugriffsbeschränkungen durchsetzen.


    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an mich.


    Gruß,


    i.A. Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12


    Anhang: Probe: Partikelsignatur K78510-C - Antischiffsmine, cardassianisch

    Querverweise

    • Fallakte: Hooper (Az. 525-89 MAR 08/2417)
      Der ehemalige Masterchief Petty Officer und Sicherheitschef von Deep Space 12 hat jahrelang im Auftrag des Netzes Waffen aus den Beständen der Sternenflotte abgezweigt. Seine gesamte Fallakte ist für die Ermittlungen gegen diese Organisation von hohem Interesse.
      Vermerk: Hooper hat gegen Aufnahme in den Zeugenschutz eine umfassende Aussage gemacht. Diese liegt den Ermittlern allerdings noch nicht vor und sollte unverzüglich eingeholt werden.
    • Fallakte: Trypte v. Alkara (Az. 564-76 RAI 02/2419)
      Die freischaffende Informationshändlerin Trypte von Alkara steht im dringenden Verdacht, für das Netz tätig zu sein und sitzt derzeit in verschärfter Untersuchungshaft auf Deep Space 12. Sie wird des versuchten Mordes beschuldigt. Sie hat die Tat bereits eingeräumt und mehrere Zeugen haben sie dabei beobachtet. Eine Verbindung zum Netz muss noch belegt werden, doch gibt es für diese Beziehung eindeutige Hinweise.
    • Fallakte: Sisret Seran (Az. 549-34 RAI 03/2419)
      Für die Orionerin Sisret Seran existiert ein Querverweis, welcher auf eine Tätigkeit für das Netz hindeutet. Im Anbetracht dessen, wie verschlossen sich die Führung der Garrett in diesem Fall gibt, kann man Parallelen zum Hooper-Einsatz ziehen. Dies ist der aktuellste Fall und im Anbetracht des Umstandes, welche Wellen dieser losgetreten hat, sollten wir schnellstmöglich die Beweise sichern, bevor das Netz (oder andere) die Spuren verwischen.


    Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    Nach Rücksprache im TS rolle ich hier einmal die Ereignisse auf, die sich bisher im und um den Netz-Plot entwickelt haben. Ich beschränke mich hier, wie gewünscht, vorerst nur auf die jüngsten Ereignisse, die seit der Wiederaufnahme des Hooper-Falls eingetreten sind.


    Die hier zusammengetragenen Informationen stützen sich auf vorhandene Chatlogs, Berichte, Nachrichten... eigentlich alles, was in diesem Fall dokumentiert wurde. Diese ist... tatsächlich ziemlich vorbildlich. Es gibt tonnenweise Material, welches ich hier durchgehen musste. Darum bitte ich um Verzeihung, wenn ich doch mal was falsch niedergeschrieben oder vergessen habe.


    Was nicht mit Links oder Querverweisen hinterlegt ist, habe ich, sofern mir bekannt, aus dem Gedächtnis rekonstruiert. Ich bitte auch hier um Nachsehe, falls mal etwas falsch oder unvollständig ist. Fühlt Euch eingeladen, mich zu korrigeren, falls erforderlich.



    ! S P O I L E R A L A R M !

    Dieser Beitrag enthält zum Teil FETTES Metawissen!



    Vorgeschichte: Wie die Garrett-Crew Hooper verhaftete

    02.2016 Bei der Suche nach der Treviso wird Chief Hooper, Mittglied der Sicherheit von DS12, der Mitgliedschaft in der kriminellen Organisation „Das Netz“ überführt und auf Bajor festgenommen. Die Treviso kann leider nicht mehr gefunden werden

    Anmerkung: Der genaue Ablauf der Ereignisse ist im Garrett-Chatloag zu finden und wurde unter dem Plot: Piratenjagd abgehandelt. Eine IC-Information, die das Ganze auch über das Schiff hinaus trägt, konnte ich bisher nicht finden.


    Relevante Chatlogs:

    Chatlogs der Garrett

    Chatlogs der Garrett

    Chatlogs der Garrett


    In diesem Zusammenhang gibt es einen "Top-Secret"-Eintrag von Elisha an Captain Cabiness, der allerdings nie beantwortet wurde. Ob dazu noch irgendwas hinter den Kulissen gelaufen ist, konnte ich bisher nicht ermitteln. Elisha fällt als Quelle weg. Persönlich (und auch in-character) erfuhr ich von Hoopers Festnahme erst, nachdem dieser schon wieder verschwunden war.


    Hooper gelang unter nicht bekannten Umständen die Flucht aus dem Arrest. Knapp ein Jahr später tauchte er jedoch wieder in der Stationsbar auf, wurde erkannt und ließ sich widerstandslos festnehmen.


    Im Zuge der Abteilungsleiterkonferenz bei Sternenzeit 94665.2968 | 31.08.2417 2000 Stationszeit, verlangte Hooper ein Gespräch mit Admiral Naris. Dieser Wunsch wurde durch Lieutenant Osesi an Captain Thain übermittelt, welche dieser Bitte statt gab und auch anordnete, den Fall an das JAG weiterzugeben. Diese Anordnung erfolgte im Beisein von Admiral Peterson. Als der Anweisung nach mehreren Tagen nicht nachgekommen wurde, richtete sich Captain Thain direkt schriftlich an Admiral Naris, erhielt jedoch keine Antwort. Allerdings bestätigte Lieutenant Gromix, welcher im Auftrag Captain Dans tätig ist, dass man die Ermittlungen aufgenommen habe. Seit dem ruht der Fall.



    Opposite Day: Wie Hooper die Garrett-Crew verhaftete


    Das Minenfeld

    03.02.2419 - U.S.S. Garrett (Chatlog)

    Die U.S.S. Garrett reagiert auf den Notruf der I.K.S. Noltara, welche bei der kiniatischen Passage in ein Minenfeld geraten ist, und evakuiert deren Besatzung. Commander Theta weist den Captain auch darauf hin, dass das Schiff keine Durchflugfreigabe für den Aldebaran-Sektor besitzt und seinen Notruf auf einer alten, nicht mehr verwendeten Sternenflotten-Frequenz sendete.


