Beiträge von Elana

    Das Licht war gedimmt und lediglich das leise Piepsen der Apparaturen hörte sie, als sie langsam die Augen aufschlug. Da war noch etwas, eine leise Stimme redete auf sie ein und dann noch dieses leise Schnarchen und die gleichmäßigen Atemzüge. Beruhigend erschien ihr die Kulisse und sie ließ sich wieder in den Schlaf fallen.


    Der Sand war so warm, obwohl es dämmerte. Ein sonniger Tag am Strand von Sahal III ging zu Ende und die junge Trill schob ihren Fuß immer wieder leicht in den warmen Sand, während feste Arme ihr Geborgenheit schenkten. Leise sprach diese Stimme in einem neckenden Tonfall "Fähnrich, ich bin sicher wir sollten bald in unser Quartier gehen." Ein sanftes Knabbern am Ohrläppchen und sie drehte sich schmunzelnd leicht zu ihm um "Fähnrich Lasorsa, lassen sie das nicht ihren Vorgesetzten sehen, dass sie mit einer Krankenschwester koppulieren." Sie sprach extra etwas nasal und hochgestochen. Es bereitete ihr so große Freude, dieses wahnsinnig mitreißende Lächeln auf seinem Gesicht zu sehen, dass sie lachen musste.


    Doch plötzlich schob sich eine dunkle wabernde Wolke über das Paar und Yazrim spürte noch die Verzweiflung, die Jimmy fühlen musste als man sie gewaltsam trennte... Die Trill irrte wie blind durch diese Wolke, rief immer wieder seinen Namen. Dann dieses Bild von Michael und das Gefühl zu fallen...


    Sie schrie und schrie und schrie... als ein Name zu ihr durchdrang. "Yaz, Schatz... " wieder waren da die starken Arme, aber diesmal kein warmer Sand. Nur das stetige Piepsen der Geräte und schon spürte sie, dass jemand ein Hypospray an ihren Hals drückte...

    [11:18] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: *der Beamvorgang klappt*

    [11:19] Capt. M’iia: Haben wir sie?

    [11:22] Capt. M’iia: *betritt dann mal die Krankenstation, mit ihrem Sicherheitschef im Schlepp*

    [11:22] Dr. Ramoray: *erwartet die Verletzten*

    [11:22] Lt. Lasorsa: Yaz .. ? *kommt lauter als er die Krankenstation betritt und nur drei Raumanzüge sieht*

    [11:23] Lt. Radihl: *vorsichtig hebt sich eine Hand langsam*

    [11:23] Dr. Ramoray scannt Yazrim Radihl nach Verletzungen.

    [11:24] Dr. Ramoray gibt die Daten in seinen Tricorder ein.

    [11:24] Lt. Lasorsa: Ma'am *schaut nervös zu M'iia , schon halb auf dem Sprung zu yazrim*

    [11:24] Dr. Ramoray scannt Yazrim Radihl nach Verletzungen.

    [11:24] Capt. M’iia: *fährt nur den rechten Arm aus und hält Jimmy zurück* Erst die Mediziner, dann der besorgte Verlobte.

    [11:24] Dr. Ramoray: *die Anderen beiden werden vom Personal ebenfalls gescannt*

    [11:25] Lt. Lasorsa: *atmet durch und wartet ab* Ja, Ma'am *nickt*

    [11:25] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Hier Beta und Gamma. *kommt es zeitgleich*

    [11:25] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Setzten Sie Kurs zum Ausgangspunkt und treffen Sie die Vorbereitungen für das Zusammensetzen.

    [11:25] Dr. Ramoray: *winkt eine Helferin zu sich* "Wir entfernen den Anzug." *beginnt dann mit der Helferin den Anzug zu entfernen*

    [11:26] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Aye, Commander. Kurs auf Ausgangspunkt gesetzt.

    [11:26] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Anflug zum Ausgangspunkt nach eigenem Ermessen, Beta und Gamma.

    [11:26] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Alpha Ende.

    [11:27] Lt. Radihl: *sie sieht zuerst zu den anderen beiden rüber. Slipowitz heult wegen der Schmerzen beim ausziehen und Gruber ist schon wieder ruhig und hat die Augen zu*

    [11:27] Dr. Ramoray: *zu der Schwester* "Geben sie 2ccm Metorapan und bereiten sie 0,4ccm Trianolin vor."

    [11:27] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Beta und Gamma machen sich dann auch auf den Weg*

    [11:30] Lt. Lasorsa: geht es ihr gut , Doc *wird nervös und eindringlich gefragt*

    [11:31] Dr. Ramoray: *dann zu Yaz* Lieutenant, sie haben eine leichte Hirnblutung, wir werden ihnen jetzt etwas zur Beruhigung geben und dann werde ich das Beschädigte Gewebe behandeln. *gibt der Schwester einHandzeichen und geht an das Kopfende.*

    [11:31] Lt. Radihl: *sie schließt die Augen und nickt langsam* Ich dachte mir das schon.

    [11:32] Dr. Ramoray: Bitte warten sie bis cie Behandlung abgeschlossen ist Lieutenant. *gen Jimmy*

    [11:32] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *der blaue Alarm auf Sektion Alpha geht wieder los*

    [11:32] Lt. Lasorsa: *schaut den doc mit einem blick an den man nicht in drei worten beschreiben kann aber bleibt brav beim Captain stehen* Aye Doc

    [11:33] Dr. Ramoray: *die Schwester bringt ein Gerät welches am Kopfende angebracht wird über der Stirn von Yaz, dann gibt ihr die Schwester ein Anästhetikum.*Geht dann kurz in einen Nebenraum und kommt dann in OP Kleidung zurück, mit einer weiteren Schwester die ebenfalls eine trägt.*

    [11:33] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Beta und Gamma treffen auch ein*

    [11:34] Capt. M’iia: *verschränkt die Arme hinter dem Rücken* Ruhig, Lieutenant. SIe ist jetzt hier an Bord in Sicherheit und wir sind auf dem Heimweg. Ihre Sorge ehrt sie, aber im Moment brauchen die Ärzte noch Zeit, sich einen Überblick zu verschaffen.

    [11:35] Lt. Lasorsa: Ich weis , Ma'am *nickt sachte* es ist nur ... sie haben recht *nickt eifriger*

    [11:36] Dr. Ramoray: *es wird dann ein medizinisches Kraftfeld um das Biobett aufgebaut, dann beginnt der Doktor den Biomonitor einzustellen und die Verletzung zu lokalisieren.*

    [11:37] Capt. M’iia: *nickt nocheinmal langsam* Ich denke, dass wird hier länger dauern. Ich denke, sie sollten erstmal was trinken gehen.

    [11:37] Dr. Ramoray: "Dort ist es." *deutet auf den Monitor* Stellen sie auf Intensität 2 und beginnen sie auf mein Kommando. *die Schwester macht sich bereit*

    [11:38] Lt. Lasorsa: Nein Ma'am *schaut entschuldigend zu M'iia* Ich bleibe *nickt entschlossen und schaut dem Doc zu*

    [11:39] Dr. Ramoray: "Aktivieren sie die chirugische Einheit für exakt 11 Sekunden. *hält den Tricorder bereit.*

    [11:39] Capt. M’iia: Gut, dann bleiben sie. *seufzt nochmal* SIe sind manchmal ein Sturkopf, wissen sie das?

    [11:40] Dr. Ramoray scannt Yazrim Radihl nach Verletzungen.

    [11:40] Lt. Lasorsa: Das muss ich sein in meinem Job , Ma'am *muss etwas schmunzeln*

    [11:40] Dr. Ramoray gibt die Daten in seinen Tricorder ein.

    [11:40] Dr. Ramoray scannt Yazrim Radihl nach Verletzungen.

    [11:41] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *es ruckelt durch alle drei Sektionen kurz, dann klackt es als alle Sektionen fest miteinander verbunden werden*

    [11:41] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *der blaue Alarm erlischt*

    [11:42] Capt. M’iia: *schaut kurz zur Decke* Anscheinend sind wir auf dem Heimweg. Ich bin auf der Brücke. Wenn ich gleich mit der Sicherheit wiederkommen muss, weil sie die Ärzte stören, gibt es Ärger. *meint dies eher scherzhaft*

    [11:42] Dr. Ramoray: Die Blutung ist gestoppt, setzten sie die Behandlung mit dem Geweberegenerator fort und und verabreichen sie 0,3ccm Alkysin.

    [11:42] Lt. Lasorsa: Ja Ma'am *nickt*

    [11:44] Dr. Ramoray: *prüft erneut mit dem Trikorder*

    [11:44] Dr. Ramoray scannt Yazrim Radihl nach Verletzungen.

    [11:45] Dr. Ramoray: *Schwester*:"Doktor, das Beschädigte Gewebe ist jetzt versorgt, keine weiteren Blutungen."

    [11:48] Dr. Ramoray: *nickt* "Gut, entfernen sie die chirugische Einheit. Sehen sie alle 30 Minuten nach ihr, sie sollte ersteinmal ruhen, bis das Beruhigungsmittel nachlässt." - *Schwester*: "Ja, Doktor."

    [11:50] Dr. Ramoray: *deaktivert dann das medizinsiche Kraftfeld und nickt der Schwester zu*

    [11:51] Dr. Ramoray: Lieutenant, die Betäubung wird noch etwa 2 Stunden anhalten. Sie können sollange gerne hier warten.*deutet zu einenm Stuhl neben dem Biobett.*

    [11:52] Dr. Ramoray: Die Verletzung von Lieutenant Radihl sind behandelt sie braucht nun erstmal Ruhe.

    [11:52] Lt. Lasorsa: Danke , Doc *nickt und geht zum Bett hin, auf den Stuhl setzend betrachtet er Yazrim* Nichtmal zur erde kann ich dich alleine lassen, ohne das du dir nen Stein anlachst *flüstert*

    [11:54] Lt. Radihl: *sie öffnet leicht die Augen und lächelt etwas* Jimmy...

    [11:54] Lt. Lasorsa: Psst, nicht reden *lächelnd streicht er ihr über die wange* Ich bin hier *nickt*

    [19:44] Lt. Lasorsa: Ah Lieutenant, sie wollen auch zum cap?

    [19:45] Fn. E. Alla'dar: Ja, Sir. *nickt sie dann und lässt das Padd hinterm Rücken verschwinden* Aber gehen sie ruhig vor. Ich kann warten.

    [19:46] Lt. Lasorsa: *hebt die Hand* nein nein , Sie waren eher da *nickt* sicher wollen sie dem Cap berichten wie es um das vermisste Shutle steht* 'lächelnd schaut er sie an* Ich kenne das Prozedere wenn jemand persönlich betroffen ist *nickt*

    [19:47] Fn. E. Alla'dar: Wie sie meinen, Sir. *dann wird Elana nochmal zur Mitte der Zentrale gerufen* Gehen sie ruhig, Jimmy. *meint sie recht leise zu ihm* Ich muss nochmal schauen...

    [19:48] Fn. E. Alla'dar: *deutet auf die Kollegin die gerufen hatte*

    [19:48] Lt. Lasorsa: Aja *nickt noch immer lächelnd, gut schauspielern kann er schlecht aber er versucht seine Anspannung zu verstecken*

    [19:48] Lt. Lasorsa: *Der Türsummer geht*

    [19:49] Fn. E. Alla'dar: *sie geht zur Kollegin und lässt sich berichten was es dringendes gibt*

    [19:49] Capt. M’iia: Herein. *meint sie, während sie hinter ihrem Schreibtisch sitzt, offensichtlich schwer beschäftigt.*

    [19:50] Lt. Lasorsa: *betritt das Büro* Captain .. *grüsst er und reicht ein PADD weiter* Die Restless ist bemannt, vier Sicherheitsteams stehen bereit und ich habe mir erlaubt zwei bergungsteams hinzuzufügen.

    [19:51] Capt. M’iia: *nimmt das PADD entgegen* Danke, Lieutenant. *und würde dann erstmal lesen*

    [19:51] Lt. Cmdr. Hulbington: *kommt mit einem Padd in dne RAum*

    [19:51] Fn. E. Alla'dar: *sie nimmt das Padd und lässt die Nachricht darauf spielen*

    [19:52] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Raile: Lasorsa für Raile.

    [19:52] Lt. Lasorsa: Und, Ma'am .. danke das sie mich nicht ausschliessen .. *horcht auf als die Com piepst* Sie entschuldigen kurz Captain?

    [19:52] Capt. M’iia: Natürlich, Lieutenant.

    [19:52] Lt. Cmdr. Hulbington: Hallo Lieutenant.

    [19:53] Lt. Lasorsa: *tritt bei Seite und betätigt den Kommunikator*

    [19:53] [INTER-KOMM] Lt. Lasorsa: Lasorsa hier, was gibts Raile?

    [19:53] Lt. Tarim: Was kann ich für sie tun, Commander?

    [19:54] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Raile: Team Bravo und Delta vermelden Vollzähligkeit. Damit sind alle eingeteilten Teams für die Restless einsatzbereit. Sonst noch was zu tun?

    [19:55] [INTER-KOMM] Lt. Lasorsa: Nein, sie können dann schon mit den Teams auf die Restless gehen, weisen sie sie dort kurz ein, für einige ist es der Erstflug.

    [19:56] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Raile: Aye. Verbleib'n dann auf Standby. Raile Ende.

    [19:57] Lt. Lasorsa: *wendet sich dem Captain wieder zu* Entschuldigen sie , Ma'am *nickt* .. Ich weis ich sollte nicht fragen aber ... *druckst herum* .. gibt es schon was neues?

    [19:57] Lt. Cmdr. Hulbington: Bei den letzten Tests der Sensoren ist mir eine leichte Phasenverschiebung in den Scans der 3A Phalanx aufgefallen. Ich kann das korrigieren, allerdings sollte man das tauschen, sobald wir zurück sind

    [19:57] Lt. Cmdr. Hulbington: Das bezieht sich natürlich auf die Restless.

    [19:58] Lt. Tarim: Und deswegen kommen Sie extra hierher?

    [19:58] Lt. Cmdr. Hulbington: Nein der eigentliche Grund ist dieser Scanbericht.

    [19:58] Lt. Cmdr. Hulbington: *sie gibt Faw das Padd*

    [19:59] Fn. E. Alla'dar: Commander. Lieutenant? Ich habe von einem Bericht der Permission erfahren... können sie mir da irgendwie genauere Informationen geben? Ich muss dem Captain gleich Bericht erstatten und es wäre toll wenn wir endlich irgendeine Spur hätten.

    [19:59] Lt. Tarim: *sie nimmt das Padd an sich, dreht es und schaut darauf*

    [20:00] Lt. Cmdr. Hulbington: Also mein Best Guess ist dieser Bericht, bei dem die Signatur des Shuttles entdeckt wurde.

    [20:00] Lt. Cmdr. Hulbington: Von hier aus können wir aber nichts sagen, das Zielgebiet ist voller Interferenzen.

    [20:00] Capt. M’iia: *legt das PADD auf den Tisch und schaut ihn an* Wenn wir was genaueres Wissen, dann werden sie es erfahren. Geduld Lieutenant.

    [20:02] Fn. E. Alla'dar: Sehr gut.. besser als nichts. Sie entschuldigen mich.. das wird den Captain sicherlich interessieren. *nickt sie dann* Wollen sie mitkommen oder soll ich das alleine machen?

    [20:02] Fn. E. Alla'dar: *fragt sie dann noch schnell*

    [20:02] Lt. Lasorsa: Ja , Ma'am *nickt* wenn sonst nichts weiter ist würde ich mich wieder der restless zuwenden und die letzten Vorkehrungen für den Abflug treffen.

    [20:02] Lt. Tarim: *überfliegt den Bericht flüchtig* Ich denke, wir sollten sowieso vor ihr antreten, bevor es losgeht.

    [20:02] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich komme auch mit, ja.

    [20:03] Fn. E. Alla'dar: Gut, dann kommen sie mit. Sie wird erfreut sein. *nickt sie dann und hat eine Spur Erleichterung im Blick*

    [20:03] Capt. M’iia: Tun sie das.

    [20:03] Fn. E. Alla'dar: *betätigt den Türsummer*

    [20:04] Capt. M’iia: Ist ja viel Betrieb heute. *schaut zur Türe* Herein.

    [20:04] Lt. Lasorsa: Captain *nickt kurz und verlässt das Büro*

    [20:04] Lt. Lasorsa: Commander, Lieutenants *nickt*

    [20:05] Fn. E. Alla'dar: *sie wartet bis Jimmy gegangen ist, schaut ihm noch kurz hinterher, dann legt sie ein Padd auf den Tisch* Captain, wir haben Nachricht von der Permission, dass man die Warpsignatur verfolgen konnte.