    Anmerkung: Aus den Aussagen im Chatlog geht hervor, dass der Notruf wohl durch Deep Space 12 aufgefangen wurde. Wer diesen bearbeitet und an die Garrett weitergegeben hat (Ich tippe auf einen Plott-NPC?) steht jedoch nirgendwo. Auch gibt es zu diesem Ereignis keinen Bericht oder sonstigen Vermerk, auf den sich die Stationsbesatzung hier stützen kann.


    Die Garrett identifiziert die Minen vorort als cardassianisch. Nach der erfolgreichen Rettung der Besatzung und der Zerstörung der Noltara, weiht der an Bord befindliche General Karrd die Führungsoffiziere der Garrett in seine Ermittlungen um das Netz ein, mit der Bedingung der Geheimhaltung. Dabei weißt er auch auf Sisret Seran und ihr Schiff als Verantwortliche für den Diebstahl und Auslegung der Minen aus. Er bittet Captain Cabiness um Mithilfe, um die orionische Korvette aufzuspüren. Die Garrett setzt Kurs auf die Ganalda-Station, um die klingonen abzusetzen.



    Raile reloaded

    03.02.2419 - Deep Space 12

    Der ehemalige Lt. Cmdr. Amanda Raile taucht wieder auf der Station auf und beantragt über Commander Sarep ihre Wiederaufnahme in die Sternenflotte.


    10.02.2419 - Deep Space 12

    Amanda Railes Antrag wurde unterdessen durch Captain M'iia entgegengenommen und zur Bearbeitung weitergeleitet. Diese wies auch an, Raile in einem Gästequartier unterzubringen. Während der Wartezeit trafen sie und Lasorsa in der Bar Sternenhimmel aufeinander und im Laufe des Gesprächs erwähnte Lasorsa ihr gegenüber den Namen Hooper. Raile lies jedoch lediglich durchblicken, dass ihr der Name bekannt sei, da Hooper einst den Sicherheitsdienst der Station führte. Auch Commander Efes lief Raile über den Weg. bevor sich zwischen den beiden jedoch ein tieferes Gespräch entwickelte, rief Captain Cabiness ihren Führungsstab zu einer Besprechung auf die Garrett.



    Ermittlungen auf eigene Faust

    10.02.2419 - U.S.S. Garrett (Chatlog)

    Cabiness weiht Efes, Theta1 und Sabim in ihr Wissen über das Netz ein und gab auch an, Teil einer Gruppe von Offizieren zu sein, die insgeheim und illegal gegen das Netz vorgingen. Efes drängt sie, ihre Offiziere weiter zu involvieren, was Cabiness aber zuerst mit dem Kopf der Gruppe - Botschafterin Naris - besprechen will, deren Namen sie allerdings preis gibt.

    Fragen über Vertrauen und Misstrauen kommen auf, Cabiness verbürgt sich jedoch für Captain Thain, Amanda Raile und Elisha Askold (aka. Munro). Man beschließt, den Rest der Besatzung bis auf Weiteres außen vor zu lassen.


    Anmerkung: Zu ihrer gegenseitigen Sicherheit planen die beteiligten Offiziere auch, sich Sender zu implantieren. Ob und wie dieser Plan umgesetzt wurde, ist nicht bekannt.



    Hooper und das Netz: Wiederaufnahme der Ermittlungen

    11.02.2419 - Deep Space 12 (Chatlog)

    Nach einer internen Aktendurchsicht der Stationssicherheit, sucht der Sicherheitschef Lieutenant Lasorsa Admiral Bowman auf und informiert sie über einen 'vergessenen' Gefangenen: Den ehemaligen MCPO Hooper, welcher seit über einem Jahr in Haft sitzt und seinen Prozess erwartet. Er stellt auch bereits Verbindungen zum Netz her und Bowman gibt ihm die Freigabe für die relevanten Fallakten, um in dieser Sache weiter zu ermitteln.


    14.02.2419 - Deep Space 12

    Lieutenant Lasorsa reaktiviert den Hooper-Fall und zog auch das JAG hinzu.


    17.02.2419 - Deep Space 12

    Amanda Railes' Antrag wird durch Admiral Bowman stattgegeben, welche diese nach einem persönlichen Gespräch in ihrem alten Rang wieder aufnimmt, dem Sicherheitsdienst der Station zuweist und Lieutenant Lasorsa unterstellt. Im Rahmen des Einführungsgesprächs weiht dieser Raile in seine Ermittlungen ein.


    Amanda macht deutlich, dass ihr das Netz bekannt ist, sie aber keine Details kennt. Sie verweist in dieser Angelegenheit jedoch auf Captain Jenassa Thain, die ehemalige Kommandantin von Deep Space 12. Diese, sowie Botschafterin Naris, werden zu einem Gespräch geladen, um sich zum Netz zu äußern.


    Lasorsa und Raile erörtern in diesem Zusammenhang auch das Attentat auf Senatorin Nar und Raile bekundet ihre feste Überzeugung, dass die Attentäterin mittlerweile tot sei. Dieses Wissen begründet sie auf bisherige Erfahrungen mit dem Netz, welches Fehlschläge nicht toleriere und lose Enden ohne Zögern elliminieren würde.


    ??.02.2419 - Deep Space 12

    In den Tagen darauf schaltet sich Capt. Jeromee Cabiness (Sr.) als Hoopers Verteidiger ein und trifft sich mit Captain Jennifer Dan, sowie Admiral Mary Bowman(?).

    Dabei fordert Cabiness Sr. Hoopers Freilassung, da es keinen offiziellen Bericht oder eine Anklage gibt, die eine Inhaftierung begründen.

    Anmerkung: Ich habe zu diesem Gespräch selbst keine Aufzeichnungen und auch nichts im Forum gefunden. Diese Info muss durch die beteiligten Personen daher ggf. ergänzt oder korrigiert werden.


    Der einzig bekannte Parameter ist der Umstand, dass Hooper während eines Einsatzes der Garrett festgenommen wurde. Daraufhin wird Captain Rheba Cabiness unverzüglich durch Captain Dan 'einbestellt'.


    Weiterhin wird aufgedeckt, dass Hoopers vorangegangene Flucht angeblich durch Elisha Munro ermöglicht wurde, um ihn als Doppelagenten wieder zum Netz zurückzuschicken. Auch Munro wird vorgeladen, um als mitwirkende Partei identifiziert zu werden. Lieutenant Lasorsa teilt jedoch wenig später mit, dass Munro nicht aufgespürt werden kann.