    [20:06] Capt. M’iia: *schaut Elana an und lauscht erstmal*

    [20:06] Fn. E. Alla'dar: *sie überlässt Faw und Denise das Wort*

    [20:07] Lt. Cmdr. Yonia: *Türsummer*

    [20:07] Lt. Cmdr. Hulbington: *blickt erstmal nur M'iaa an, bis sie merkt, dass sie wohl am Wort ist, und schaut dann kurz zu ihr und zu Faw*

    [20:07] Lt. Tarim: *schaut auf das Padd*

    [20:08] Lt. Cmdr. Hulbington: Ohne wissenschaftliche Details, handelt es sich um die Warpspur des Shuttles, die in ein Asteroidenfeld verfolgt werden konnte.

    [20:08] Lt. Cmdr. Hulbington: Dortige Verhältnisse lassen eine weitere Verfolgung nicht zu.

    [20:08] Lt. Cmdr. Hulbington: Zumindest nicht von hier, man müsste sich das vor Ort anschauen.

    [20:08] Capt. M’iia: Was ist denn hier heute los? *schaut zur Türe und dann wieder zu ihren Offizieren.* Also haben wir eine Spur?

    [20:09] Lt. Cmdr. Hulbington: Das beste was wir bisher haben.

    [20:10] Capt. M’iia: Danke, meine Damen. Dann machen sie das Schiff mal startklar. Wir schauen uns das mal an. Herein *ruft sie dann zur Türe.*

    [20:11] Fn. E. Alla'dar: Aye, Captain. *geht dann schnell zur Tür*

    [20:11] Lt. Cmdr. Hulbington: *sie atmet tief ein* Aye Sir *dreht sich weg, und versucht das Ausatmen möglichst leise zu halten*

    [20:11] Lt. Cmdr. Yonia: *kommt herein und nimmt neben der Tür Haltung an* Lieutenant Commander Dorom meldet sich zum Dienst, Captain.

    [20:12] Lt. Tarim liest aus dem PADD.

    [20:12] Lt. Cmdr. Hulbington: Hmmm.

    [20:12] Capt. M’iia: Commander. Sehr gut. Was kann ich für sie tun?

    [20:12] Lt. Cmdr. Hulbington: Wer hat die Besatzungs- und Alarmierungspläne?

    [20:12] Fn. E. Alla'dar: Jeenie, gib für die Crew der Restless sammeln am Transporterraum durch. Sie haben dann die Abteilung. *geht dann auch schon

    [20:12] Fn. E. Alla'dar: *

    [20:12] Lt. Cmdr. Yonia: *hebt die Antennen und bleibt in Habacht stehen*

    [20:13] Lt. Cmdr. Yonia: Melde mich wie befohlen zum Dienst, Sir.

    [20:13] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: *über die Lautsprecher kommt eine Durchsage: An alle Crewmitglieder der USS Restless. Sammeln in 10 Minuten vor dem Transporterraum 3.

    [20:13] Lt. Cmdr. Hulbington: *schaut zu Elana* Ah Sie haben das eh schon im Griff.

    [20:14] Fn. E. Alla'dar: Ja, Jeenie ist verlässlich. *nickt sie* Dann wollen wir mal los.

    [20:14] Fn. E. Alla'dar: Hallo. *geht an Curry vorbei*

    [20:15] Midshipman Tarim: *hebt den Kopf und grüßt zurück* Hallö...chen.

    [20:16] Lt. Cmdr. Hulbington: Lieutenant, am Besten beamen alle die ankommen sofort rüber, dann sind wir schneller auf der nötigen Bereitschaft.

    [20:16] Fn. E. Alla'dar: Doktor. *nickt sie Ramoray zu*

    [20:17] Dr. Ramoray: *nickt gen Elana*

    [20:17] Fn. E. Alla'dar: *zum Transporteroffi spricht sie dann leise* Vorrangig Transport der Crew für die Restless vornehmen. Es geht um einen Notfall.

    [20:18] Fn. E. Alla'dar: *der Offizier nickt und gibt den anderen Transporterräumen Bescheid, dass die Leute umgeleitet werden*

    [20:19] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Captain M'iia an die OPS. Informieren sie Commander Sarep, dass er das Kommando über die Station hat. Ich verlege mein Kommando für die Dauer der Mission auf die Restless.

    [20:21] Lt. Cmdr. Yonia: Lieutenants, Commander.

    [20:21] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: Aye, Captain. Wird gemacht. Einen guten Flug, Ma'am.

    [20:21] Capt. M’iia: *betritt dann nach einiger Zeit den Transporterraum. Unterm Arm ein PADD geklemmt*

    [20:22] Fn. E. Alla'dar: *sie schaut hinter sich und nickt* Meines Wissens nach dürften wir vollzählig sein. Wir sind die letzten die Beamen.

    [20:22] Lt. Cmdr. Hulbington: *schaut konzentriert auf die Decke*

    [20:22] Capt. M’iia: Ladies und Gentlemen. *räuspert sich einmal*

    [20:23] Fn. E. Alla'dar: *betritt die Plattform*

    [20:23] Lt. Cmdr. Hulbington: *schrickt auf und schaut zu M'iaa*

    [20:23] Capt. M’iia: Briefing gibt es an Bord. Wir treffen uns auf der Brücke. Alle auf die Plattform.

    [20:24] Capt. M’iia: Energie.

    [20:25] Fn. E. Alla'dar: ........................................

    [20:27] Lt. Cmdr. Hulbington: *betritt die Brücke und sucht den wissenschaftlichen Brückenoffizier*

    [20:28] Lt. Lasorsa: gerade aus , commander *zeigt auf die Station ihr gegenüber* falls sie die Wissenschaft suchen *spricht leiser gen hulbington*

    [20:28] Lt. Tarim begibt sich sogleich zur technischen Station.

    [20:29] Lt. Cmdr. Hulbington: Danke, Lieutenant.

    [20:29] Capt. M’iia: Bleiben sie noch einen Moment hier.

    [20:29] Lt. Cmdr. Hulbington: *macht einen Schritt stoppt dann aber und geht wieder zurück*

    [20:29] Lt. Cmdr. Raile betritt die Brücke und stellt sich kommentarlos neben Jimmy.

    [20:32] Capt. M’iia: Ladies und Gentlemen. Die Kurzfassung: EInes unsere Shuttles mit 3 Offizieren an Bord ist vermisst. Unsere momentanen INformationen deuten darauf hin, dass das Shuttle vom Kurs abkam und in ein Asteroidenfeld geraten ist. Wir werden dort hin fliegen und uns das ganze anschauen. *sie schaut in die Runde* Soweit erstmal Fragen?

    [20:34] Fn. E. Alla'dar: *sie schaut nur kurz zu Jimmy rüber*

    [20:34] Lt. Cmdr. Raile hebt die Hand.

    [20:34] Lt. Lasorsa: *hört regungslos zu, aber innerlich ist er schon dort und dreht jedes Kieselsteinchen um*

    [20:35] Capt. M’iia: Ja, Lieutenant?

    [20:35] Lt. Cmdr. Raile: Könn' wir schon sagen, was diese Kursänderung herbeigeführt hat?

    [20:37] Capt. M’iia: Zur Ursache können wir noch nichts sagen. Das wird uns der Flugschreiber und die Offiziere an Bord schon sagen.

    [20:37] Fn. E. Alla'dar: *sie nickt langsam und schaut sich nach ihrem Posten um*

    [20:37] Lt. Cmdr. Raile nickt nur.

    [20:37] Dr. Ramoray: *blickt zum Turbolift*

    [20:38] Capt. M’iia: Noch weitere Fragen?

    [20:38] Lt. Cmdr. Hulbington: *schüttelt den Kopf*

    [20:39] Dr. Ramoray: Keine Fragen, Captain.

    [20:40] Fn. E. Alla'dar: *sie schaut betreten in die Runde* Ma'am.. wer ist der erste Offizier?

    [20:40] Capt. M’iia: MIss Hulbington, als ranghöchster Offizier von der Station werden sie das sein, zusätzlich zu ihrer Tätigkeit an der Wissenschaft. *schaut nochmal in die Runde* Ich brauche ihnen nicht zu sagen, worum es geht. Unsere Kameraden da draussen zählen auf uns und wir werden sie heim bringen. *Ihr Blick ist ernst* Auf Manöverstationen.

    [20:41] Lt. Mr'all *hatte sich still dazu gestellt und lauschte, während er mit einem Padd in der Hand die Situation überflog*

    [20:41] Fn. E. Alla'dar: Aye, Captain. *nickt sie und wendet sich ab*

    [20:41] Lt. Cmdr. Hulbington: Aye Sir.

    [20:42] Dr. Ramoray: Ich bereite die Krankenstation auf eventuelle Verwundete vor.

    [20:42] Lt. Cmdr. Hulbington: *richtet sich die Station ein*

    [20:42] Lt. Cmdr. Raile: Sie übernehm'n die Tac, L.T.?

    [20:43] Fn. E. Alla'dar: Hallo.. *spricht sie leise* Ich soll sie hier an der Station einweisen. Haben sie schonmal eine OPS übernommen?

    [20:43] Lt. Lasorsa: *nickt nur leicht* ausser sie wollen , Raile *lächelt verhalten*

    [20:43] Lt. Cmdr. Hulbington: Wissenschaft bereit.

    [20:43] Capt. M’iia: Andockfreigabe einholen. Lieutenant Tarim, ich gehe davon aus, dass alle Systeme an Bord im Rahmen arbeiten?

    [20:44] Lt. Cmdr. Raile zuckt mit den Schultern. "Die Qualifikation hätte ich... wenn auch etwas eingerostet. Ansonsten übernehme ich gerne die Koordination der Sicherheitsteams."

    [20:44] Midshipman Tarim: Ich hab schon gehört. *Curry lächelt sanft* Nicht direkt, aber die Grundlagen habe ich im Kopf.

    [20:44] Lt. Lasorsa: *nickt und geht zur Taktik*

    [20:44] Lt. Cmdr. Yonia: *macht sich geschwind mit der Steuerkonsole vertraut und wirft dem Navigator einen kurzen Blick zu, bevor sie sich kurz nach hinten umdreht* Steuer klar, Sir.

    [20:44] Fn. E. Alla'dar: Sehr gut. Ich schaue ihnen sonst über die Schulter. *lächelt*

    [20:44] Lt. Tarim: Natürlich Captain. Das Schiff wurde umfassend gewartet.

    [20:45] Lt. Lasorsa: *tippt etwas auf der Konsole herum* Taktik bereit, Captain

    [20:45] Lt. Cmdr. Raile sucht sich eine freie Konsole und fängt an, sich durch mehrere Menüs zu arbeiten.

    [20:46] Capt. M’iia: OPS: Abflugfreigabe von der Station einholen. Steuermann: Wie weit ists denn bis zum Ziel?

    [20:46] Midshipman Tarim: Machen Sie mich nicht nur nervös, Lieutenant. *schaut nach links zu Elana, dann rückt sie sich die Felder der Konsole zurecht*

    [20:46] Capt. M’iia: *schenkt Mr'all an der Türe ein kurzes Lächeln zwischen 2 Befehlen.*

    [20:47] [INTER-KOMM] Midshipman Tarim: U.S.S. Restless ruft DS12, wir erbitten Abflugerlaubnis und Zuweisung des Flugkorridors.

    [20:48] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Erlaubnis erteilt. Abflugkorridor 25 Alpha. Guten Flug.

    [20:48] Lt. Cmdr. Yonia: Nur ein paar Stunden bis zur gemeldeten letzten Position des Shuttles.

    [20:48] [INTER-KOMM] Midshipman Tarim: Vielen Dank, Restless Ende.

    [20:50] Capt. M’iia: Danke, Commander. *schaut dann zur OPS und erwartet die Freigabe*

    [20:50] Midshipman Tarim: *Curry tippt die Daten ein und dreht sich kurz um* Wir haben Abfluggenehmigung über 25 Alpha, Captain. *dreht sich kurz um*

    [20:51] Capt. M’iia: Alles klar. Steuermann, bringen sie uns auf den Weg. Sobald der Sicherheitsabstand zur Station vorliegt bringen sie uns zum Ziel. Warp 8.

    [20:51] Lt. Mr'all: *stellt sich an das Geländer und beobachtet das Geschehen im Raum, macht sich Notizen. M'iias Lächeln wird ebenso kurz erwiedert,ein ruhiges*"Befehle Captain?"*erfolgt zusätzlich*

    [20:51] Lt. Cmdr. Yonia: Aye Sir.

    [20:52] Lt. Tarim liest aus dem PADD.

    [20:53] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Yonia: *Die Restless verlässt ihren Liegeplatz und dreht sich langsam von der Station weg, beschleunigt langsam auf dreiviertel Impuls*

    [20:53] Lt. Lasorsa: *bringt seine konsole etwas auf Vordermann und lässt einige funktionsprüfungen durchlaufen*

    [20:53] Lt. Cmdr. Yonia: Sicherer Abstand und auf Warp in zwei Minuten, Captain.

    [20:54] Capt. M’iia: *schaut zu Mr'all* Tut mir leid, Lieutenant. Ich habe nichts für sie. Ich fürchte, sie werden als Beobachter erstmal bleiben. *schaut dann zu Yonia* 2 Minuten, verstanden.

    [20:55] Fn. E. Alla'dar: Ich bin kurz bei Lieutenant Lasorsa. *nickt sie dann und geht rüber*

    [20:55] Midshipman Tarim: *nickt ebenfalls* In Ordnung, hier passt ja alles.

    [20:55] Fn. E. Alla'dar: *sie stellt sich zu Jimma und fragt leise* Lieutenant, alles in Ordnung?

    [20:55] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Yonia: *In sicherem Abstand zur Station geht die Restless auf Warpgeschwindigkeit*

    [20:56] Lt. Mr'all: *nickt und meint ruhig*"Aye Sir. Ich werde mich in Bereitschaft halten."

    [20:56] Lt. Lasorsa: *zuckt kurz zusammen und schaut zu Elana* Ja alles gut *lügt er wie gedruckt und lächelt*

    [20:56] Lt. Cmdr. Yonia: Warp 8, Sir. Erreichen bei dieser Geschwindigkeit die letzte bekannte Position des Shuttle in 58 Minuten.

    [20:57] Fn. E. Alla'dar: *sie verzieht kurz das Gesicht und schüttelt den Kopf* Ihnen ist klar, dass eigentlich Raile hätte übernehmen sollen. *zwinkert sie ihm zu*

    [20:57] Capt. M’iia: *erhebt sich von ihrem Stuhl* Verstanden. Rufen sie mich, wenn wir da sind. Miss Hulbington, sie haben die Brücke. Mr. Lasorsa, in meinem Raum.

    [20:57] Lt. Cmdr. Hulbington: Ja verstanden.

    [20:57] Fn. E. Alla'dar: Autsch... *meint sie leise und zieht die Schultern hoch*

    [20:57] Lt. Cmdr. Raile: Hätte, hätte... Befehlskette. *stellt sich uneingeladen dazu*

    [20:58] Lt. Cmdr. Hulbington: Übernehme die Brücke.

    [20:58] Lt. Lasorsa: Ich brauche was zu tun , Elana *kommt leiser, für andere nicht hörbar .. naja ausser für Raile* ohne Aufgabe würde ich an der Decke laufen *nickt kurz*

    [20:58] Lt. Lasorsa: Aye Ma'am

    [20:58] Lt. Lasorsa: Captain?

    [20:59] Lt. Cmdr. Raile übernimmt sogleich die Station.

    [20:59] Capt. M’iia: Wie fühlen sie sich, Lieutenant?

    [20:59] Lt. Tarim behält die Anzeigen vor sich im Auge, schaut dabei ab und zu auf ein Padd.

    [20:59] Fn. E. Alla'dar: *sie nickt und atmet tief durch als er zum Captain geht* Lieutenant, halten sie ein Auge auf ihn, ja? Er dreht uns womöglich noch durch, auch wenn er was anderes behauptet.

    [21:00] Lt. Lasorsa: Um ehrlich zu sein könnte ich gerade das gesammte Klingonische Reich erobern , Ma'am *nickt* aber das wäre nicht konstruktiv. Es geht mir gut , sobald sich das ändert gebe ich meine Station ab *nickt

    [21:00] Lt. Cmdr. Raile: Darum bin ich hier. *sie nickt zuversichtlich* Oui, er scheint kurz vor'm Ausrasten. Aber er hat dennoch recht: Eine Aufgabe hat er nötig.