    Anmerkung: Der Spieler hinter Elisha hat sich bereits 2017 aus persönlichen Gründen aus dem Rollenspiel und Star Trek Online zurückgezogen. Der Charakter wurde zu diesem Zeitpunkt von Deep Space abberufen und zur Akademie auf der Erde versetzt. Elishas Beteiligung an dem Fall bleibt ein loses Ende.


    Es kann nicht ermittelt werden, ob Munro in dieser Sache eigenmächtig oder im Auftrag einer höheren Instanz gehandelt hat. Nichtsdestotrotz tauchte Hooper ein Jahr später wieder auf Deep Space 12 auf und ließ sich ohne Widerstand oder Aussage in Haft nehmen.



    Das geheime Treffen mit General Karrd

    17.02.2419 - U.S.S. Garrett (Chatlog)

    Die Garrett begibt sich auf eine Patrouillenmission an die Tholianischen Grenze. Jedoch ordnet Capt. Cabiness beim Eintreffen eine Kursänderung an. Nachdem man sich vergewissert hat, dass niemand ihr Verschwinden bemerkt, fliegt die Garrett nach Drozana, um sich mit General Karrd zu treffen. Vor der Ankunft stellt die Garrett ihren Transponder ab und wartet am Rand des Systems. Schließlich gibt sich die I.K.S. Brinah zu erkennen und deren Kommandant Rejak lädt die Führungsoffiziere in Karrds Namen auf das Schiff ein.


    Cpt. Cabines, Lt. Cmdr. S'hoyue, Lt. Cmdr Theta, Lt. Fraser und Fn. Tarr beamen an Bord des Kreuzers und werden von General Karrd zum Essen empfangen. Er kommt auf die Korvette Enied unter Sisret Seran zu sprechen, welche die Minen vor der Kiniatischen Passage ausgelegt hat, und leitet sie an, das Schiff aufzubringen. Er besteht jedoch darauf, bei der befragung der Gefangenen anwesend zu sein. Anschließend teilt er seine Erkenntnisse über das gesuchte Schiff und seine Verbindungen zum Netz. Die Garrett-Crew kehrt anschließend auf ihr Schiff zurück.



    Der Hooper-Deal

    26.02.2419 - Deep Space 12 (Chatlog)

    Captain Cabiness Sr. und Captain Dan suchen erneut Admiral Bowman auf und erörtern die Bedingungen des Verfahrens. Admiral Peterson kommt später ebenfalls dazu. Auch Lieutenant Lasorsa wird vorgeladen und als leitender Ermittler bestätigt. Er und Captain Dan definieren anschließend außerhalb des Konferenzraums die weiteren Ermittlungsbedingungen.


    Hooper hat mittlerweile einen Deal beantragt und wird noch am selben Abend durch Captain Cabiness Sr. und Admiral Bowman befragt. Cabiness Sr. beteuert, sein Mandant habe im offiziellen Auftrag der Sternenflotte gehandelt und die Gesetze auf Befehl gebrochen. Elisha Munro wird als Verbindungsoffizier in dieser Angelegenheit bestätigt.


    Cabiness' Sr. Forderung, Hooper in seinem alten Rang wiederaufzunehmen und Straferlass zu gewähren, wird durch Bowman abgelehnt, doch verspricht sie eine Aufnahme in den Zeugenschutz, im Austausch für ein volles Geständnis. In dem anschließenden Gespräch fordert Hooper seine Freilassung, worauf Bowman erwidert, dass keine Anklage erhoben wurde und Hooper sich praktisch freiwillig in Schutzhaft begeben hätte. Lieutenant Lasorsa wird in den Konferenzraum gerufen, um die Haftumstände zu bestätigen. Das Geplänkel zwischen Bowman und Cabiness Sr. setzt sich fort. Bowman will ohne eine Aussage durch Hooper keine Zugeständnisse machen, was Cabiness Sr. ablehnt. Hooper gibt sich jedoch letztendlich mit Straferlass zufrieden.


    Kurz darauf kontaktiert Lt. Cmdr. Raile Lt. Lasorsa und sucht ihn anschließend vor dem Konferenzraum auf, wo sie ihm ein Padd überreicht. In diesem weißt Raile Lasorsa darauf hin, dass Hooper auf Drozana durch die Besatzung der Garrett festgesetzt wurde und der Androide Theta1 wahrscheinlich alles aufgezeichnet habe. Jedoch geht sie nicht darauf ein, woher sie dieses Wissen habe. Nichtsdestotrotz legt Lasorsa diesen Hinweis unverzüglich Bowman vor, woraufhin Lt. Cmdr. Theta sofort herbestellt wird.


    Anmerkung: Hier wurde leider etwas vorgegriffen und bereits Informationen ins Spiel gebracht, die IC noch nicht vorlagen - nämlich die Namen der Beteiligten des Gesprächs, In Jimmys Aussage bei [23:10]:

    [23:10] Lt. Lasorsa: aus der zeit der Festnahme stammen, fand ein gespräch zwischen Capt. Rheba, Mr Hooper , Miss Monroe und Commander Theta statt welches nicht aufgezeichnet wurde, vielleicht sollten wir einige Vorladungen herausgeben *spricht noch immer sehr leise*

    Mir selbst ist das leider erst beim nachträglichen Lesen des Chatlogs aufgefallen, weshalb ich an dieser Stelle nicht interveniert habe. Glücklicherweise hat Bowman sich jedoch in Reaktion nur auf die möglichen Aufzeichnungen von Theta gestützt, weshalb der Verlauf des Spiels nicht verfälscht wurde.


    Lasorsa befragt Theta im Beisein von Raile zu den Ereignissen. Dieser schildert den Vorfall und bewertet die Erstbefragung von Hooper auf der Garrett als zur Teilung freigegeben. Jedoch teilt er mit, dass er bei der Befragung nicht zuteil war, sondern lediglich kurz hereinzitiert wurde, um das Gespräch wiederzugeben, welches durch das Team der Garrett beobachtet wurde. Raile schlussfolgert, dass Capt. Cabiness Jr. die Befragung durchgeführt habe, was Theta bestätigt. Anschließend wird Theta entlassen und Capt. Cabiness Jr. zu einem Gespräch eingeladen.