    [21:01] Lt. Cmdr. Hulbington: *probiert das Interface auf den Stuhllehnen*

    [21:01] Lt. Cmdr. Raile: Was ist mit ihnen? *fragt sie, während sie die Bestückung durchgeht* Komm'n Sie zurecht?

    [21:02] Fn. E. Alla'dar: Natürlich, verstehen kann ich das. Aber ich habe in den letzten Tagen einige seiner befehle revidieren müssen. *sie zuckt mit den Schultern* Ich habe einiges zu tun gehabt. Aber es wird schon werden, wenn wir zurück sind werde ich Urlaub brauchen.

    [21:02] Capt. M’iia: LIeutenant. Noch wäre die Option, sich freistellen zu lassen. Sie sind ein guter Offizier, aber stehen momentan unter starkem Druck. Ich kann es nicht gebrauchen, wenn sie ausrasten, wenn die Suche sich langwierig gestaltet.

    [21:02] Lt. Cmdr. Raile: Huh? Was für Befehle denn? *Sie wendet den Blick von der Konsole ab und sieht Elana neugierig an*

    [21:03] Fn. E. Alla'dar: Naja, er war sehr übereifrig, hat die Leute durcheinander gebracht in der OPS. Ich habe dann immer wieder eingegriffen und ihnen einen roten Faden für die Suche gegeben.

    [21:03] Lt. Lasorsa: Ma'am .. wenn ich nichts tun kann , dann würde ich ausrasten *nickt er und gibt das ehrlich zu* nehmen sie mir bitte nicht die kleine Aufgabe weg die mich davon abhält.

    [21:04] Lt. Cmdr. Hulbington: Conn, Sie können derweil aufgrund der bisherigen Kartographiedaten ein Suchmuster programmieren, falls unsere Sensoren nicht das ganze Feld abdecken können.

    [21:05] [FUNK] Lt. Radihl: *derweil kommt eine Nachricht der Permission rein*

    [21:05] Capt. M’iia: *nickt* Ich verstehe. Gut, dann machen sie weiter.

    [21:05] Lt. Cmdr. Yonia: Ist bereits geschehen, Commander, aufgrund der letzten bekannten Position mit einem Unsicherheitsfaktor in jede Richtung mit maximaler möglicher Reichweite des Shuttles seit dem Verschwinden.

    [21:05] Lt. Cmdr. Raile: Huh... So schlimm also, hrm? Und es gibt wirklich keinen Anhaltspunkt, warum das Shuttle vom Kurs abkam?

    [21:05] Lt. Lasorsa: Ja , Ma'am *nickt* darf ich wieder an meine Station?

    [21:06] Fn. E. Alla'dar: Nein, gar nichts. *meint sie dann leise* Sehr irritierend.

    [21:06] [FUNK] Midshipman Tarim: *nimmt die Nachricht an* U.S.S. Restless hier, wir hören Permission.

    [21:06] Capt. M’iia: *nickt dann*

    [21:06] Lt. Lasorsa: *verlässt den Raum des Captains und geht wieder an die Station*

    [21:07] Midshipman Tarim: *dreht sich um zum Befehlshabenden* Eine Nachricht der Permission, Sir. Nur aufzeichnen, oder auf den Hauptbildschirm?

    [21:07] [FUNK] Lt. Radihl: USS Restless, wir müssen uns vom Feld entfernen. Werden an anderer Stelle gebraucht. Die Daten über die Größe des Feldes und die Sensorendichte übermitteln wir ihnen.

    [21:07] Lt. Cmdr. Raile nickt nur wieder, sagt aber nichts, da Jimmy wieder zurückkehrt.

    [21:07] Lt. Cmdr. Raile tritt dann von der Konsole zurück.

    [21:07] Lt. Cmdr. Hulbington: Hauptschirm.

    [21:07] Lt. Cmdr. Raile: Alle Torpedos noch da, L.T.

    [21:07] Lt. Cmdr. Hulbington: Sehr gut Conn.

    [21:08] Midshipman Tarim: *legte die Nachricht noch auf den Hauptschirm*

    [21:08] [FUNK] Lt. Radihl: *auf dem Schirm zeigt sich ein Captain mittleren Alters* Hier USS Permission.

    [21:08] [FUNK] Lt. Cmdr. Hulbington: Hier spricht Commander Hulbington von der Restless. Wir haben verstanden.

    [21:08] Lt. Lasorsa: *tritt wieder an die Station* danke Raile *schmunzelt etwas* ich denke die sind heute nicht nötig *lässt erneut die Funktionsprüfung der Taktischen Sensoren durchlaufen*

    [21:09] [FUNK] Lt. Cmdr. Hulbington: Können Sie uns noch die bereits abgeflogenen Bereiche übermitteln?

    [21:09] Lt. Cmdr. Raile: Werd' Sie dran erinnern. *Sie wirft Elana noch einen aufmunternden Blick zu, ehe sie wieder an ihre Station zurückkehrt.*

    [21:10] Lt. Lasorsa: Wieso daran erinnern? *schaut etwas grüblerisch zu Elana*

    [21:10] [FUNK] Lt. Radihl: Ja, machen wir. *er macht ein Zeichen zu jemandem und nickt* Die Daten dürften jeden Moment in ihrer Datenbank auftauchen, Commander. Viel Glück bei der weiteren Suche.

    [21:10] Midshipman Tarim: *nickt dem Commander zu, als der Datenstrom der Permission durchläuft, Curry legt die Daten in Datenpool der Brücke*

    [21:10] [FUNK] Lt. Cmdr. Hulbington: Danke, Captain.

    [21:11] [FUNK] Lt. Radihl: *er nickt und dann bricht die Verbindung ab*

    [21:12] Lt. Cmdr. Hulbington: *streift sich durch die Haare und drückt auf das Interface auf dem StuhlÜ

    [21:13] Fn. E. Alla'dar: Ach nichts. Ich will Urlaub beantragen. Ich muss ein paar persönliche Dinge klären. *nickt sie dann*

    [21:13] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Hulbington an M'iaa. Die Permission wurde gerade eben von der Suche abgezogen, Captain. Wir berechnen aufgrund deren bisherigen Daten neue Suchstrategien.

    [21:13] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Verstanden, Commander. BErechnen sie das Suchmuster für 3 Schiffe.

    [21:14] Lt. Lasorsa: *nickt* reichen sie einfach den Antrag ein wenn wir zurück sind *tippt auf der Konsole, wohl ist die Prüfung durchgelaufen*

    [21:14] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Ah, wir wollen uns teilen. Ich verstehe. Aye Sir. Wird gemacht.

    [21:14] Fn. E. Alla'dar: Ja, mache ich dann. *kurz legt sie ihm die Hand auf den Arm, bevor sie sich wieder an die OPS zurück begibt*

    [21:15] Fn. E. Alla'dar: Sie kommen klar soweit?

    [21:15] Fn. E. Alla'dar: *fragt sie Curry dann*

    [21:15] Midshipman Tarim: Das Suchmuster liegt bereit, Lieutenant. Wollen Sie es nocheinmal ansehen? *meint sie gleich nachdem Elana ankommt*

    [21:15] Fn. E. Alla'dar: *sie wirft einen Blick auf die Anzeige und nickt* Sehr gut. Dann können sie es weitergeben.

    [21:16] Lt. Cmdr. Hulbington: Also gut, wir teilen das bestehende Suchmuster in 3 Teile auf.

    [21:17] Midshipman Tarim: *so tippt Curry auf der Konsole und teilt das Muster mit dem Rest der Brücke*

    [21:19] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Hulbington an M'iaa. Sollen wir die Separation bereits vorbereiten lassen?

    [21:19] Lt. Cmdr. Hulbington: *legt sich das Muster auf den Hauptschirm*

    [21:20] Lt. Cmdr. Raile arbeitet sich noch einmal durch die Anzeigen - stellt sicher, dass alle Teams in der korrekten Sektion sind.

    [21:20] Lt. Cmdr. Yonia: Ich entferne den von der Permission abgesuchte Gebiet von meinem Suchmuster und teile das was übrig ist in drei neue Bereiche auf.

    [21:20] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Sie können schonmal erste Vorbereitungen treffen. Die richtige Trennung erfolgt erst vor Ort.

    [21:21] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: *IM Hintergrund klappert ein PADD*

    [21:21] Lt. Cmdr. Hulbington: Sehr gut Conn.

    [21:21] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: UNd erinnern sie Lieutenant Tarim daran, dass sie ihre Leute daran erinnert, dass der Hauptmaschinenraum geteilt wird bei der Trennung. Ich will nicht, dass jemand im Schott eingeklemmt wird.

    [21:22] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Verstanden, Captain.

    [21:22] Lt. Cmdr. Hulbington: Lieutenant Tarim, bereiten Sie uns auf eine Multivektortrennung vor.

    [21:22] Lt. Cmdr. Hulbington: OPS, lassen Sie die Brückenmannschaften für Brücke Beta und Gamma alarmieren.

    [21:23] Fn. E. Alla'dar: Sie haben gehört. *deutet dann auf die Anzeige* Das sind die anderen Brücken... anfunken.#

    [21:23] Midshipman Tarim: Brückenmannschaften werden alarmiert, Sir. Soll ich bereits blauen Alarm geben?

    [21:23] Lt. Cmdr. Yonia: *legt die Antennen kurz nach hinten*

    [21:24] Lt. Lasorsa: Mutlivektor ... *murmelt leise vor sich hin* ich mag dieses Schiff *tippt auf der konsole völlig ziellos seine Systeme durch*

    [21:24] Lt. Tarim: Ich hab meine Leute geschulte, die wissen was zu tun ist... *lässt das Padd sinken, macht ein paar Eingaben auf der Konsole*

    [21:24] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *der blaue Alarm schrillt auf dem ganzen schiff los*

    [21:25] Lt. Cmdr. Yonia: *brummt* Das sinnloseste das die Sternenflotte je eingeführt hat...

    [21:25] Lt. Mr'all *macht sich weiterhin Notizen, während er aufmerksam die Brücke und deren Besatzung beobachtet*

    [21:25] Lt. Cmdr. Hulbington: Der blaue Alarm, oder was meinen Sie Conn?

    [21:26] Lt. Cmdr. Raile: Merde, Jenkins... Schon wieder in der falschen Gruppe...

    [21:26] Lt. Cmdr. Yonia: Lieutenant Commander Dorom, Sir. Ich meinte eher den Multivektor-Angriffsmodus, Sir. Und ich wollte eigentlich nicht, daß Sie das hören.

    [21:26] Lt. Cmdr. Yonia: Sir.

    [21:26] [INTER-KOMM] Midshipman Tarim: Kampfbrückenmannschaften, begeben Sie sich zu Ihren Konsolen und bereiten Sie sich für den Multivektor-Modus vor. *ertönt es durch die Lautsprecher des Schiffs*

    [21:27] Lt. Cmdr. Yonia: Ich muss mich an die Akustik hier erst gewöhnen.

    [21:27] Lt. Cmdr. Hulbington: Verstanden.

    [21:28] Lt. Cmdr. Hulbington: *sie scheint eine kurze Weile zu überlegen, ehe sie dann selbst die Kommunikation wieder aktiviert*

    [21:28] Lt. Cmdr. Yonia: Untere und mittlere Antriebsmodule bereit zur Übergabe an die Brücken Beta und Gamma.

    [21:28] Lt. Lasorsa: Freigabe der taktischen Systeme in den Sektionen erteilt, Commander. *tippt auf der Konsole*

    [21:29] Lt. Cmdr. Raile: Alle Einsatzteams da wo sie hingehör'n.

    [21:29] Lt. Cmdr. Hulbington: Bereitschaft zur Teilung halten.

    [21:29] Capt. M’iia: *kommt dann mal aus dem Raum geschlichen und beobachtet ihre Leute bei der Arbeit*

    [21:29] Midshipman Tarim: Sensorenphalanx sind ebenfalls bereit zur Trennung.

    [21:30] Dr. Ramoray: *MAcht auf der Krankenstation medizinische Dinge*

    [21:30] Lt. Lasorsa: Captain auf der brücke *kommt lauter , auch wenn M*iia hereinschleicht wird sie bemerkt*

    [21:31] Capt. M’iia: Weitermachen. *meint sie nur in den Raum. Sie beobachtet erstmal. Ein gewisser Stolz in ihrem Blick*

    [21:31] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Achtung an die Brückenmannschaften Beta und Gamma. Der vorgegebene Suchkurs ist unbedingt einzuhalten, da sonst Scaninterferenzen auftreten können, die ein falsches Scanergebnis suggerieren.

    [21:31] Lt. Cmdr. Hulbington: Captain, alle Bereiche sind auf die Trennung vorbereitet.

    [21:31] Lt. Cmdr. Hulbington: ETA?

    [21:32] Lt. Mr'all: *seine Ohren zucken in M'iias Richtung als sich die Tür öffnet und dann abermals auf Jimmys Ausruf und M'iias Worte. Er beobachtet weiterhin stumm*

    [21:33] Lt. Cmdr. Yonia: Zehn Minuten, Sir.

    [21:35] Lt. Cmdr. Hulbington: Hat man vom Shuttle bisher eine Boje finden können?

    [21:36] Fn. E. Alla'dar: *sie zeigt die Berichte über die Suche und schüttelt den Kopf gen Curry*

    [21:36] Capt. M’iia: *dreht eine Runde über die Brücke. Schaut hin und wieder mal einem Crewman über die Schulter. Insgesamt wirkt sie zufrieden.*

    [21:37] Midshipman Tarim: Negativ Sir, wir haben noch keine Signalboje gefunden. *spricht sie dann schnell und lauter, nachdem Elana die Berichte schon geöffnet hatte

    [21:39] [FUNK] Lt. Radihl: *als sich die Restless dem letzten bekannten Signal des Shuttles nähert,beginnen die Sensoren fehlerhafte Werte anzuzeigen, je weiter man versucht in die Mitte des Feldes zu scannen.*

    [21:41] Lt. Cmdr. Hulbington: *sie schaut zur wissenschaftlichen Station*

    [21:41] Lt. Cmdr. Hulbington: Das ist weniger gut. Die Interferenzen hier sind riesig.

    [21:41] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich gehe wieder an meine Station, Captain.

    [21:42] Capt. M’iia: *kommt nach ihrer Runde wieder neben Mr'all zum stehen.* Tun sie das, Commander. Finden sie einen Weg zum kompensieren. Ich übernehme.

    [21:42] Lt. Cmdr. Yonia: Erreichen die letzte bekannte Position des Shuttles in etwa einer Minute.

    [21:42] Fn. E. Alla'dar: Hmmm... sehen sie das? *sie zeigt Curry etwas auf der Anzeige*

    [21:42] Midshipman Tarim: Die Sensorendaten springen aus ihren normalen Parametern, Sir. Es scheint eine Art Feld zu sein, welches die Werte verfälscht. Je weiter wir in dieses vordringen woillen, desto ungenauer werden sie.

    [21:42] Capt. M’iia: Die Suchmuster sind bei den einzelnen Sektionen?

    [21:43] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Yonia: *Die Restless geht unter Warp*

    [21:43] Lt. Cmdr. Yonia: Letzte bekannte Position des Shuttles erreicht, Captain.

    [21:43] Fn. E. Alla'dar: Sehen sie die Frequenzen an? *zeigt drauf*

    [21:44] Midshipman Tarim: Komplettes Rauschen, nachdem wir die Testpings ausgesendet haben...ja. Da kommen wir mit keiner Nachricht durch.

    [21:44] Lt. Mr'all: *blickt abermals von seinem Padd auf um sich umzusehen, nickt M'iia zu, meint ruhig*"Eine solide Entscheidung, Captain. Sowohl in Anbetracht von Crew, Schiff und Durchführung bisher."

    [21:44] Midshipman Tarim: Haben die Frequenzen irgendeinen gemeinsamen Nenner?

    [21:44] Fn. E. Alla'dar: Probieren sie die Frequenzen durch.

    [21:45] Lt. Lasorsa: *lässt die taktischen Sensoren die umgebung abscannen als man eintrifft* Captain, ich habe hier nur undefinierbare Werte. Keine genauen Anzeigen ... *etwas brummelig tippt er weiter auf der Konsole *

    [21:45] Fn. E. Alla'dar: Ich bin nicht sicher ob das helfen könnte.

    [21:45] Capt. M’iia: Danke, Lieutenant. *zu Mr'all* Gut dann trennen wir das Schiff und beginnen mit der Suche. Halten sie uns während der Trennung auf Position. Wir müssen das erste Mal ja nicht unter Gefechtsbedingungen machen.

    [21:45] Midshipman Tarim: Na gut, ich setze Komm-Pings auf alle Frequenzen. Mal sehen welche Signale wir klar wiederempfangen können.

    [21:46] Lt. Cmdr. Yonia: Aye. Das Schiff bewegt sich keinen Mikrometer, Captain.

    [21:47] Midshipman Tarim: Leite den Modus zur Sektionstrennung ein, Sir.

    [21:48] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich scanne die Störungen selber, ob diese möglicherweise künstlich erzeugt sind.

    [21:48] [INTER-KOMM] Midshipman Tarim: * Und so geht ein leises Zischen und klicken durch das Schiff, als sich die Halteklammern der Sektionen Alpha, Beta und Gamma voneinander lösen und die Datenleitungen, sowie die EP-Leitungen gekappt werden. Die Schiffsanzeigen der Brücke weichen denen der abgetrennten Sektion und im Hauptbildschirm werden kleine, zusammengefasste Statusmeldungen der anderen Teile angezeigt.

    [21:49] [FUNK] Lt. Radihl: *solltet ihr auch das Feld auf dem Hauptschirm anzeigen lassen, könnt ihr sehen, dass sich einige dutzend Gesteinsbrocken verschiedenster Größe gegenseitig annähern und dann wieder abstoßen. Manche drehen sich wie in einem Tänzchen.

    [21:49] Lt. Cmdr. Raile: *murmelnd*Alles gut... Alles gut. ist nur das Schiff, das in drei Teile zerfällt. Völlig normal...

    [21:51] Capt. M’iia: *steht entspannt vor ihrem Stuhl und wartet die Meldung ab, dass die Trennung vollzogen ist und es weiter gehen kann*

    [21:52] Fn. E. Alla'dar: Eventuell könnten wir zur Signalverstärkung Bojen aussetzen. In einem bestimmten Radius könnte es die Kommunikation sichern.

    [21:52] Midshipman Tarim: Die Schiffssektionen Beta und Gamma sind erfolgreich abgetrennt und gehen auf Sicherheitsabstand zu uns, Captain. *meldet sie nach hinten*

    [21:52] Lt. Lasorsa: Alle taktischen Systeme normal , Captain.

    [21:52] Capt. M’iia: Gut, wird das Feld die Kommunikation mit den Sektionen einschränken, wenn wir uns voneinander entfernen?

    [21:53] Lt. Cmdr. Raile: Nur 'n Vorschlag vom Spielfeldrand: Warum schieß'n wir nicht ne Sonde in die Anomalie und sehen was passiert?

    [21:53] Lt. Cmdr. Yonia: Hauptsektion frei und bereit.

    [21:54] Midshipman Tarim: Wenn wir nichts dagegen unternehmen...ja. Aber der Lieutenant meinte, Verstärkerbojen könnten aushelfen. *spricht sie zum Captain*

    [21:55] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich nehme an, dass die Kommunikation zur Sonde sehr schnell gestört sein wird, aber man könnte die Sonde wirklich versuchen.

    [21:55] Capt. M’iia: SIe können gerne eine Sonde abschicken, Lieutenant. Aber ich fürchte, die wird nicht weit kommen. *schaut dann zur OPS.* Dann werden wir und die anderen Sektionen solche Bojen aussetzten um die Kommunikation untereinander zu sichern. Übermitteln sie das. Die Taktik wird die Bojen hier aussetzen.

    [21:56] Lt. Lasorsa: Bereite die Bojen vor, Ma'am *tippt auf der Konsole herum*

    [21:56] Midshipman Tarim: *tippt die Befehle ein und übermittelt sie zu den anderen Sektionen*

    [21:56] Lt. Lasorsa: Bojen bereit, Captain

    [21:57] Lt. Cmdr. Raile zuckt mit den Schultern und geht rüber zur Taktik.

    [21:57] Capt. M’iia: Dann setzen sie die erste raus und die Sonde ebenfalls. Und dann fangen wir an.

    [21:57] Lt. Cmdr. Raile: Darf ich mal? *sieht zu Jimmy und deutet auf die Sondenkontrolle*

    [21:57] Lt. Lasorsa: Sicher , Raile *nickt *

    [21:59] Lt. Cmdr. Raile: Danke L.T. *Sie macht sich sogleich daran, eine Sonde für den Start vorzubereiten*

    [21:59] Fn. E. Alla'dar: *spricht leise zu Curry* Dann hoffen wir mal, dass das funktioniert.

    [21:59] Lt. Cmdr. Raile: Kurs gesetzt... Telemetrie-Linkup zur Wissenschaft... und raus!

    [22:00] Midshipman Tarim: Wir sind ja optimistisch, nicht wahr? *spricht sie leise zurück*

    [22:00] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *ihr seht die Sonde in das Feld fliegen*

    [22:00] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Raile: *Die Sonde startet und saust in Richtung der Anomalie davon*

    [22:00] Lt. Lasorsa: *tippt auf der Konsole* Boje abgesetzt und sonde ist auf dem weg, Captain*

    [22:01] Lt. Cmdr. Hulbington: Linkup bestätigt, erste Daten kommen rein.

    [22:02] Lt. Cmdr. Raile: Na dann: Phase 2. *Sie verschränkt die Arme vor der Brust und starrt geduldig auf den Hauptschirm*

    [22:02] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich erhalte Daten, was auch bereits die Sensoren bestätigen konnten, diverse natürliche Metalllegierungen, die auch das EM-Feld am Rand erzeugen.

    [22:03] Lt. Lasorsa: *schaut immer wieder auf seine taktischen sensoren, unruhig und sichtlich nervös *

    [22:03] Capt. M’iia: Dann Schilde hoch und bringen sie uns auf den Suchkurs. Alle Ohren offenhalten.

    [22:03] Capt. M’iia: Und Augen. Und andere Organe mit denen sie wahrnehmen.

    [22:03] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich versuche mal ein entgegengerichtetes EM-Feld aufzubauen, welches das erste destruktiv interferiert.

    [22:03] Lt. Lasorsa: *tippt auf der Konsole* Schilde fahren hoch , Ma'am

    [22:04] Lt. Lasorsa: Schilde bei 100 % , Captain

    [22:05] Lt. Cmdr. Yonia: Suchkurs liegt an, welche Geschwindigkeit, Captain?

    [22:06] Capt. M’iia: Vorsichtig reinbringen, Commander. So, dass sie das Schiff problemlos manövrieren können.

    [22:07] Capt. M’iia: *schaut zur Wissenschaft* Meinen sie, wir haben die Energie, um ein Feld zu generieren, was stark genug wäre, um das Feld vor uns zu kontern?

    [22:07] Lt. Cmdr. Hulbington: Auch wenn wir es nur zu 25 Prozent schaffen, bekommen wir möglicherweise die Daten die uns helfen.

    [22:08] Lt. Cmdr. Yonia: Aye Sir.

    [22:08] Lt. Cmdr. Hulbington: Außerdem habe ich bei der Boje einen kurzen Ausschlag, möglicherweise eine Audiofrequenz.

    [22:08] Lt. Cmdr. Yonia: Sind auf der ersten Geraden des Suchrasters.

    [22:09] Capt. M’iia: KÖnnen sie die Frequenz isolieren?

    [22:10] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *die Daten reißen plötzlich ab, als hätte es die Boje nicht gegeben*

    [22:10] Lt. Lasorsa: Ma'am , das EM Feld beeinflusst die Schildstabilität , Schilde runter auf 87 % und der Kontakt zur Boje wurde verloren.

    [22:10] Lt. Cmdr. Hulbington: Nein, leider, Captain.

    [22:10] Midshipman Tarim: Captain? Die Sonde ist still. Keine Positionsangabe, keine Datenübertragung mehr. Nichts.

    [22:11] Lt. Cmdr. Hulbington: Das ist so eine Art Unschärfe. Die Aufzeichnung ist viel zu kurz um mehr zu sagen, als eine anormale Frequenz im Band.

    [22:11] Lt. Cmdr. Hulbington: Die Sonde flog ein spezifisches Muster, wir könnten dem Muster folgen.

    [22:12] Capt. M’iia: *seufzt und streicht sich über den Nasenrücken* Tja, es wäre ja zu schön gewesen, wenn es einfach gewesen wäre. *schaut zu Hulbington* Dann würden wir aber ein Gebiet absuchen, was bereits abgesucht ist. Oder glauben sie da noch was zu finden?

    [22:12] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *an der OPS blinkt es kurz, aber hört auch gleich wieder auf*

    [22:13] Lt. Cmdr. Hulbington: Starten wir eine zweite Sonde.

    [22:13] Midshipman Tarim: Haben Sie das gesehen Lieutenant?

    [22:13] Lt. Lasorsa: Raile , zweite Sonde vorbereiten

    [22:13] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich versuche ein zweites Mal unser Feld zu modulieren.

    [22:13] Fn. E. Alla'dar: Ja, nur ganz kurz. wie ein Ping oder so. *sie runzelt die Stirn*

    [22:14] Midshipman Tarim: Vielleicht wenn wir auf die Position zurückfliegen?

    [22:14] Lt. Cmdr. Raile: Repeat-Button. Wird gemacht. *nickt und kalibriert die zweite Sonde*

    [22:14] Lt. Lasorsa: Zweite Sonde wäre bereit, Captain .. auf Ihren befehl ..

    [22:14] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *verstärkt durch eine Boje kommt ein Ruf von der Betasektion an*

    [22:15] Midshipman Tarim: Captain, Sektion Beta ruft uns.

    [22:15] Capt. M’iia: Auf den Schirm.

    [22:15] Midshipman Tarim: *nickt und legt die Transmission auf den Schirm*

    [22:15] Lt. Cmdr. Raile: Moment noch... *gen Jimmy* Ich versuch' mal was.

    [22:15] Lt. Lasorsa: Schilde bei 83% *wird kurz gemeldet*

    [22:16] Lt. Lasorsa: Müssen eh warten mit dem abschuss , Raile *nickt*

    [22:16] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Rauschen... unverständliche Worte... das Bild nur krusselig und gestört* Bishop... Sonde... Welle... *dann bricht der Kontakt ab*

    [22:17] Fn. E. Alla'dar: Wie siehts mit dem Kontakt zur anderen Sektion aus? *sie schaut auf die kleinen Anzeigen*

    [22:17] Capt. M’iia: Kriegen wir das ein bisschen verstärkt hin? Und erinnern sie mich daran, dem Captain der Premonition einen bösen Brief zu schreiben. Das hätte er uns ruhig mitteilen können.

    [22:18] Midshipman Tarim: Ich versuche das Signal zu verstärken, die Frequenz zu isolieren... *und verändert die Einstellungen der Kommunikationssysteme*

    [22:18] Lt. Lasorsa: Und Raile, was versuchen sie da?

    [22:19] Lt. Cmdr. Raile: Ich weise die Sonde an, exakt fünf Minuten nachdem sie den Kontakt verliert, zum Schiff zurück zu kehren. Sollte sie das hinkriegen, können wir den Datenspeicher anschließend hier auswerten.

    [22:19] Capt. M’iia: DIe Navigation ist nicht beeinträchtigt?

    [22:19] Lt. Lasorsa: Verstehe *nickt* wie ein bumerang sozusagen nur zeitverzögert.

    [22:19] Midshipman Tarim: So... Wir können versuchen, Beta erneut zu rufen, Captain. Mal sehen, ob es funktioniert. *meldet sie nach hinten*

    [22:20] Lt. Lasorsa: *schaut inzwischen erneut auf seine taktischen Sensoren*

    [22:21] Lt. Cmdr. Raile: Nah.... ich dachte ehr an nen cardassianischen Dreadnaught... aber der vergleich ist ähnlich.

    [22:22] Lt. Cmdr. Yonia: Ein wenig, aber wir kommen halbwegs durch.

    [22:22] Lt. Lasorsa: hmhm *kommt nur etwas genervt da noch immer nichts konkretes auf seinen Anzeigen erscheint*

    [22:22] Capt. M’iia: Rufen sie sie nochmal.

    [22:24] [INTER-KOMM] Midshipman Tarim: *öffnet den Kanal durch die Bojen* Sektion Alpha-Restless an Sektion Beta, bitte kommen.

    [22:24] Lt. Cmdr. Raile: *Sieht nach links* Hey, L.T.

    [22:25] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Hier Beta. *hört man etwas klarer* Wir haben ... *rauschen* mehr.. Bojen... *ein kurzes knacken dann etwas deutlicher* Haben was gehört.

    [22:25] Lt. Lasorsa: Schilde bei 76 % , Captain *dann tippt er etwas nervös auf der Konsole * Ma'am , ich hatte eben gerade eine Abweichung von den Asteroidenanzeigen, soweit man die scannen kann.

    [22:25] Midshipman Tarim: Klarer geht leider nicht, Captain..

    [22:26] Lt. Lasorsa: Was denn Raile? *schaut rüber*

    [22:26] Capt. M’iia: *lauscht und denkt kurz nach* Können wir die Sonden auch als Boje verwenden? ICh meine, was wäre das erste, was sie in so einer Notsituation tun würden?

    [22:27] Lt. Cmdr. Raile: *leiser* Wir find'n Sie schon, okay? Gesund und munter.

    [22:28] Lt. Cmdr. Hulbington: Sir, ich habe hier eine weitere Abweichung.

    [22:28] Capt. M’iia: Was heisst Abweichung?

    [22:28] Dr. Ramoray: *macht weiter ganz wichtigen medizinischen Kram*

    [22:28] Lt. Lasorsa: *nickt lächelnd* Ich würde als erstes versuchen ein notsignal raus zu bekommen , Captain. Wir könnten eine Sonde durchaus so kalibrieren das sie Signale verstärken kann *nickt*

    [22:29] Lt. Cmdr. Hulbington: Eine Abweichung im EM-Feld, die zwar auf ein Schiff aber auch auf viele andere natürliche Phänomene hindeuten könnte.

    [22:31] Lt. Cmdr. Hulbington: Jedoch überschneidet sich die vorherige Spitze, die ich als mögliches Audiosignal interpretiert habe, ebenfalls auf dieser Position.

    [22:31] Lt. Lasorsa: Schilde auf 80 % , Lieutenant Tarim? bekommen wir das etwas stabilisiert?

    [22:31] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich denke, wir sollten dahin.

    [22:31] Capt. M’iia: Dann schicken sie die Daten an die Conn. Mangels bessere Hinweise schauen wir uns das mal an.

    [22:31] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Beta meldet sich wieder*

    [22:31] Lt. Cmdr. Hulbington: Verstanden.

    [22:32] Lt. Cmdr. Hulbington: *sie tippt herum und die Daten erscheinen schließlich an der Conn*

    [22:32] Lt. Tarim: Wir haben regenerative Schildsystem an Bord, Lieutenant. Sie tun was sie können.

    [22:32] Lt. Lasorsa: Verstanden *nickt etwas und murmelt leiser , eher zu sich* dann hoffen wir mal der saft geht uns nicht aus *tippt auf seiner Konsole herum*

    [22:32] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Schicken Daten... Anomalie... *dann wieder Ruhe*

    [22:33] Fn. E. Alla'dar: Captain.. Beta meldet Anomalie.

    [22:33] Fn. E. Alla'dar: Position gebe ich auf den Schirm.

    [22:35] Lt. Cmdr. Hulbington: Okay, unsere Daten werden von Beta bestätigt. Damit ist ein Fehler in den Messungen sehr wahrscheinlich ausgeschlossen.

    [22:35] Lt. Lasorsa: Gib ein Zeichen von dir , Yaz *flüstert er vor sich her wärend er weiter seine Sensorenanzeigen betrachtet*

    [22:35] Capt. M’iia: MIss Tarim, holen sie noch ein bisschen mehr raus. Denn wenn die Systeme alles können, brauchen wir keine Ingenieure an Bord.

    [22:35] Capt. M’iia: Dann bringen sie uns dahin. WIr schauen uns das an.

    [22:36] Capt. M’iia: Haben wir Transporter in diesem Feld?

    [22:36] Lt. Tarim: Schon dabei, Ma'am. *tippt auf ihrem Padd herum*

    [22:37] Lt. Lasorsa: *schaut zu Raile* ein piep wäre jetzt nicht schlecht *raunt er ihr ganz leise zu und seufzt etwas*

    [22:38] Lt. Cmdr. Raile: Vielleicht ist das piep da. Und wir hören es nur nicht.