    Anschließend tragen Lasorsa und Raile ihre Erkenntnisse zusammen. Hooper macht derweil eine umfassende Aussage über seine Aktivitäten für das Netz. Er bestätigt zudem, dass die Klingonen das Netz während des letzten Krieges mit der Föderation ins Leben gerufen haben, um Föderationswaffen zu remanischen Freiheitskämpfern umzuleiten. Nach dem Krieg wurde das Netz fallen gelassen, hatte sich aber mit dem Drogen- und Sklavenhandel ein eigenes Standbein aufgebaut. Auch bestätigt er, dass das Netz niemals Offiziere der Sternenflotte als Informanten gewinnen konnte. Alle diesbezüglichen Gerüchte seien absichtlich gestreut worden. Das Netz arbeite weiterhin an einem neuen, logistisch enorm aufwendigen Plan, welcher das Sahal-Sytem direkt betrifft.


    Bowman bestätigt nach der Aussage Hoopers Aufnahme in den Zeugenschutz. Dieser entlässt daraufhin Capt. Cabiness Sr. aus seinen Diensten und will sich ab jetzt selbst verteidigen. In Bowmans Auftrag wird Hooper, in Begleitung einer bewaffneten Eskorte (Chief Myers - im Chatlog Lt. Cmdr. Yonia, NPC von Naris) in ein Quartier geführt.


    Kaum dass Hooper den Konferenzraum verlassen hat, wird er jedoch durch Trypte von Alkara abgefangen und mit einem angespitzten Datenstift niedergestochen.


    Lasorsa und Raile, welche grade von Bowman über das Geständnis informiert und in den Konferenzraum zitiert wurden, beobachten den Angriif auf Hooper. Raile betäubt Trypte mit ihrem Handphaser und nimmt diese mit Myers fest, während Lasorsa sich um Hooper kümmert. Trypte als auch Hooper werden anschließend durch Dr. Radhil und Dr. Ran medizinisch versorgt und anschließend in den Arrest, bzw. die Krankenstation transferiert. Hooper bleibt unter Bewachung in Behandlung und ist seitdem nicht mehr im Rollenspiel aufgetreten.


    Anschließend werden Lasorsa und Raile bei Bowman vorstellig und informieren sie über den Vorfall. Raile identifiziert die Angreiferin aus einem alten Steckbrief. Die Stationssicherheit leitet Ermittlungen ein.



    Kennen Sie das Netz?

    28.02.2419 - Deep Space 12

    Botschafterin Naris trifft sich mit Lt. Lasorsa und wird durch ihn und Lt. Cmdr. Raile zum Netz befragt. Das Gespräch dreht sich jedoch im Kreis, da Lasorsa das Zugrifsrecht auf wichtige Daten fehlt. Zudem bemerkt Naris, dass sich die wichtigen Informationen ausschließlich in ihren Kopf befinden und äußert darüber hinaus Zweifel, dass die Ermittler den Aufgaben gewachsen seien. Raile beginnt daraufhin, die Botschafterin zu sticheln und sogar Mutmaßungen über ihre Beteiligung anzustellen. Ein Umstand, welchen Naris dazu veranlasst, nach dem Gespräch sofort den Kontakt zu Bowman zu suchen.


    Im Anschluss des Gesprächs besuchen Lasorsa und Raile die im Arrest sitzende Trypte von Alkara und führen die erste Vernehmung durch. Dabei gesteht sie unverzüglich einen Mordversuch und drängt auf ihre Überführung in die Haft, weg von der Station. Allerdings weigert sie sich, das Motiv ihrer Tat preiszugeben und auch eine Konfrontation mit dem Netz bleibt ergebnislos.


    Raile schickt schließlich Lasorsa weg mit der Bitte, ein Padd mit Abschriften des Föderationsrechts zu besorgen. Nachdem er den Raum verlassen hat, deaktiviert sie die Überwachungssysteme des Raumes und gibt sich Trypte als Agentin des Netzes zu erkennen. Sie fordert Trypte auf, die Ergebnisse ihrer bisherigen Arbeit auf einem Padd festzuhalten, welches sie ihr zukommen lassen würde. Anschließend solle Sie ein Geständis zum Netz ablegen, das umfangreich genug sei, um die in den Zeugenschutz zu bringen. Im Gegenzeug würde Amanda den Mund informieren, dass sie als Sicherheitsleck beseitigt sei.


    Mit Lasorsas Rückkehr wird das Gespräch beendet. Diesem ist der Eingriff in die Aufzeichnungen jedoch nicht entgangen und er konfrontiert Raile damit. Diese räumt ein, das Protokoll unterbrochen zu haben. Sie habe der Gefangenen gegenüber geäußert, dass es konkrete Hinweise auf einen Attentäter des Netzes gäbe, der sich bereits auf der Station aufhalte. Sie wollte Trypte damit unter Druck setzen, um sie im offiziellen Verfahren zu einer Aussage zu bewegen.


    Raile wird von Lasorsa zurecht gewiesen und ermahnt, das Protokoll zu achten. Jedoch meldete er den Vorfall nicht. Weiterhin wird die Sicherheit für Trypte von Alkara verschärft.


    Naris und Bowman treffen sich am späten Abend und unterhalten sich über die vorangegangene Befragung der Botschafterin. Anschließend gewährt Bowman Lasorsa und Raile vollen Zugriff auf alle, mit dem Netz zusammenhängenden Daten. Das Ganze wird jedoch diskret behandelt.


    02.03.2419 - Deep Space 12

    Capt. Thain trifft auf Deep Space 12 ein und wird durch Lt. Lasorsa über das Netz befragt. Sie setzt Lasorsa über Tryptes Vorgeschichte auf der Station in Kenntnis und räumt auch eigenes Versagen in diesem Fall ein. Auch über Hooper kann sie wenig Neues berichten, Lasorsa jedoch über Elishas Beteiligung im Nachrichtendienst aufklären. Dabei legt sie auch eine grobe Zusammenfassung des Blutpakt-Vorfalls dar. Zudem bestätigt sie Naris als Drahtzieherin aller Aktionen, die sich gegen das Netz richten.


    Für die Netz-Ermittlungen verweist Thain auf die Cardassianerin Geala Tekot und teilt ihr Wissen über diese mit Lasorsa. Weitere Daten will sie ihm schriftlich zukommen lassen. (Was sie auch tut). Anschließend wird das Gespräch beendet.