    [22:39] Fn. E. Alla'dar: Captain... *sie tippt auf der Konsole rum* Da ist ein rauschen. *stellt es auf Lautsprecher*

    [22:40] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *rauschen und knacken, dann kurzer Abbruch. Danach wird es einen Moment still und man hört etwas wie eine extrem verfälschte Stimme. Danach ist wieder rauschen*

    [22:40] Lt. Cmdr. Raile: Piep...

    [22:41] Capt. M’iia: Das ist mehr als ein Rauschen. Bringen sie uns näher ran.

    [22:43] Lt. Cmdr. Yonia: Wir wissen nicht, aus welcher Richtung das kommt, ich programmiere ein neues Suchmuster mit größer werdenden Kreisen.

    [22:43] Lt. Cmdr. Yonia: Um die aktuelle Position.

    [22:43] Lt. Cmdr. Raile: Zweite Sonde weiterhin startbereit, Captain.

    [22:44] Lt. Lasorsa: *hebt eine Braue und schaut Raile an* Danke *muss unweigerlich etwas schmunzeln*

    [22:44] Lt. Lasorsa: Schilde stabilisieren sich, Schildstärke steigt wieder Captain.

    [22:45] Capt. M’iia: SChicken sie die zweite Sonde raus. Vieleicht kriegen wir das Signal trianguliert. Commander fangen sie mit dem neuen Suchmuster an.

    [22:45] Lt. Cmdr. Raile: Alles klar... und raus.

    [22:45] Lt. Lasorsa: Schies das Ding ab Raile *murmelt er ihr zu*

    [22:45] Fn. E. Alla'dar: Captain, Beta meldet gerade. Eine weibliche Stimme die Damar gesagt haben soll. Aber der Kontakt brach kurz darauf wieder ab.

    [22:47] Lt. Lasorsa: Damar? *schaut zu Elana und dann zu M'iia* Captain das ist Yazrim *kommt aufgeregt herausgeschossen*

    [22:47] Fn. E. Alla'dar: *sie schaut zu Jimmy und lächelt ihm optimistisch zu*

    [22:48] Capt. M’iia: Danke, Mr. Lasorsa. Wir arbeiten dran.

    [22:48] Lt. Cmdr. Raile: Damar? *sieht fragend zu Jimmy*

    [22:48] Lt. Tarim schmunzelt an ihrer Konsole.

    [22:48] Capt. M’iia: Lieutenant Tarim, haben wir Transporter in diesem Feld?

    [22:48] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *es rauscht immer mehr und lauter, dann hört man eine weibliche Stimme für einen Moment* Orchi... *der Rest geht im Rauschen wieder unter*

    [22:49] Lt. Lasorsa: Ja Ma'am *kommt etwas weniger entusiastisch, dann schaut er zu Raile* erzähl ich ein anderes mal , oder Yazrim erzählt es *tippt aufgergt an seiner Konsole herum, was auch immer er hofft zu erkennen*

    [22:50] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *als die Sonde ihren Platz findet und das signal verstärkt, kann man etwas arg hakelig hören* Giessen.. nicht soviel, hörst du. *dann rauscht es wieder einen Moment als man ein seufzen hören kann* *etwas deutlicher dann ein leises Glucksen* Wo sind die Bluthunde?

    [22:51] Capt. M’iia: Öffnen sie einen Kanal.

    [22:51] Lt. Tarim: Auf keinen Fall bei diesen Interferenzen, Captain.

    [22:51] Capt. M’iia: Dann brauch ich eine Alternative, wie wir unsere Leute an Bord holen.

    [22:52] Lt. Lasorsa: *ballt seine Hände auf der Konsole zu Fäusten* Das ist sie .. auf jeden Fall *murmelt er , kaum hörbar.. so denkt er zumindest*

    [22:53] Lt. Cmdr. Raile: Konzentration, L.T. Wie hol'n wir sie da raus?

    [22:53] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *leise beginnt sie ein italienisches Lied zu summen, er dürfte es erkennen, vom ersten Mal als sie Pizza gemacht hatte und die ganz sicher nicht nach Pizza schmeckte. Der Ton ist noch recht hakelig*

    [22:53] Fn. E. Alla'dar: Captain, ich habe einen Kanal offen.

    [22:54] Lt. Cmdr. Hulbington: Traktorstrahl?

    [22:54] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Hier spricht Captain M'iia von der USS Restless. Halten sie durch Lieutenant. Wir sind fast bei ihnen.

    [22:55] Lt. Lasorsa: *atmet tief durch und schaut Raile kurz an , dann schaut er über die Brücke zu Hulbington, schon fast dankbar für diese idee* Steht der denn zur verfügung bei den Störungen durch die Felder?

    [22:55] Lt. Cmdr. Hulbington: Captain, ich habe des Shuttle gefunden. Es hängt an einem Asteroiden fest.

    [22:55] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Captain? *die Stimme klingt ungläubig, als dann noch eine andere weibliche Stimme ruft* HOLEN SIE UNS HIER RAUS!

    [22:56] Capt. M’iia: *schaut zur Wissenschaft* Sehr gut. Dann müssen wir sie nur noch an Bord holen. Würde das Shuttle einen Traktorstrahl aushalten? Oder können wir einfach den Stein hier rausschleppen? Was ist mit unseren Shuttles?

    [22:57] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Wir haben sie gefunden. Halten sie sich bereit, wir leiten die Rettung ein. Wie ist ihr Status?

    [22:57] Lt. Cmdr. Hulbington: Ein genauerer Scan zeigt mir zumindest, dass wir das Shuttle nicht ohne weiteres vom Stein wegziehen können.

    [22:57] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Schnauze Fähnrich. *hört man Yaz motzen* Heulen bringt uns nicht weiter.

    [22:57] Lt. Cmdr. Hulbington: Also entweder wir fliegen ran und evakuieren, Schleuse an Schleuse, oder der ganze Stein.

    [22:58] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Captain? *fragt sie dann mit etwas zittriger Stimme*

    [22:58] Capt. M’iia: Kriegen wir den Stein hier raus? Ich habe Zweifel, dass wir die Sektion auf dem Stein runterkriegen.

    [22:58] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Was gibt es, Lieutenant?

    [22:59] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Ist Jimmy an Bord? *fragt sie leise, dann hört man ein Knarzen und Rumpeln, als wenn eine metallene Hülle reißt*

    [22:59] Lt. Cmdr. Raile: Hrm... Ob ein weiteres Shuttle durch diese Anomalien flieg'n könnte? Was denken Sie?

    [22:59] Lt. Lasorsa: Wenn nicht , Ma'am .. ich melde mich für einen Ausseneinsatz im Anzug *kommt prommt* ich hol sie da raus

    [23:00] Lt. Lasorsa: Ich weis nicht , Raile *zuckt die Schulter* es könnte genau so an den Felsen gezogen werden *nickt leicht*

    [23:01] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Ja, der Lieutenant ist hier. Ich frage nochmal: Wie ist ihr Status?

    [23:01] Lt. Tarim: Wenn die Besatzung funktionsfähige Musterverstärker aufstellt, könnten wir sie anhand des Kommunikationssignals möglicherweise da heraus beamen.

    [23:01] Lt. Cmdr. Hulbington: Man könnte den Stein auch mit dem Phaser kleiner bearbeiten, das ist aber sehr riskant.

    [23:01] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *kurz horcht sie auf, bevor sie leise spricht* Captain, die Hülle reißt immer mehr. Wir haben die Raumanzüge an und sitzen an der Tür. Slipowitz hat einen gebrochenen Arm. Gruber wird immer wieder bewusstlos. Ich habe eine Platzwunde und vermute ein Schädel Hirn Traume.

    [23:02] Lt. Cmdr. Raile: Möglicherweise können wir die Schilde modifizieren um dem Effekt entgegen zu wirken.

    [23:03] Lt. Cmdr. Yonia: Commander, bitte übermitteln Sie mir die Position des Shuttles.

    [23:03] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich übermittle die Position.

    [23:04] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Lieutenant, haben sie funktionierende Musterverstärker?

    [23:04] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Wir haben gar nichts. Die einzige Energie ist aus den Raumanzügen. Hier ist alles tot.

    [23:04] Lt. Cmdr. Yonia: Nehme Kurs auf die Position des shuttles, Captain.

    [23:05] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Ich kann versuchen sie zu finden.

    [23:05] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Sie müssten im Heck des Shuttles im Ausrüstungsschrank sein.

    [23:06] Lt. Lasorsa: *hält sich etwas verkrampft an der Konsole fest*

    [23:06] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Aber ohne Energie.. *da mischt sich Gruber ein* Yaz nimm den anderen Anzug. Die energiezelle daraus... vielleicht...

    [23:06] Capt. M’iia: *nickt nur Yonia zu* OPS: Versuchen sie die anderen Sektionen zu erreichen, wir haben sie gefunden.

    [23:06] Capt. M’iia: Und informieren sie die Krankenstation, dass sie sich auf 3 Verletzte einstellen sollen.

    [23:06] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Captain ich schaue nach. *dann hört man sie etwas angestrengt atmen und schlurfen*

    [23:07] Fn. E. Alla'dar: Aye, Captain. *sie schickt dann auch gleich Nachrichten an die anderen Sektionen*

    [23:07] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: Brücke an Krankenstation

    [23:07] Lt. Lasorsa: Du schaffst das *murmelt er vor sich her wärend er dem Schlürfen zuhört*

    [23:08] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Ích hab sie gefunden. *angestrengtes atmen wieder* Soll ich sie an der Tür um uns rum aufstellen?

    [23:08] [INTER-KOMM] Dr. Ramoray: "Hier Krankenstation*

    [23:09] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: Machen sie sich bereit drei Verletzte aufzunehmen. Armbruch und möglicherweise zwei Schädel Hirn Traume.

    [23:09] [INTER-KOMM] Dr. Ramoray: "Verstenden, wir sind bereit für die Verletzten."

    [23:10] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Slipowitz, mach dich nützlich. Stell den da auf. Ich hol den letzten Anzug. *hört man sie reden*

    [23:10] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: Es wird nicht mehr lange dauern. Beamen die Verletzten direkt zu ihnen. Danke.

    [23:12] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Jimmy... *spricht sie leise* ich wusste du findest uns. *dann hört man im Hintergrund etwas dumpf aufprallen und hört Gruber* Yaz.. komm schon. Gleich ist es geschafft. *kurze Stille* Captain...

    [23:13] Lt. Tarim: Ich bereite unserer Transporter vor. *tippt auf den leuchtenden Anzeigen*

    [23:13] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Gruber hier. Ich versuch den Anzug zu holen. Yaz ist umgekippt.

    [23:14] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Ich verstehe. Die Krankenstation ist bereit. Wir erwarten ihr Signal.

    [23:14] Lt. Lasorsa: verdammt *rutscht ihm heraus ist aber gleich wieder still und verkrampft sich erneut an der Konsole , könnten villeicht paar einbuchtungen von Fingern drin sein*

    [23:15] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Kramgeräusche und irgendwas wird über einen Boden geschleift. Außer Atem meldet sich Gruber* Der Verstärker steht. Die Energiezelle ist angeschlossen. Wollen wir es versuchen?

    [23:15] [INTER-KOMM] Capt. M’iia: Aye. Halten sie sich bereit.

    [23:16] Capt. M’iia: LIeutenant. Erfassen und direkt auf die Krankenstation. Alle 3.

    [23:16] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Wir sind bereit.

    [23:17] Lt. Tarim: Ja, Captain. *tut wie ihr befohlen, erfasst die drei und versucht sie herüberzubeamen, sie schweigt dabei einige Sekunden, tippt weiter auf der Konsole ein*

    [23:18] [INTER-KOMM] Fn. E. Alla'dar: *der Beamvorgang klappt*

    [23:18] Lt. Lasorsa: Captain , bitte um Erlaubniss zur Krankenstation gehen zu dürfen *schaut etwas gebannt auf Tarim wärend des Beamvorganges*

    [23:19] Capt. M’iia: Haben wir sie?

    [23:19] Lt. Tarim: Wir haben sie! *triumphierend boxt sie mit ihrer rechten Faust auf die Kante der Konsole*

    [23:20] Capt. M’iia: Miss Hulbington, sie haben die Brücke. Bringen sie uns hier raus, setzten sie das Schiff zusammen und bringen sie uns heim. Gute Arbeit alle zusammen. Mr. Lasorsa. Sie kommen mit mir.

    [23:20] Lt. Lasorsa: *folgt sprintenden Ganges dem Captain*

    [23:20] Lt. Cmdr. Hulbington: Also gut.

    [23:20] Capt. M’iia: Krankenstation.

    [23:20] Lt. Cmdr. Hulbington: Haben wir Kontakt zu Beta und Gamma?

    [23:21] Lt. Cmdr. Raile: Uhm... *Sieht Jimmy kurz hinterher* Na gut... Übernehme Taktik.

    [23:21] Fn. E. Alla'dar: Ja, Commander. Kontakt steht.

    [23:21] Lt. Cmdr. Yonia: Kurs zurück zum Ausgangspunkt, Commander?

    [23:22] Lt. Tarim: Zerstören wir den Rest des Shuttles oder bergen wir es, Commander?

    [23:22] Lt. Cmdr. Hulbington: Auf welcher Mission war das Shuttle?

    [23:23] Lt. Cmdr. Raile: Transportflug zur Erde, Commander.

    [23:23] Lt. Cmdr. Hulbington: In dem Fall zerstören.

    [23:24] Lt. Cmdr. Hulbington: Kurs setzen, mit Beschleunigen warten.

    [23:24] Lt. Cmdr. Hulbington: *versucht über Stuhlcom die beiden anderen Sektionen zu erreichen*

    [23:25] Lt. Cmdr. Raile: Aye... *tippt ein paar mal auf der Konsole rum* Ziel erfasst, Sir.

    [23:25] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Hier Beta und Gamma. *kommt es zeitgleich*

    [23:25] Lt. Cmdr. Hulbington: Feuer.

    [23:25] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Setzten Sie Kurs zum Ausgangspunkt und treffen Sie die Vorbereitungen für das Zusammensetzen.

    [23:26] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: Aye, Commander. Kurs auf Ausgangspunkt gesetzt.

    [23:26] Lt. Cmdr. Raile betätigt den Abzug und feuert zwei gezielte Phasersalven auf das Shuttle, welche dieses vaporisieren.

    [23:26] Lt. Cmdr. Yonia: Kurs gesetzt.

    [23:26] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Anflug zum Ausgangspunkt nach eigenem Ermessen, Beta und Gamma.

    [23:26] [INTER-KOMM] Lt. Cmdr. Hulbington: Alpha Ende.

    [23:27] Lt. Cmdr. Hulbington: Status, Raile?

    [23:27] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Beta und Gamma machen sich dann auch auf den Weg*

    [23:28] Lt. Cmdr. Raile: Scanne noch nach Restsignaturen... Nein, das war's. Ziel zerstört, Sir.

    [23:28] Lt. Cmdr. Hulbington: Gut, dann los, Commander.

    [23:28] Lt. Cmdr. Hulbington: Geschwindigkeit nach eigenem Ermessen.

    [23:29] Lt. Cmdr. Hulbington: Tarim, Wiederzusammensetzung vorbereiten.

    [23:29] Lt. Cmdr. Yonia: *lässt die Restless in Richtung Rendezvous beschleunigen*

    [23:30] Lt. Tarim: Aye, Commander... *dreht sich wieder zu ihrer Konsole, macht die nötigen Eingaben*

    [23:32] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *der blaue Alarm auf Sektion Alpha geht wieder los*

    [23:33] [INTER-KOMM] Lt. Radihl: *Beta und Gamma treffen auch ein*

    [23:35] Lt. Cmdr. Hulbington: Mit dem Koppeln beginnen, wenn bereit.

    [23:38] Fn. E. Alla'dar: Beta und Gamma melden Bereitschaft zum Koppeln, Commander.

    [23:38] Lt. Cmdr. Hulbington: In dem Fall, das automatisch unterstützte Koppelungsverfahren einleiten.

    [23:40] Lt. Tarim: *sie nickt, macht einige weitere Eingaben*

    [23:41] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *es ruckelt durch alle drei Sektionen kurz, dann klackt es als alle Sektionen fest miteinander verbunden werden*

    [23:41] Lt. Tarim: Kopplung erfolgreich, Commander.

    [23:41] [INTER-KOMM] Lt. Tarim: *der blaue Alarm erlischt*

    [23:41] Lt. Cmdr. Hulbington: Kurs auf DS12.

    [23:42] Lt. Cmdr. Yonia: Ja, Sir, Kurs liegt bereits an.

    [23:42] Lt. Cmdr. Hulbington: Dann Reisegeschwindigkeit.