    Die Aufbringung der Omor

    04.03.2419 - U.S.S. Garrett (Chatlog)

    Die Garrett liegt nach ihrem geheimen Treffen mit der I.K.S. Brinah auf der Lauer bei Drozana. Das gesuchte orionische Schiff taucht bald darauf auf und die Crew plant ihren Zugriff. Man beschließt zu warten, bis das Schiff seine Ladung ausgetauscht hat und in Föderationsgebiet einfliegt, um es unter dem Vorwand einer Routinekontrolle aufzubringen. Mit noch immer abgeschalteten Transponder folgt die Garrett dem Schiff über die Grenze.


    Auf dem Weg nach K-7 gibt sich die Garrett zu erkennen und fängt das orionische Schiff ab. Dieses identifiziert sich als O.S.S. Omor. Cmdr. Efes, Lt. Cmdr. Theta, Lt. Sabim, sowie ein Sicherheitsteam (NPC) unter der Leitung von Fn. Tarr, gehen an Bord. Sie kontrollieren Ladung, Logbuch und Flugschreiber.


    Lt. Sabim stellt fest, dass der Flugschreiber gelöscht wurde und nur die letzten beiden Flüge verzeichnet wurden. Lt. Cmdr. Theta stellt fest, dass der erste verzeichnete Logbucheintrag erst sechs Monate zurück liegt. Es wurde zu diesem Zeitpunkt in der Idomes-Werft gewartet. Die Ladung, nach Auskunft des Schiffscaptains Dünger, wird als 'Fäkalien' vermerkt.


    Der orionische Captain gibt an, dass der Flugschreiber einem Kurzschluss zum Opfer gefallen sei und damit die Daten vernichtet worden wären. Efes lässt den Flugschreiber konfiszieren und die Logbücher kopieren. Cpt. Sisret protetiert gegen diese Maßnahme mit der Begründung, dass ihr Schiff unter der Flagge des klingonischen Reichs fliege.


    Efes konfrontiert Sisret mit den gestohlenen Raumminen, worauf diese nicht eingeht. Efes lässt daraufhin des Schiff konfiszieren und Sisret samt ihrer Crew (5x NPC) unter Arrest stellen. Er ordnet an, die Omor nach Deep Space 12 zu schleppen.


    Das Außenteam kehrt mit den Gefangenen auf die Garrett zurück und instruiert Cpt. Cabiness. Die Garrett reaktiviert ihren Transponder und setzt mit der Omor in Schlepp Kurs nach Deep Space 12.



    Das kaputte Logbuch

    08.03.2419 - Deep Space 12

    Die Garrett ist zurück bei Deep Space 12 und Cpt. Cabiness kontaktiert Lt. Larsosa um auf die ausgesprochene Vorladung zu reagieren. Die Befragung wird noch am selben Tag durch Lasorsa, im Beisein von Raile durchgeführt.


    Lasorsa möchte noch immer Details aus der Festnahme Hoopers durch die Garrett in Erfahrung bringen, sowie die Inhalte seiner ersten Befragung. Cabiness lässt durchblicken, dass es ein Verhör gab, beteuert aber dass Sie sich daran nicht mehr erinnern. Auf die Frage nach einer Verbindung zum Netz gibt sie an, dass Hooper wahrscheinlich als Agent tätig war.


    Mit Hinweis auf die fehlenden Berichte der Garrett in diesem Fall, geht Lasorsa auf die Gefangenen der Garrett über, sowie das Schiff, welches diese vor der Station abgeladen habe.

    Anmerkung: Jimmy erwähnte den Namen der Gefangenen (Sisret) bei der Befragung. Im Rückblick kam die Frage auf, wann die Stationssicherheit die Gefangen übernommen habe und was sie über diese weiß. Ich fand hierzu keine Aufzeichnungen und suchte Klärung in einem TS-Gespräch. Demnach erfolgte die Übergabe lediglich ooc, aber im gegenseitigen Einvernehmen. Elana bestätigte mir das gestern auch nochmal. Sollte es hier noch Klärungsbedarf geben, bitte ich die an der Absprache beteiligten, sich auf Anfrage dazu zu äußern.

    Unabhängig davon möchte ich betonen, dass die Übergabe zu keinem Zeitpunkt ic oder ooc dementiert wurde und alle beteiligten das Spiel mit diesen Informationen fortgesetzt haben. Auch geht aus den Chatlogs der Garrett klar hervor, dass die Omor nach Deep Space 12 gebracht wurde.


    Cabiness gibt zu verstehen, dass es keine Aufzeichnungen gäbe, weil das Logbuch der Garrett defekt sei. Dabei stellt sie auch die Kompetenz der Ermittler in Frage. Auf Railes Erwartung über einen Bericht zur Festname betont Cabiness erneut, dass es keinen Bericht dazu geben werde.

    Raile gibt das Gespräch in Kurzform wieder, mit dem Vermerk, dass nirgends offiziell festgehalten werde, warum sich die Gefangenen in Haft befinden. Raile wird daraufhin ungehalten und wirft Cabiness diesen Umstand an den Kopf. Diese bemerkt daraufhin als Grund der Festnahme den Transport von Minen, geht aber nicht weiter darauf ein. Lasorsa vermerkt die Anschuldigung des Waffenschmuggels. Cabiness verweist auf Lt. Cmdr. Theta, welcher das Logbuch der Omor heruntergeladen habe.

    Lasorsa ordnet an, Theta zur Befragung einzubestellen. Auf Anraten Railes wird auch der Sicherheitschef der Garrett, für den man zu diesem Zeitpunkt Fn. Tarr hält, hinzugezogen. Die Befragung von Cabiness wird damit beendet.



    09.03.2419 - Deep Space 12

    Cpt. Cabiness reicht eine schriftliche Beschwerde bei Cpt. M'iia ein, in welcher sie Lt. Cmdr. Railes Beleidigung während ihrer Befragung kritisiert und eine Prüfung durch einen Psychologen nahelegt.


    M'iia zitiert Lasorsa und Raile zu einem Gespräch und ermahnt letztere zur Achtung eines angemessenen Verhaltens gegenüber eines Vorgesetzten. Sie droht mit weiteren Maßnahmen, sollten sich derartige Vorfälle wiederholen.