    [23:44] Lt. Cmdr. Yonia: Ja Sir, wir kommen in knapp einer Stunde an.

    [23:47] Lt. Cmdr. Hulbington: Ich werde kurz im Labor an Bord vorbeischauen. Commander Sie haben die Brücke.

    [23:49] Fn. E. Alla'dar: *erleichtert lehnt sie sich gegen die Konsole*

    [23:50] Lt. Cmdr. Raile: So... dann also zurück in den Alltag, hm?

    [23:50] Fn. E. Alla'dar: Ist wohl so. *nickt sie dann*

    [23:51] Lt. Tarim: War doch mal eine erfrischende Abwechslung, hm? *lehnt sich mit ihrem Poppes an die Konsolenkante*

    [23:53] Lt. Cmdr. Raile: Und jetzt? Wird die Kiste in die Garage gestellt, bis es den nächsten Gestrandeten zu retten gibt?

    [23:54] Fn. E. Alla'dar: Keine Ahnung. Das wird der Captain entscheiden.

    [23:57] Lt. Tarim: Ich wüsste auch nicht, was wir mit dem Kahn hier anfangen sollen.

    Die Kopfschmerzen wurden schlimmer und auch ihre Sicht musste sie trügen. Oder was war das sonst dass sie aus dem kleinen Fenster sieht und sich stets und ständig das Bild änderte? Kleine Gesteinsbrocken kamen näher, bevor sie dann wieder wie von Geisterhand weggestossen wurden. Über die Helmkommunikation hört sie das regelmäßige Atmen der beiden anderen.


    Eine Konsole im Innenraum des Shuttles stand offen. Sie hatte in der Zwischenzeit die Abdeckungen entfernt und versucht irgendwie an Energie zu kommen. Vor ein paar Stunden war Gruber wach und hatte yaz geholfen. Auch wenn er nur erklärte was sie machen musste. Aber es war jemand der ihr in dieser vertrackten Lage einen Rat geben konnte. So hatte sie in Verbindung mit der Energiezelle eines weiteren Raumanzugs sich einen Überblick verschaffen können über die Notsysteme.


    Niederschmetternd wäre noch optimistisch ausgedrückt, was sie da sah. Lebenserhaltung, Trägheitsdämpfer... Kommunikation... nichts ging mehr. Für einen Moment wurde sie schwach und Tränen liefen ihr über die Wange. Fähnrich Slipowitz wurde panisch und schrie und tobte. Sie saßen fest und die Hoffnung ging gen Null, das man sie finden würde.


    Resignierend hatten sie abwechselnd versucht über die Helmkommunikation jemanden zu erreichen, ein Lebenszeichen zu senden. Vielleicht konnte ja jemand etwas empfangen und sie finden. Yazrim wurde schwindelig und sie schlief immer öfter kurz ein. Aber wenn sie wach war, begann sie nach einem obligatorischen Notruf sich mit einem imaginären Jimmy zu unterhalten. Über Pläne die sie gehabt hätten, die Stunden am Strand, alles was ihr sonst irgendwie einfiel und ihr ein Lächeln auf das Gesicht legte...

    Derweil auf DS12....


    Zwei Tage nach Bekanntwerden des Verlusts eines Shuttles und dreier Crewmember in diesem Zuge, hatte man fieberhaft rund um die Uhr alle Eventualitäten abgewogen, welche Probleme sich aus der Kursänderung ergeben haben mögen. Die Meldung eines anderen Schiffs der Sternenflotte hatte bestätigt, dass man die Warpsignatur des Shuttles in einigen Lichtjahren Entfernung zum eigentlichen Kurs auffinden konnte. Leider war es recht problematisch diesem Kurs zu folgen. Wechselnde Magnetfelder, eines recht großen Asteroidenfeldes, und sich daraus ergebende Störungen haben das Schiff zur Umkehr gezwungen, und leider keine absolut verlässlichen Ergebnisse für die weitere Suche ergeben.

    Elana hatte die Leute eingeschworen, möglichst wenig Informationen an Lasorsa rauszugeben. Nur vage Mitteilungen, auch wenn er mit dem Rang oder anderen Konsequenzen drohen sollte. Er musste sich da raus halten. Und so hielten sie es auch. Wenn er in der OPS auftauchte und Befehle bellte, bevor er ins Büro ging nickt Elana den Leuten zu, dass sie mit der Fortführung der von ihr gegebenen Befehle weiter machen sollten. Immer kurz darauf verschwand sie in Jimmys Büro um ihn auch etwas aufzumuntern.


    Die aktuellsten Nachrichten am morgen des dritten Tages verhießen zum ersten Mal wirklich eine Hoffnung aufkeimen zu lassen. Also ging Elana direkt zum Büro von Captain M'iia um direkt Bericht erstatten zu können. Nach dem Betätigen des Türsummers wurde sie hereingebeten und noch während sich die Türen zischend öffneten, machte sie einen Schritt vor, ein Padd in der Hand das sie mit ernstem Blick dann direkt mit den Worten "Wir können die Restless startbereit machen. Ich bin sicher wir haben sie gefunden." auf dem Tisch ablegte und einen Schritt zurück machte...

    Die ganze Prozedur mit Slipowitz muss ewig gedauert haben, zumindest kam es dem Lieutenant so vor. Wie sie in einem Raumanzug vor ihr kniete und gerade versuchte dem Fähnrich den Helm aufzusetzen. Die stöhnte nur ob der Schmerzen und Yazrim seufzte leise. "Fähnrich, ich gebe ihnen gleich was gegen die Schmerzen. Aber ich muss erstmal dafür Sorgen, dass sie überhaupt überleben." Mit einem klicken und leisen Zischen verschloss sich der Helm und Yazrim griff dem Fähnrich wieder beherzt unter die Arme um sie in die Nähe des Ausgangs zu ziehen. Sollte man sie retten kommen, wäre es ihr der am sinnvoll erscheinenste Platz.

    Sie schien keine Hoffnung zu haben, aus dieser vertrackten Lage alleine rauszukommen. Das Knarzen und Rumpeln im Hintergrund taten ihren Teil dazu bei. Einzige Lichtquelle war ihre am Helm installierte Lampe. So leuchtete sie durch das Innere des Shuttles. Den dritten Raumanzug schaffte sie zum Ausgang, bevor sich sich an Gruber wandte, der immer noch bewustlos schien. "Gruber... Gruber..." als keine Reaktion kam, versuchte sie ihn aus dem Sitz zu hieven und möglichst vorsichtig auf dem Boden abzulegen. Klar hatte sie schon immer mal schwere Patienten verlagert oder ihnen aufgeholfen, aber wenn der Patient nicht mehr in der Lage war zu reagieren, war jeder nasse Sack hilfreicher. Letztendlich glitt Lieutenant Gruber ähnlich dem besagten Sackes zu Boden. Seufzend und ächzend schaffte es Yaz nach einer Weile ihn auch in Richtung Tür zu bugsieren.


    Gefühlt verlangte es sie ihre ganze Kraft ab, den größeren und deutlich schwereren Mann in den Raumanzug zu stecken. Immer wieder musste sie an ihm zerren, ihn umdrehen und an ihm rumruckeln. Aber nach gefühlt einer ganzen Stunde verschließt sie seinen Helm und lässt sich erstmal zitternd zurückfallen gegen die Konsole, die sie immer wieder bei dem Geräume mit der Lampe kurz angeleuchtet hatte. Unterbewusst ihr Fixpunkt wohl. Sie hatte keine Ahnung wie viel Zeit seit dem Unglück vergangen war. Zunächst war ihr ja die Rettung der beiden Crewleute wichtig gewesen. Aber nun hätte sie im nächsten Schritt eine Kommunikationsmöglichkeit suchen müssen..

    An : Captain M'iia, Cmdr. Sarep / Stationsleitung

    CC : Adm. Peterson, Adm. Callamon / Flottenleitung 18. Flotte

    Von : Lt. Alla'dar, OPS DS12


    Betreff: Vermisstes Shuttle Beta 256


    Captain,


    ich setze sie darüber in Kenntnis, dass heute gegen 20.34 Uhr Stationszeit mir das erste Mal über das vermisste Shuttle Beta 256 berichtet wurde.


    An Bord des Shuttle befinden 3 Mitarbeiter der Crew von DS12.


    Lt. Radhil

    Lt. Gruber

    Fn. Slipowitz


    Da es sich bei Lt. Radihl um die Verlobte meines Vorgesetzten Lt. Lasorsa handelt, habe ich mit seinem Einverständnis die Kontrolle über die Suchaktion übernommen. Ich habe das Personal damit beauftragt möglichst den Weg des Shuttles zu rekonstruieren. Auf Wunsch von Lt. Lasorsa habe ich außerdem die wissenschaftliche Abteilung gebeten bei der Suche die besseren Sensoren einzusetzen.


    Hiermit frage ich an, ob die Restless für die weitere Suche vorbereitet werden soll.


    Selbstverstänflich werden Berichte an sie persönlich zugestellt.


    Gez. Alla*'ar

    Das Rumpeln und Ruckeln ließ nicht nach und auch so schienen die Trägheitsdämpfer nicht zu funktionieren. Funktionierte überhaupt noch irgendwas?

    Im Dunkeln tastet sich die junge Trill auf den Knien durchs Shuttle. Stößt hier und da mal an, flucht leise. Die Kopfschmerzen hämmern unaufhörlich und auch so ist ihr zwischendurch etwas schwindelig und übel. "Ruhig Yaz, einen Schritt nach dem Anderen. Du hast sicher eine Gehirnerschütterung." Sprach sie leise mit sich selber, bis sie an einen Schrank anlangte, von dem sie hoffte es sollte der mit den Raumanzügen sein. An der Tür zog sie sich tastenderweise hoch und öffnete diese dann auch. Blind griff sie hinein und fühlte gleich den festen Stoff des lebensrettenden Anzugs. Sie wusste ja nicht ob die Lebenserhaltung funktionierte, ob das Schiff Sauerstoff verlor oder was auch sonst alles schreckliches geschehen war. Ohne diesen Anzug war sie als Einzige, die bei Bewusstsein war und überhaupt irgendwas tun konnte. So zog sie einfach an dem Stoff und ließ sich zu Boden gleiten.


    Die kalten Finger der jungen Frau glitten tastend über den Stoff auf der Suche nach Verschlüssen und so schaffte sie es schließlich irgendwie auch in den Overall rein. Am Schrank tastete sie wieder entlang und stieß auf ein Brett, welches als Ablage für einen Helm diente. So hoffte sie zumindest und tastete mit den Fingerspitzen weiter vor, bis sie auf etwas hartes stieß. Mit beiden Händen nahm sie den Helm und setzte ihn auf, wobei sie darauf achtete, dass er richtig mit dem EVA abschloss.


    Sie schaltete das Licht ein und zum ersten Mal konnte sie das Ausmaß ihrer Havarie im Lichtkegel ausmachen. Kabel hingen aus Verkleidungen raus und es schien keine Konsole mehr zu funktionieren. Die beiden Bewusstlosen hatten sich offenbar nicht bewegt, zumindest hatte sie das Gefühl, es hätte sich nichts geändert daran, wie sie so dalagen. Der prüfende Blick ging dann in den Schrank, der von der Helmlampe so sehr ausgeleuchtet wurde, dass sie einen Moment die Augen schließen musste. Einen weiteren Anzug samt Helm nahm sie dann erstmal an sich und stakste mit schweren Schritten auf Slipowitz zu. Die hatte mittlerweile leise zu stöhnen begonnen. Logisch bei dem Armbruch und was ihr noch so alles an unentdeckten Verletzungen schmerzte.


    "Fähnrich Slipowitz... ich bins Lieutenant Radihl. Ich muss ihnen den Raumanzug anziehen. Die Systeme scheinen alle nicht zu funktionieren." Ob sie die angehende Ärztin hören konnte oder nicht.. das Risiko musste Yazrim eingehen. Schwerfällig zog sie den Fähnrich mit einem Sicherungsgriff aus der Ecke, wobei sie möglichst versuchte den Arm zu schonen. "Warum mussten sie Gruber nur anmachen?" meckert sie leise vor sich hin und beginnt der verletzten Frau umständlich den Anzug anzuziehen...

    Kaum hatte sie die Frage gestellt, als schon ein Ruck durch das Shuttle fuhr und ein grausam klingendes Kratzen an der Aussenhülle die Annäherung zu einem Crash machte. Sämtliche Alarme schienen gleichzeitig loszugehen und ein Höllenlärm verbreitete sich im Innenraum. Yazrim, die zum Glück angeschnallt war, wurde kurz wie ein Klappmesser zusammengedrückt, als sie dann auch schon mit dem Oberkörper zurückschnellte und mit dem Hinterkopf gegen die metallene Bordwand knallte. Einen Moment wurde ihr schwarz vor Augen und sie brauchte sicherlich einige Sekunden um wieder einen klaren Gedanken zu fassen.

    Gruber lag bewusstlos über der piepsenden Konsole, aus der Rauch aufstieg und die Hälfte der Anzeigen dunkel blieben. Slipowitz, saß nicht mehr auf ihrem Sitz. Eher lag sie neben ihm, mit einer klaffenden Wunde am Kopf und dem unnatürlich verdrehten rechten Arm neben sich. Kein Ton kam von den Beiden, während Yaz sich ächzend losschnallte und auf allen vieren nach vorne kroch. Zunächst tastete sie nach dem Puls des Fähnrich, der schnell aber kräftig erschien. Dann zog sie sich an dem Stuhl hoch und warf das erste Mal einen Blick auf den Schirm, der einen Asteroiden zeigte mit einem Ausmaß, dass sie sich kaum vorstellen konnte.


    Wieder kratzte es höllisch und das Piepen ging aus. Mit der Beendigung des Tones wurde es dunkel in der Kabine und sie hatte keine Sicht mehr. "Gruber.. Gruber.. verdammt, was ist passiert?" herrschte sie den bewusstlosen Piloten an. Doch der sagte weiterhin nichts. Vorsichtig tastete sie sich zu seinem Hals vor, wo sich ihr dann beim Pulsmessen eröffnete, dass er zwar einen Puls hatte, aber der recht schwach war. "Ein Routineflug.. " jappste sie und ließ sich auf den Hintern fallen. Ohne Licht, konnte sie nichtmal die Hand vor Augen sehen. Zwischendurch knarzte und kratzte es, man hörte wie sich Metal verbog und unter der Last des Asteroiden barst.

    Eine Weile blieb sie so sitzen, musste sich erstmal sammeln. Wie sollte sie vorgehen? Ihre Gedanken rasten und versuchten erstmal einen Notfallplan für sich zu organisieren, die Situation zu klären...

    Der Abschied von Jimmy war ihr schwergefallen. An der Shuttlerampe hatte sie ihn noch ein letztes Mal geküsst. In einer Woche würde er ihr folgen auf die Erde. So war zumindest ihr Plan. Bis dahin sollte sie schon die erste von drei wichtigen Prüfungen hinter sich haben, bald würde sie Ärztin sein. Den Traum, den sie nach Michaels Ableben für sich aufgegeben hatte. Zu der Zeit sah sie kaum überhaupt einen Sinn darin weiter zu leben.


    Mühsam war der lange Weg aus der Trauer und der Umgang mit dem Verlust, wie auch die immer wieder kehrenden Erinnerungen an diesen schrecklichen Albtraum, hatten Spuren hinterlassen. Spuren die dieser Sicherheitsoffizier plötzlich relativierte. Für ihn war das Leben positiv und er war ihr Licht, dass die Dunkelheit in ihrer Seele vertrieb.


    So saß sie nun in diesem Shuttle und träumte vor sich hin, während der Pilot Lieutenant Gruber mit der jungen Dame an seiner Seite fleißig flirtete. Sie kannte beide nicht, aber Gruber war ihr gleich sympathisch gewesen. Ein gewinnendes Lächeln und diese verschmitzt dreinblickenden Augen, die vermuten ließen, dass er als Single nichts anbrennen lassen würde. Er trug einen goldenen Ring am Ringfinger, der war Fähnrich Slipowitz, ihr Name war der jungen Trill gerade wieder eingefallen, sicher aufgefallen. Kurz runzelte sie die Stirn, als Slipowitz Gruber die Hand auf den Arm legte und die beiden leiser tuschelten.


    Yazrim schloss die Augen und ließ sich von dem leisen Brummen der Motoren einlullen und bald schlief sie auch schon. Wie lange es letztendlich angedauert hatte konnte sie nicht sagen, aber das typische Piepen eines Annäherungsalarms riss sie aus den Träumen.


    'Piep... piep... piep... ' schallte es durch den Innenraum und yaz schaute nach vorne wo Slipowitz blass und ängstlich neben dem mürrisch dreinschauenden Gruber saß. Okay, irgendwas musste schief gelaufen sein, und gerade sie hatte den Teil verpasst wo es losging.


    "Lt. Gruber... was ist los? ...

    "Manla...Manla" hüpft die kleine Jeanne mit ihren kurzen Zöpfchen auf dem Sofa im Quartier rum. Lachend schnappt sich Elana die Kleine und wirbelt sie durch die Luft, ehe sie ihre Tochter an sie drückt. "Ach du kleine Maus, du hast es noch gut. Musst dich nicht mit Sorgen rumplagen." als sich der Wirbelwind aus den Armen der Mutter befreien will, lässt die junge Frau ihre Tochter wieder los. "Amanda hat gerade keine Zeit, Süße. Sie muss arbeiten." mit großen Augen blickt Jeanne zu ihrer Mutter hoch und legt den Kopf schief, mitten in der Bewegung innehaltend. "Papa?"


    Das Lächeln auf Elanas Gesicht wirkt falsch und die Kleine umklammert die Beine der Mutter auf einmal. "Will Papa.." fordert sie mit der piepsigen Kleinkindstimme, recht energisch wie sie in letzter Zeit immer wieder war. Den Vater hatte sie zwar regelmäßig gesehen, aber so klein sie auch sein mag, spürt sie das etwas nicht stimmt. Hatten sich die Eltern zuletzt zwar um sie gekümmert aber eine Spannung lag in der Luft, die wie eine Wand zwischen den Beiden wuchs.


    Mit einem gequälten Blick löst Elana ihre Tochter von den Beinen, um sich dann auf den Boden des Quartiers zu setzen. Das süße kleine Kind auf den Schoß nehmend und fest in die Arme einschließend flüstert sie ihr zu "Der Papa hat gerade keine Zeit. Er hat viel zu tun." sie schluckt schwer. Wie bringt man einem 2 jährigen Kind bei, dass der Vater nicht mehr zum Lebensmittelpunkt gehört?


    "Jeanne, Papa kommt dich besuchen, sobald er Zeit hat. Hat er versprochen." ihre Stimme wiegt schwer, als würde sich eine viel traurigere Wahrheit hinter diesen Worten verstecken. Ihre Gedanken schweifen ab, als sich die kleinen Arme der Tochter um ihren Hals legen und sie feste gedrückt wird. "Mama... aua?" Elana war nicht aufgefallen, wie sich Tränen in ihren Augen gesammelt hatten und nun langsam die Wangen runterkullerten. "Ja ein bisschen, Jeanne. Aber da hilft leider nichts gegen." mit großen Augen starrt die Kleine sie an und aus Sympathie oder Unsicherheit sammeln sich auch in ihren Augen dicke Krokodilstränen und sie beginnt zu weinen. "Mama, aua. Doc gehen." fieberhaft versucht sie ihre Mutter auf Verletzungen zu untersuchen, doch dann wird der Türsummer schon betätigt und Elana setzt die Kleine auf den Boden, die jetzt nur noch mehr weint. Lauthals brüllt "Papa das ist! Mama.."


    Matt geht Elana an die Tür, wischt sich schnell die Tränen aus dem Gesicht und setzt ein Lächeln auf, bevor sie öffnet. "Bragi, dich schickt der Himmel." verwundert betrachtet er sie, aber fragt zunächst nicht, sondern betritt mit einem Nicken das Quartier. Lauthals hallt der Protest über den nicht erwarteten Gast im Quartier nach, als Jeanne sich versucht zu verstecken. "Nich Bla'i" plärrt es in Dauerschleife und immer wieder der Zwischenruf "Papa will"


    Elana laufen mittlerweile wieder die Tränen über die Wangen. Da Bragi die Kleine im Moment nicht zu packen bekommt schaut er besorgt in Elanas Richtung. "Okay, also ist es jetzt soweit?" geahnt hatte er es schon eine ganze Weile, immer seltener hatte sie von Mahur gesprochen und zusammen gesehen hatte man sie ja auch schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr. Als sie langsam nickt, nimmt er sie sanft in die Arme und lässt sie erstmal ihre Tränen weinen. Mit einem Griff an das Bedienfeld, schließt er die Tür und sieht sich dann aber auch nach Jeanne um, die schluchzend hinter dem Sofa hervorkommt. "Nicht. Papa." stellt sie mit zitternder Stimme fest.


    Elana löst sich von ihm und nickt ihm mit einem gequälten Lächeln zu. "Kannst du sie für 2 Tage nehmen? Ich muss noch ein paar Sachen von der Mistral holen und mit Mahur die eine oder andere Kleinigkeit besprechen?" ihre Hände verschränken sich ineinander, sicher auch um das Zittern zu unterbinden. Er nickt unterdessen nur und meint besorgt "Wenn ich dir noch irgendwie helfen kann, dann gib mir Bescheid. Hast du es Tyrande gesagt?" fragt er dann aber vorsichtshalber nach.


    Knapp nickt sie und seufzt. "Ja, sie weiß Bescheid. Ich will euch wirklich nicht zur Last fallen, aber ich weiß nicht was ich machen soll." Langsam schüttelt sie den Kopf und streicht sich durch die Haare. "Ich hab immer gedacht, sowas wäre einfacher. Aber Jeanne ruft immerzu nach ihm, Was soll ich ihr nur sagen?" Wieder schluckt sie und schüttelt sich dann kurz.


    Aber da kommt Wirbel Jeanne angerannt und umklammert Bragis Beine. "Bla'i." Der greift sich die Kleine auch gleich und nimmt sie auf den Arm "Na, Prinzessin. Reg dich mal nicht so auf. Der Mama gehts bald wieder besser." leicht legt die 2 Jährige den Kopf schief und meint dann nur mit einer Feststellung die unumstößlich zu sein scheint. "Mama, aua." Der hochgewachsene Isländer nickt lächelnd und drückt der Kleinen den Zeigefinger sanft gegen die Brust. "Da tuts der Mama weh, aber damit sie schnell gesund wird, werde ich dich ein wenig mit zu mir nehmen. Tante Tyr freut sich auch schon mit dir zu toben." er grinst sie dann an, bevor er Elana einen sanften Kuss auf die Haare aufdrückt.


    "Wir sind für dich da. Lass den Kopf nicht hängen. Jeannes sachen holt Tyrande nachher ab, Ich denke wir lassen dich dann mal." - "Danke." flüstert sie dann leise und öffnet die Quartiertür. Als Jeanne versteht was da vor sich geht beginnt sie wieder lauthals zu brüllen. Wehrt sich mit aller Kraft gegen seinen Griff und streckt die Arme nach Elana aus "MAMA... MAMA!" kreischt es nun mehr, als auch Bragi durch die geöffnete Tür auf den Flur tritt. Kurz dreht er sich noch zu Elana um, das schreiende Bündel immer noch auf dem Arm und mustert die immer blasser werdene Elana. "Mit der Zeit wird es gehen, vertrau mir."


    Aber dann schließt sich die Tür und Elana kann das erste Mal seit Tagen den Tränen freien lauf lassen. So sinkt sie dann schluchzend mit bebenden Schultern an der Quartierwand zu Boden und umklammert haltsuchend die Beine. "Das wars dann wohl." schnaubt sie zu sich und ergibt sich dem Druck der Trauer über die gescheiterte Beziehung.

    AN: Kommando der 18. Flotte, Admiral Peterson und Admiral Callamon

    VON: Admiral Mary Charlott Bowman

    C.C.: Sternenflottenhauptquartier


    Betreff: Mein Posten im Kommando der 18. Flotte


    Admiral Peterson, Admiral Callamon,


    ich will sie hiermit darüber in Kenntnis setzen, dass ich einen anderen Posten in Zukunft übernehmen werde.


    Mein neuer Posten verschafft mir mehr Zeit mit meiner Familie und ich bin ihnen trotz der anfänglichen Schwierigkeiten sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich vor Ort machen konnte. Es hat mich sehr viel gelehrt, auch über mich.


    Ich hoffe, dass wir uns zu weniger unglücklichen Umständen wieder sehen und vielleicht führt uns die Zusammenarbeit bei der einen oder anderen Gegebenheit wieder zusammen.


    Vielen Dank nochmal für alles.


    Gruß

    Mary Charlott Bowman

    AN: Sternenflottenhauptquartier

    VON: Admiral Mary Charlott Bowman

    C.C.: Admiral Schubert


    Betreff: Ihr Angebot


    Sehr geehrte Admirals,


    hiermit setze ich sie in Kenntnis darüber, für den Posten der wissenschaftlichen Leitung und Organisation der Projekte im grenznahen Gebiet des Alpha Quadranten zur Verfügung zu stehen.


    Zu meinen Aufgaben zählt demnach die Koordination wissenschaftlicher Projekte, Organisation des benötigten Nachschubs wie auch die Überwachung der Tätigkeiten, der kleinen Grenzposten.


    Wie sie wissen, habe ich von Admiral Schubert schon einige Bereiche Vertretungsweise übernommen und ich bedauere seinen Rückzug in den Ruhestand, aber will ihnen mit diesem Schreiben zusichern, dass ich diesen Posten in Gänze übernehmen werde.


    Hiermit ziehe ich mich dann offiziell vom Kommando der 18. Flotte zurück.


    Vielen Dank für ihr bisher erbrachtes Vertrauen und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft.


    Mit besten Grüßen

    Admiral Mary Charlott Bowman

    Wieder dieses Bild der glücklichen Familie, alle strahlen und es scheint nichts zu geben, was sie in diesem Moment auch nur im Entferntesten beunruhigen könnte. Wie auch, war gerade Tim mit der Akademie angefangen und verbrachte das erste Weihnachtsfest nach etwas Abwesenheit wieder zu Hause. Eine Familienidylle wie sie im Bilderbuch steht.


    Als Mary Bowman, ihres Zeichens Admiral der Sternenflotte, vor dem heimischen Kaminsims steht und diese Aufnahme betrachtet kann sie genau die leisen Jazz Klänge im Hintergrund hören und es riecht nach Zimt und frischem Gebäck. Es riecht nach Weihnachten...


    Lächelnd zieht sie mit einem Finger die Umrisse der abgelichteten Familienmitglieder nach, als sich zwei starke Arme von hinten um sie legen und sich der Kopf ihres geliebten Mannes mit dem Kinn auf ihrer Schulter abstützt. "Werden wir etwa nostalgisch, Admiral?" Witzelt er ihr ins Ohr, das auch noch einen sanften Kuss abbekommt, dabei kribbeln seine Bartstoppel ihr leicht auf der Wange. Das Lächeln wird immer breiter und ihre zarten Hände legen sich auf seine, die er vor dem Bauch verschränkt hat.


    “Hast du nie Angst gehabt, meine Karriere würde die Familie zerstören?” meint sie dann leise, mit einem leichten Anflug von Unsicherheit in der Stimme. So lösen sich dann die Hände auch von seinen und sie nimmt die Aufnahme in die Hand.


    “Mary, ich habe nie an uns gezweifelt. Jede Hürde haben wir gemeinsam genommen und sieh wo wir jetzt stehen…” Mit sanftem Druck dreht er sie zu sich um und legt den Kopf leicht schief, als er sie sanft am Kinn fasst und ihr Gesicht zu ihm hebt, so das sie ihn ansehen muss. “Was ist los? Zweifelst du an uns? An dir?” Irgendwie versucht er wohl zu ergründen was sich in ihrem Kopf für ein Unwetter zusammenbraut. Dann aber scheint es ihm wie Schuppen von den Augen zu fallen und er macht große Augen. “Du willst doch nicht etwa hinschmeißen?” Mit einem sanften Griff nimmt er sie an den Schultern und bringt so etwas Abstand zwischen sie.


    “Die zwei Monate auf Kuba waren ein Traum. Ich wollte nicht wieder fort von dir. Von meiner Heimat..” spricht sie dann leise und ein unsicheres Lächeln zeigt sich auf ihrem Gesicht. Schon lange war ihr Unwohl gewesen, aber sie konnte es nicht ergründen, bis sie die Zeit mit ihm entspannt in der Sonne gelegen hatte. Einfach die Seele baumeln lassen und die Erlebnisse der letzten Monate von sich ablegte. “Ich weiß nicht ob ich zurück nach DS12 will. Ich bin dem ganzen wohl doch nicht gewachsen.”


    Verdutzt schaut er sie an und scheint nicht zu glauben, was sie gerade sagt. “Hey, wo ist die Mary Bowman, die vor nichts Angst hat und jede Herausforderung annimmt? Gib sie mir wieder her... “ Lächelnd streicht er ihr sanft über die Wange und schüttelt dabei leicht den Kopf.


    Sie aber wendet den Blick unangenehm berührt von ihm ab, schaut wieder auf das Bild der glücklichen Familie. “Waren wir wirklich so glücklich, wie es auf dem Bild zu sehen ist? Ich meine... “ kurz schluckt sie bevor sie sich wieder in seinem Blick verliert und leicht mit den Schultern zuckt. “Als ich neulich auf DS12 war wollte ich eigentlich meinen Dienst wieder antreten. Aber ich war fehl am Platz. Auch wenn man mich herzlich begrüßte, selbst Sunara war freundlich zu mir. Aber mein Platz ist an deiner Seite. Dessen bin ich mir klar geworden.” Sie lächelt ihn offen an und legt ihm eine Hand auf die unrasierte Wange. “Es fühlt sich falsch an, wieder einen Posten anzunehmen, der von Anfang an nur Druck bedeutete. Ich war nicht willkommen. Das habe ich gespürt.” tief atmet sie durch, als die Worte ihr endlich über die Lippen kommen. Lange hatte sie mit sich gehadert ob dies die richtige Entscheidung sein mochte, aber nie war sie sich sicherer als jetzt in diesem Augenblick, wo sie sich insgeheim das eigene Versagen eingestand. Sie hatte ihre eigenen Grenzen erkannt und akzeptiert. “Ich habe dir doch erzählt, dass ich das Angebot bekommen habe, mich um kleine Aussenposten im Alpha Quadranten zu kümmern. Koordination der Einsätze im Grenzgebiet. Es sollte zunächst nur Vertretungsweise sein, aber ich denke ich werde es ganz übernehmen. Admiral Schubert will sich in den Ruhestand zurückziehen.” mit ruhiger Stimme versucht sie wohl die möglichen Zukunftspläne zu erörtern.


    “Das würde heißen, du würdest von der Erde aus alles organisieren?” fragt er vorsichtshalber nach, nicht dass ihm die Ohren einen Streich spielen oder er davon ausgehen muss, dass sie noch weiter weg von ihm sein würde. Viele Jahre hatte er sie in ihrem Bestreben unterstützt, aber auch jede Minute genossen, die sie miteinander verbracht hatten. Vielleicht war das das Geheimnis ihrer glücklichen Beziehung. “Ich bin der letzte Mensch der sich deinen Plänen in den Weg stellt, auch wenn ich zugeben muss, dass ich den Gedanken nicht so abwegig finde meine Frau jeden Abend in die Arme nehmen zu können. Ich habe dich immer vermisst.” lächelnd nickt er ihr zu, vielleicht auch um ihr Mut zuzusprechen.


    Ihr scheint ein Stein vom Herzen zu fallen und erleichtert küsst sie ihn sanft auf die Lippen. “Du bist wahrlich das Beste was mir passieren konnte. Der beste Ehemann, den sich eine Frau wünschen kann.” sie dreht sich um und stellt das Bild wieder an seinen Platz, während sie weiter spricht. “Dann werde ich dem Kommando der 18. Flotte schreiben und offiziell meinen neuen Posten antreten. Danke, James Alexander Forside. Ich liebe dich.”


    Plötzlich greift er sie sich und dreht sie erst um, bevor er die Frau hochhebt und dann von unten zu ihr hochschaut. “Ich liebe dich auch und das zeig ich dir gerne.” ein schelmisches Zwinkern begleitet seine Worte, als er sie langsam wieder runter lässt, bis sich seine Lippen mit den ihren vereinen können und er sie dann zum Sofa trägt, wo er sie hinlegt und sie einen langen Augenblick betrachtet. Leise raunt er ihr dann mit heiserer Stimme zu “Du warst damals schon eine Perle, aber mit jedem Jahr wirst du schöner und strahlst mehr. Ich bin dir verfallen.” noch bevor sie etwas erwidern kann presst er ihr die Lippen fordernd auf.