    Am selben Tag wird Lieutenant Commander Theta bei der Sicherheit vorstellig und wird durch Lt. Lasorsa im Beisein von Lt. Cmdr. Raile befragt. Larsorsa bedankt sich für die bisherige Kooperation im Fall Hooper und fragt direkt nach den Gefangenen der Garrett, zu denen nach wie vor kein Bericht vorliegt. Theta gibt an, dass ihm dieser Umstand weder bekannt sein, noch seinem Zuständigkeitsbereich unterliege. Er fügt jedoch an, dass er für die Schiffslogbücher (der Omor) zuständig sei und es zu diesen keinen Bericht gäbe, weil die Untersuchung noch andauerte.


    Theta bestätigt auf Anfrage Lasorsas, bei der Verhaftung beteiligt gewesen zu sein und stellt ihm auch eine Kopie der Logbücher aus seinem Speicher zur Verfügung.

    Anmerkung: Mir ist nicht bekannt, ob hier tatsächlich die vollständigen Logücher übergeben wurden, oder lediglich Auszüge oder gar Falschinformationen.


    Erstmals werden auch Details über das vermeintlich durch die Omor ausgelegte Minenfeld ausgegeben und die Entwendung von militärischem Eigentum und Schmuggel von Kriegswaffen durch Föderationsgebiet zu den Anschuldigungen hinzugefügt.

    Auf Anfrage Railes gibt Theta zu Protokoll, dass es zu diesem Ereignis keinen Bericht gäbe.


    Theta gibt auf die Bitte Lasorsas die Eregnisse auf der Omor bis hin zur Verhaftung der Besatzung wieder. In dessen Verlauf betritt Cpt. Cabiness den Raum und fordert ihr Recht, bei dem Verhör anwesend zu sein, sowie einen rechtlichen Beistand. Sie wird durch Lt. Lasorsa darauf aufmerksam gemacht, dass Lt. Cmdr. Theta lediglich als Zeuge befragt wird und keinen Rechtsbeistand benötige, da er keiner Straftat beschuldigt würde. Mit dem Verweis auf laufende offizielle Ermittlungen wird Cabines des Raumes verwiesen. Auf Anweisung Lasorsas wird der Vorfall im Protokoll vermerkt.


    Larsorsa versucht erst durch Mutmaßungen zu ergründen, wie der Frachter die Minen ausgelegt habe. Theta gibt an, dass diese Information von verbündeten Allianzoffizieren stammt. Er geht außerdem nicht davon aus, dass das Schiff noch Minen geladen habe, berücksichtigt aber die Möglichkeit von Spuren, die auf dem Schiff verblieben sind.


    Theta erfragt anschließend Informationen zum Grund seiner Befragung, woraufhin Lasorsa erneut auf nicht identifizierte Gefangene ohne festgehaltenen Festnahmegrund verweist. Theta bekundet seine Vermutung, dass es sich hierbei um interne Ermittlungen handle, was Lasorsa verneint. Raile betont noch einmal das Fehlen jeden Berichts und stellt klar, dass Theta lediglich als Zeuge anwesend sei.


    Auf Railes Anfrage gibt Theta auch zu Protokoll, dass er keine Kenntnisse über einen Defekt des Logbuchs der Garrett habe. Auch wurde er in diesem Fall nicht zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Befragung wird beendet.



    Beratung in der Bar

    09.03.2419 - Deep Space 12

    Lt. Cmdr. Theta sucht anschließend Cpt. Cabiness auf, welche sich nach ihrem Verweis aus dem Konferenzraum mit Dr. S'hoyue an einen Tisch in der Bar Sternenhimmel gesetzt hat. Hier äußert er unverzüglich und im Beisein S'hoyues, seine Sorge, dass die Stationssicherheit bereits in anderen Fällen des Netzes ermittle und teilt Cabiness auch mit, dass er Informationen zurückgehalten habe und legt ihr nahe, bald mit Admiral Bowman zu sprechen. Cabiness spricht draufhin ihr offenes Misstrauen gegenüber dem Admiral, sowie beide Ermittler aus, was von Raile aufgegriffen wird, als sich diese dem Tisch nähert. Cabiness ermahnt sie daraufhin, Dinge zu überhören, die sie nichts angingen. Es könnte ihr berufliches Ende bedeuten.


    Raile erfragt, ob Cabiness - im Hinblick auf ihr vorangegangenes Eingreifen in die Befargung Thetas - noch etwas zu Protokoll geben wolle. Cabiness beteuert, dass sie ihrer Crew jederzeit zur Seite stünde, was Raile vermerkt und dann den Tisch verlässt.


    Theta fährt mit seinem Bericht fort und gibt auch an, die Ereignisse bei Drozana zurückgehalten zu haben. Cabiness äußert ihre Pläne, mit Botschafterin Naris zu sprechen, mit der Gewissheit, dass sie eingreifen könne.


    S'hoyue, welche noch immer mit am Tisch sitzt, äußert nun direkt ihren Verdacht, dass Cabiness und Theta die Ermittlungen zu blockieren versuchten. Beide bestätigen dies, da sie durch die Arbeit der Ermittler ihren Informanten (Karrd) und die Station gefährdet sehen. S'hoyue kritisiert auch den Umstand, dieses Thema in einer Bar zu besprechen. Cabiness gibt an, dass sie sowieso schon mit drin hinge und verweist auch auch auf die Geheimgruppe, welche schon immer in einer Grauzone tätig sei.


    Theta weißt auf den Umstand hin, dass S'hoyue bei einigen wichtigen Gesprächen nicht dabei war und empfiehlt ein ausführliches Briefing. Anschließend verabschiedet er sich zurück auf die Garrett. Cabiness beschließt, S'hoyue einzuweihen und führt sie zu einem Vier-Augen-Gespräch in den Konferenzraum.


    Raile kontaktiert unterdessen Lasorsa, um sich nach dem weiteren Vorgehen zu erkundigen. Die Vorladung für Fn. Tarr wird widerrufen. Zudem soll eine technische Prüfung des Logbuchs der Garrett veranlasst werden.



    Die Einweihung Dr. S'hoyues und Captain Cabiness' Verhaftung

    09.03.2419 - Deep Space 12

    Bereits bei Eröffnung des Gesprächs äußert Lt. Cmdr. S'hoyue ihre Zweifel, ob sie an der Sache beteiligt werden möchte. Cabiness ist jedoch davon überzeugt, dass sie die Ehrbarkeit hinter der Sache erkennen würden, wenn sie erst alles wisse. Anschließend beginnt sie, den Doktor in ihre inoffiziellen Tätigkeiten gegen das Netz einzuweihen. Diese zweifelt die Aufrichtigkeit des Unterfangens an, verweist dabei auf die vorsätzliche Behinderung der Ermittlungen, und betont erneut, damit nichts zu tun haben zu wollen. Cabiness' Überzeugung, sie tue das Richtige, kontert S'hoyue mit einem Vergleich mit tyrannischen Diktatoren, worauf Cabiness ihr Konsequenzen androht, falls sie sich nicht mäßige.


    S'hoyue meldet den Vorfall daraufhin unverzüglich der Stationssicherheit, gibt ihre Aussage zu Protokoll und lässt Cpt. Cabiness in Gewahrsam nehmen. Sie belastet ebenfalls Botschafterin Naris und Lt. Cmdr. Theta. Cabiness schweigt zu den Anschuldigungen, möchte aber ihren rechtlichen Beistand in Anspruch nehmen. Sie wird in einem bewachten Quartier unter Arrest gestellt. Cmdr. Theta wird auf der Garrett in Haft genommen. Dr. S'hoyue darf bis zur Klärung des Vorfalls die Station ebenfalls nicht verlassen. Diese informiert die Garrett über ihr Fernbleiben und reicht noch in derselben Nacht ihr Versetzungsgesuch ein.


    Lasorsa berichtet anschließend Admiral Peterson, Admiral Bowman und Cpt. Cabiness Sr. über den Vorfall. Cabiness Sr. schaltet sich unverzüglich als Rechtsbeistand für seine Tochter ein und widerruft auch den Haftbefehl gegen Botschafterin Naris mit Verweis auf diplomatische Immunität. Ein externer Ermittler wird einbestellt. Die Sicherheit legt die entsprechende Akte an.



    10.03.2419 - Deep Space 12

    Cpt. Cabiness Sr. reicht einen Antrag auf Haftprüfung ein. In einem anschließenden Gespräch zwischen ihm und Admiral Bowman einigt man sich auf eine Aufhebung des Quartierarrests. Cpt. Cabiness und Cmdr. Theta werden für die Dauer der Ermittlungen vom Dienst suspendiert und ihre Bewegungsfreiheit auf Deep Space 12 beschränkt.


    Cmdr. Efes reicht den Bericht zur O.S.S. Omor nach. Darin gibt er auch erstmals die Informationen über das Minenfeld bei der kiniatischen Passage weiter.


    Dr. S'hoyue wird durch Lt. Lasorsa vorgeladen, um ihre volle Aussage aufzunehmen. Sie trifft sich im Privaten mit Cmdr. Efes und setzt ihn über die Vorfälle der vergangenen Nacht in Kenntnis. Dieser zerstreut ihre Sorgen und bekräftigt sie, richtig gehandelt zu haben. Auch bewegt er S'hoyue, das Versetzungsgesuch zu widerrufen.


    Fn. Tarr spricht Lt. Lasorsa auf die durch Lt. Cmdr. Raile ausgestellte Vorladung an. Trotz des Hinweises, dass diese bereits widerrufen sei, äußert sich Tarr in einem anschließenden Gespräch zu den Ereignissen. Sie lässt sich auf einige Spekulationen ein, gibt aber klar zu verstehen, dass sie der Angelegenheit skeptisch gegenüber steht. Tarr berichtet auch von dem Abstecher der Garrett nach Drozana mit abgeschaltetem Transponder, sowie dem Treffen mit einem klingonischen Kreuzer. Details über General Karrd oder dem Treffen auf seinem Schiff, gibt sie jedoch nicht weiter.


    Auf Railes Anfrage, ob es Anweisungen zur geheimhaltung der Mission gegeben habe, drückt Tarr erneut ihr Misstrauen gegenüber den Vorgängen auf ihrem Schiff aus und stellt Vergleiche zum Obsidianischen Orden an.


    Raile bittet Lasorsa, die befargung unterbrechen zu dürfen, was dieser gewährt. Sie weißt Tarr anschließend auf die Sensibilität der Situation hin und welche Konsequenzen es für sie und den Fall haben könnte, wenn sie ihre Aussagen auf Spekulationen stütze. Anschließend wird die Befragung fortgesetzt.


    Tarr kann ebenfalls keine Anweisung zur Geheimhaltung oder einen Defekt des Logbuchs bestätigen. Lt. Lasorsa beendet das Gespräch.


    Lasorsa und Raile gehen anschließend ihre bisherigen Erkenntnisse durch. Raile teilt dabei ihre Besorgnis mit und die Gefahr, welche der Station droht, sollte das Netz entscheiden, einzugreifen. Lasorsa bestätigt diese Sorge. Die Diskussion wird unterbrochen, als sich Dr. S'hoyue im Sicherheitsbüro meldet, um der Vorladung nachzukommen.


    Dr. S'hoyue gibt in der anschließenden Befragung ihre Aussage zu Protokoll und schildert erneut die Ereignisse der letzten Nacht, welche in Cpt. Cabiness' Verhaftung resultierten. Sie bestätigt dabei die Vorgänge der vergangenen Nacht.


    Nach dem Gespräch hält Lasorsa fest, dass Dr. S'hoyues Stationarrest vorerst in Kraft bleibt, richtet aber direkt ein Schreiben an das Kommando, mit dem Antrag, diesen aufzuheben. Admiral Bowman segnet dieses Gesuch ab.



    Die Garrett-Crew berät sich

    10.03.2419 - U.S.S. Garrett (Chatlog)

    Admiral Bowman leitet die Anfrage auf technische Prüfung des Logbuchs der U.S.S. Garrett an die technische Abteilung der Station weiter. Lt. Tarim und Lt. Cmdr. Sabim treffen sich daraufhin, um der Anweisung nachzukommen. Zuerst möchte sich Sabim jedoch mit Cmdr. Efes besprechen.


    Lt. Cmdr. Hulbington übernimmt derweil den Posten des Wissenschaftsoffiziers in Vertretung für Lt. Cmdr. Theta.

    Efes informiert die Crew über seine interimsmäßige Kommandoübernahme der Garrett und zitiert Sabim anschließend zu einem Vier-Augen-gespräch. Dieser erfragt nach dem Status ihrer kleinen Verschwörung, worauf Efes ihn anweist, die Füße still zu halten. Sabims Fragen zur Prüfung des Logbuchs und ob es etwas gäbe, das niemand sehen sollte, quittiert Efes mit der Faulheit des Captains zum Führen der Logs und weist Sabim an, dem Prüfbefehl wie angewiesen nachzukommen.


    Mit der Betonung, sich diskret zu verhalten, entlässt Efes Sabim und zitiert anschließend Fn. Tarr zu sich. Efes erfragt den Grund ihres Gesprächs mit der Stationssicherheit und weist sie zurecht, ihn als ihren vorgesetzten Offizier übergangen zu haben. Nach der Standpauke wird Tarr entlassen und auch Efes kehrt auf die Brücke zurück.


    Sabim erkundigt sich über die Freigabe zur Prüfung des Logbuchs. Efes gestattet daraufhin Tarim, an Bord zu kommen, damit sie ihre Arbeit beginnen können. Mit dem Vermerk, dass die Garrett bis auf weiteres bei Deep Space 12 verbleibt, ordnet er Stationsbetrieb an.


    Lt. Tarim und Lt. Cmdr. Sabim schließen ihre Überprüfung ab und vermelden keinen Hinweis auf einen Defekt am Logbuch der U.S.S. Garrett.


    //wird fortgesetzt

    Befragungsprotokoll: Fähnrich Selina Tarr

    Az. 549-34 RAI 03/2419

    Sternzeit: 96153.49


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -


    Befragung durchgeführt von:


    Vermerk:

    Fähnrich Tarr wurde im Zuge des fehlenden Berichts zur Festnahme von Sisret Seran als Vertreterin der Schifssicherheit, U.S.S. Garrett vorgeladen. Die Vorladung wurde widerrufen. Der Fähnrich wurde dennoch bei der Stationssicherheit vorstellig und gab ihre Aussage freiwillig zu Protokoll.


    rIi8aJo.png


    Fallakte: Sisret Seran

    Az. 549-34 RAI 03/2419

    Sternzeit: 96153.49


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -


    Die Stationssicherheit von Deep Space 12 eröffnet die Ermittlungen gegen die Orionerin Sisret Seran auf Basis des Berichts der U.S.S. Garrett durch Commander Efes, erster Offizier der U.S.S. Garrett.


    Die Ermittlungen werden geleitet durch


    Beschuldigte Person(en):

    • Sisret Siran (Zivilist)
    • Besatzung der Korvette Omor
      Vermerk: Die Inhaftierten Besatzungsmitglieder werden derzeit durch die Stationssicherheit geprüft und identifiziert


    Anschuldigungen:

    • Diebstahl von Eigentum des Klingonischen Reichs
    • Einsatz von Kriegswaffen an einer politischen Grenze
    • Zuwiderhandlung gegen den Vertrag von Khitomer durch Einsatz von Tarntechnologie auf Gebiet der Föderation
    • Verstoß gegen die Aufzeichnungspflicht der Schiffsbewegung


    Gesicherte Beweismittel:

    • Orionische Korvette Omor, einschließlich Ladung


    Querverweise:

    • Bericht: Informationen nach Treffen mit Informanten durch Captain O'Rourke - Sternzeit 90109.6
    • Bericht zum Minenfeld an der kiniatischen Passage und Aufbringen der orionischen Korvette "Omor" - Sternzeit 96187.7
      Vermerk: Es ist anzumerken, dass dieser Bericht erst vorgelegt wurde, nachdem Captain Cabiness ihres Kommandos der U.S.S. Garrett enthoben wurde. Diese gab zuvor ausdrücklich zu Protokoll, dass es in dieser Angelegenheit keinen Bericht geben werde.


    Vermerk: Die Rolle von General Karrd, sowie die Vergangenheit der Omor muss geklärt werden. Hierbei ist ein Gesuch an die klingonische Regierung zu richten.


    Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    rIi8aJo.png


    Az. 566-25 RAI 03/2419

    Sternzeit: 96188.03


    Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich


    Die Stationssicherheit übernimmt hiermit die Fallakte auf Basis eines Berichtes von Commodore Cabiness zu Sternzeit 88378.0 bzgl. Piratenaktivitäten entlang der ehemaligen romulanischen neutralen Zone.


    Die weiteren Ermittlungen werden geführt durch Lieutenant Jimmy Lasorsa und Lieutenant Commander Amanda Raile. Diese knüpfen an die Fallakte: Hooper (Az. 525-89 MAR 08/2417) an und berücksichtigen die dort gewonnenen Erkenntnisse.


    Erkenntnisse und Ermittlungsergebnisse zum Fall "Das Netz" werden in dieser Akte zusammengetragen.


    i.A. Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    VON: Captain Jenassa Thain, U.S.S. Farpoint

    AN: Botschafterin Naris Veil


    BETREFF: Re: Transfer in das Velona-System zu einer politischen Zusammenkunft


    Exzellenz,


    ich habe ihr Anliegen mit meinem Vorgesetzten erörtert und es gibt keine Einwände, die U.S.S. Farpoint dem diplomatischen Corps zur Verfügung zu stellen.


    Aufgrund der Vorfälle auf Allatu befinden wir uns derzeit auf Standby im Nahbereich von Deep Space 12. Ein Trensfer kann jederzeit erfolgen.


    Hochachtungsvoll,


    Captain Jenassa Thain

    U.S.S. Farpoint

    VON: Lt. Cmdr. Amanda Raile

    AN: Rear Admiral Sunara Peterson

    CC: Rear Admiral Mary Bowman, Lt. Lasorsa


    BETREFF: Technische Prüfung der U.S.S. Garrett


    Sehr geehrte Admiral Peterson, sehr geehrte Admiral Bowman,


    die Stationssicherheit beantragt hiermit eine unverzügliche technische Prüfung der Aufzeichnungssysteme, speziell des Computerlogbuches der U.S.S. Garrett.


    Während laufender Ermittlungen (Az. 525-89 MAR 08/2417) wurde ein Defekt des genannten Systems zu Protokoll gegeben, welcher bei weiteren Befragungen nicht bestätigt werden konnte. Hier muss schnellstens Klarheit geschaffen werden, um einen korrekten Ablauf der Ermittlungen zu gewährleisten.


    Hochachtungvoll,


    i.A. Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

    VON: Lt. Cmdr. Amanda Raile

    AN: Ens. Selina Tarr

    CC: Lt. Lasorsa


    BETREFF: Re: Gefangenentransfer


    Fähnrich Tarr,


    die Vorladung ist hiermit bis auf weiteres widerrufen.


    i.A. Lt. Cmdr. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12