    Mit schnellen Schritten läuft sie in Richtung ihres Quartiers. Den Becher Blutwein hält sie noch immer in den Händen auch wenn sich der Inhalt nur noch auf eine Viertel Füllung bemessen lässt. Neugierig betrachtet der eine oder andere Klingone sie, wie sie abgehetzt an ihnen vorbei eilt. Die Tür kann nicht schnell genug aufgehen, so schnell schiebt sie sich in den Raum. Wild hämmert sie auf die Konsole, um das Quartier zu verschließen. Aber diese metallene Konstruktion scheint sich wie immer Zeit zu lassen, so langsam wie die Sekunden verstreichen, während Mora schwer atmend wartet.


    Mit einem letzten Ruck schließt sich die Tür und das Knarzen verstummt. Das gleichmäßige Dröhnen des Schiffs begleitet ihren Blick der sich langsam auf den Becher senkt. Ihr war nicht aufgefallen, wie sehr ihre Hände zittern. Kurz schließt die Orionerin die Augen, aber statt der gewohnten Dunkelheit ziehen Bilder von schlagenden Fäusten ihre Bahnen. Wilde Wut, Verzweiflung, Trauer und plötzlich erklingt ein gellender Schrei, der begleitet wird von einem Scheppern. Langsam sinkt die Grüne mit dem Rücken gegen die Tür, ehe sie daran herunterrutscht. Die Hände nun frei von jeglichen Gegenständen hält sie vor ihr Gesicht, als sie die Augen langsam wieder öffnet. Der verschleierte Blick betrachtet die Finger von allen Seiten, als wären es nicht ihre Hände, die wie eine unwirkliche Geste hin und herdrehen.


    Hatte sie soviel getrunken, dass sie aus der Haut gefahren war? Ihre Gedanken kreisten wie ein wilder Wirbel um den Abend, Valkris, Haubolt... hatte sie ihre Maske verloren? Wegen einer einfachen Bemerkung? Warum nannte Haubolt sie bei ihrem Namen? Niemand nannte sie so... und wer es wagte, konnte hoffen dass sie einen guten Tag hat. Leugnete sie ihre Herkunft so? Oder wollte sie nur längst vergrabene Erinnerungen schützen? Ihren Geist schützen? Großkotzig hatte sie vor Valkris gestanden und ihr einen von der Dunkelheit erzählt, die jeden Krieger heimsucht. Dabei ahnte die Klingonin nicht im entferntesten, welche Dämonen Mora im Griff hielten.


    Sie umklammert ihre Knie so fest, das sie Schmerzen verspüren müsste, aber gerade fühlt sie nichts außer einem Druck, der sich heute in dem Angriff auf den Klingonen zum ersten Mal seit langer Zeit eine Bahn gebrochen hat, welche lange schon kontrolliert war.


    Ihr Atem beruhigt sich nach einer ganzen Weile und sie öffnet die Augen. Wie eine leere kraftlose Hülle erhebt sie sich und wankt rüber zu dem Spiegel, der etwas blind erscheint, aber ihr den leeren Blick einer gebeutelten Seele zeigt, die nicht mehr unter Kontrolle zu sein scheint. Mit einem Ruck entfernt sie das Band, welches die Haare zusammenhält, und ihre lange dunkle Mähne ergießt sich wie die Finsternis des Bösen über ihre Schultern. Achtlos reißt sie sich die Kleidung vom Leib und legt sich neben ihr Bett auf den kalten Boden. Die Beine angezogen wie ein kleines Baby verfällt sie schnell in einen unruhigen Zustand irgendwo zwischen Schlaf und Trance als Erinnerungern auf sie einprasseln.


    Ihr ganzer Körper zittert, ob der Kälte oder auch dem was sie da wieder erlebt, doch sie spürt bewusst nichts davon. Lediglich die Augen rollen oder eher hetzen hinter den Lidern wild hin und her. Dunkle Schwaden hüllen ihren Geist ein, als sie sich plötzlich im Quartier der Herrin sieht...



    Ein Ruck reißt Mora aus ihrem Traum, oder war es etwas anderes. Deuten kann sie es nicht, aber durchgefroren legt sie sich schlussendlich auf ihr Bett und zieht das Laken über sich. Den Rest der Nacht will sie kein Auge zu tun. Zumindest starrt sie wie versteinert auf den am Boden liegenden Becher und lässt die Dunkelheit nicht weiter Einzug halten. "Kontrolle, Kontrolle..." murmelt sie immer wieder zu sich selber.

    Den Bauch prall gefüllt mit den leckeren Kohlrouladen und Kartoffeln, die Jimmy und Yazrim sich gekocht hatten setzte sich die junge Trill wieder aufs Sofa und wollte gerade wieder anfangen zu lernen. Die dünne Decke wurde wieder um die Füße geschlungen und das Horta auf dem Schoß platziert. So ging es dann weiter, mit der Themenflut die sie für die Prüfung lernen musste. So ganz recht schien es ihr aber nicht zu gelingen, so oft wie sie mit den Gedanken abzuschweifen schien. Jimmy hatte gerade die Küche in Ordnung gebracht und ging nun ins Bad. Das er diesen Umstand explizit betonte, zauberte ihr ein Lächeln auf die Lippen, aber mehr als einen kurzen Blick zur Badtür riskierte sie nicht. Sie hatte ja gerade anderes im Kopf, auch wenn der Gedanke an eine Dusche mit ihm mehr als verlockend klang. Als sie dann das Wasser rauschen hörte öffnete sie ihr persönliches Logbuch und schrieb einen Eintrag der ihr vielleicht den Kopf etwas freier werden lassen sollte.


    Raille, der ganze Umstand um ihre Situation scheint Jimmy doch sehr mitzunehmen. Aber auch das Admiral Bowman fort ist. Dann Samira Lang, ich habe sie nicht kennengelernt, aber die Frauen, die noch in Jimmys Leben eine wichtige Rolle spielen, lassen ihn nicht ganz los. Er wirkt müde, enttäuscht, vielleicht ein bisschen traurig. Auch wenn er es sich nicht anmerken lassen will. Aber diese einschneidenden Veränderungen sind offenbar schwer für ihn zu verdauen. Ich weiß nicht wie ich ihn ablenken kann, gerade weil uns bewußt ist, das ich ja auch bald wieder auf die Erde muss.


    Meine letzten Prüfungen für die Ausbildung zur Ärztin stehen an. Vorher muss ich noch mit Counselor Aiken sprechen. Sie muss mir bescheinigen, dass ich bereit für die Prüfung bin. Und dann kommt Jimmy auf die grandiose Idee und will mich begleiten. Wo ich doch kaum Zeit für ihn haben werde. Aber vielleicht hilft ihm etwas Abstand, wieder zu sich und seiner Berufung zu finden? Obwohl es die Berufung eher nicht sein wird. Vielleicht kann mir der Counselor helfen? Ich werde sie fragen.


    Ansonsten gestaltet sich die Arbeit mit Zevarra sehr entspannt. Und die Neue auf der Krankenstation scheint eine kompetente Kraft zu sein, da werde ich defintiv nicht fehlen. In 4 Wochen gehts dann los. Der Transport zur Erde ist geplant und dann steht dem Dr. Radihl nichts mehr im Weg. Auch wenn ich ja dann eigentlich nur. Lieutenant Radihl, Ärztin, betitelt werden kann. Ob ich eine Promotion anstrebe, weiß ich noch nicht. Damit lasse ich mir Zeit.


    Als das rauschen der Dusche verklingt beendet sie ihr Logbuch und widmet sich schmunzelnd wieder ihren Padds. Wenn da gleich der wohlgeformte Körper ihres Verlobten nur mit Handtuch bekleidet aus dem Bad treten sollte, wird sie wohl doch keine Zeit mehr zum lernen haben. Dann wenigstens noch die wenigen Momente nutzen, bevor die Ablenkung erscheint.

    Da hat sich die Elana einfach so ganz nebenbei eine kleine Nebenflotte gebastelt! Es soll mein "Sunshine-Place" sein, an dem ich spielen kann wenn ich Lust habe mit den Leuten, die Lust haben mit mir zu spielen... Desweiteren ist es aber auch ein neuer "Place to play"... wo wir Spieler der 18. Flotte, aber auch liebend gerne Spieler anderer Flotten, zusammen kommen zu gemeinsamem Rollenspiel auf einem kleinen unbedeutenden Aussenposten, der erst wieder so schön hergerichtet werden soll, aber ganz sicher niemals vergleichbar mit einer Deep Space Station sein wird. Gerade deswegen heißt es Außenposten.


    Bespielt werden können innerhalb der Flotte Abteilungsleiter, sofern nicht schon vergeben, und alle Ränge abwärts.


    Auf dem Außenposten ist es nicht wichtig der Superheld in seinem Job zu sein. Wichtig ist es mit den Gegebenheiten zurecht zu kommen, was von den Mitspielern verlangt, dass sie sich selber bemühen um ihr RP. Von Zusammenspiel bis Kreativität... der Großteil muss aus dem eigenen Antrieb heraus und der eigenen Feder stammen, sollte sich aber dem Setting anpassen. Die Station liegt am Rande zum nirgendwo (wenn man es so ausdrücken darf).


    Illusorisch wäre zu glauben, dass es einen riesigen Hype geben wird und das erwarte ich nicht! Ich erwarte nur Rollenspiel, das auch mal mit Humor und einem zugedrückten Auge genossen werden kann. Die irrtümlicherweise "Lore-Polizei" oder noch schlimmer betitelten Spieler sollen ebenso ihren Spaß haben, wie diejenigen, die nicht alles ganz sooo genau nehmen. Trotz allem wäre es natürlich vermessen Chewbacca oder Luke mit dem Lichtschwert (ihr seht ich übertreibe) oder gar einen Borgkubus mit den netten Nachbarn vor Ort zu haben. Es sollte dem Star Trek Setting, im Allgemeinen auch dem Grundsatz von gesundem Menschenverstand, entsprechen.


    Aber nun zum Setting.. Bis auf die Positionierung auf der Karte ist alles aus einem Wust an kreativen Einfällen und Gesprächen entstanden. Alle Namen sind frei erfunden und waren nicht auf Memory Alpha zu finden. die Gegenprobe habe ich natürlich gemacht!




    Das zum Setting als solches, bei Fragen könnt ihr euch gerne an mich wenden. Desweiteren gibt es noch eine Möglichkeit sich über einen Discord Channel ( https://discord.gg/XSXxgQf ) oder auch ein kleines Forum ( http://www.aussenposten-mo9.de) über das Rollenspiel auf dem Aussenposten MO-9 zu informieren.


    Und immer daran denken...


    WIR WOLLEN SPASS AM SPIEL

    UND DAVON GANZ VIEL

    DRUM LIEGT ES UNS FERN

    WEIL WIR HABEN UNS GERN

    FÜR ZANK ZU SORGEN

    WIR WOLLEN JA NICHT MORDEN ;)

    Wie lange musste es her gewesen sein, als man den kleinen unscheinbaren Außenposten evakuierte. Ein gutes Jahr sicherlich war es schon still geworden auf den teilweise dunklen Gängen, aber die verbliebenen 50 Freiwilligen hielten die Sensoraufzeichnungen am laufen. So auf sich gestellt hatten sie während des Krieges viele Systeme runter gefahren um verlassen zu wirken. Die Glaskuppel der Station war gesichert worden und so mancher Bereich mit den Schots abgeriegelt und von den Systemen abgeklemmt.


    Die Stimmung war bisweilen etwas ruppig, was vermutlich auf eine Art Lagerkolla zu schließen ließ. Wie sollte man dem auch entgehen? Keine Holodecks die für Abwechslung sorgten... lediglich das wöchentliche Parises Squaire Training und das Baseball Training schufen etwas Raum um Frust abzulassen. Aber da man sich nicht des Holodecks bedienen konnte, war ein Teil der kleinen Promenade vorm Transporterraum zur Sportstätte umfunktioniert worden.


    Die Crew bestand aus

    10 Technikern, 2 Ärzten und 4 Krankenschwestern, 20 Wissenschaftlern aus verschiedenen Bereichen, 9 Sicherheitsleuten, 5 Leuten an der Ops und der damit verbundenen Anflugkontrolle.


    Kontakt zu ihren Vorgesetzten gab es nur auf Absprache hin und sonst gab es auch nicht viel zu erleben.


    Fähnrich Mo war mal wieder mit der Überwachung der Shuttlerampe betraut worden, was ähnlich dem Latrinenputzen gehandhabt wurde. Niemand hatte wirklich Lust in diesen riesigen Hallen zu warten, ob jemand eindringen und eins der fünf Runabouts stehlen wollte . So musste man sich nicht wundern, wenn des öfteren mal Schäferstündchen abgehalten würden.


    Neulich erst hatte sie Lieutenant Jakobi mit seiner Partnerin Liz ertappt und hatte sich diskret wieder zurück gezogen, begleitet von einem breiten Grinsen

    Ihre imposante Gestalt steht inmitten des kalten Raumes und schwingt einen Holzstab von recht nach links, eine Drehung unter dem Arm durch um nach hinten zu stoßen, dann eine Drehung, dass die Haare nur so fliegen. Mit den Haaren lösen sich feine Schweißtropfen von deren Spitzen und fliegen durch die Luft, werden von dem Stab zerschlagen. Finster ist der Blick der schwitzenden Orionerin, die nur mit einer knappen Shorts und einem bauchfreien Leinentop bekleidet ist.


    Ihren Herzschlag spürt sie dröhnend in den Ohren wiederhallen und die Brust hebt und senkt sich angestrengt, mit jedem Atemstoß. Als sie beginnt fast akrobatische Sprünge wie einen Tanz um den Stab zu vollführen, sieht sie im Augenwinkel eine grüne Gestalt kurz hinter einer Säule den Blick auf sie werfen. Schnell landet sie nach einer Drehung mit einem ausgestreckten Bein in der Hocke und hält den Stab bereit zum Kampf vor sich. Einen kurzen Moment sammelt sie ihre Gedanken, konzentriert sich auf die Geräusche aus dem Hintergrund des Palastes, bevor sie diese aus ihrem Kopf verbannt. Das leise Schlurfen nackter Sohlen auf den kalten Steinen dringt an ihre Ohren. Er hat die Position verändert, so dreht sie sich langsam dem Geräusch folgend, den Stab wie einen Propeller vor sich langsam schwingend. "Demin, ich höre dich. Soll ich dir auch den anderen Arm auskugeln?" vor Wochen wäre diese Frage vielleicht vergnügt durch den Raum geschallt, aber jetzt ist ein gefährlicher eiskalter Unterton untergemischt, der Unbeteiligte erschauern lassen würde.


    "Glaubst du wirklich ich bin deswegen hergekommen?" seine Stimme klingt bedauernd, fast ein bisschen als wenn er scheu wäre vor dem was ihm möglicherweise blühen könnte. Sie rollt ihren gestählten Körper rückwärts fort von seiner Stimme, die hinter den dunklen Säulen scheinbar weiter umherwandert. Die Zähne zusammengepresst zischt sie mehr als das sie spricht. "Geh und lass mich trainieren. Ich will dir nichts tun, aber ich werde es wenn du nicht gehst." Für einen recht langen Moment schließt sie die Augen und hält den Atem an, lauscht unter dem Herzschlag, der nun nicht mehr von der Anstrengung des Trainings so pocht, sondern wohl ganz tief in ihr drin von einem Flattern ihres Unterleibs begleitet immer lauter und schneller schlägt, nach seinem Atem, der hinter den Säulen sich immer mehr nähert. Sie ist versucht zu fliehen, um ihm nicht weh zu tun, selbst die kälte ihrer Stimme und die Drohung, die sie gegen ihn ausspricht, machen ihr Angst. Angst die ihre Sinne vernebelt und sie zögerlich von einem Gedanken auf den nächsten Springen lässt.


    "Demin, bitte geh. Ich will nicht..." doch sie kann den Satz nicht beenden. Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit und er nutzt die Chance. Seine muskulösen Arme greifen den Stab und schwingen ihn unter ihren Füßen weg, was ihr den Halt nimmt und sie knallt mit einem Keuchen gegen die Säule. Es knirscht für einen Moment als der Stein und ihr harter Schädel aufeinander treffen und ihr wird erst heiß und dann dreht sich auch schon alles. Dieser kleine Moment hätte sie töten können und Ärger und Wut pumpen die Hormone durch ihren Körper. Sie aber liegt still am Boden, wartet auf den passenden Moment, ihn umwerfen zu können.


    Er beugt sich besorgt über ihren Körper. Betrachtet sie eingehend und tätschelt ihr eine Wange. Den Stab hatte er vorher durch den Raum geworfen. Sicher ist sicher, bei der Orionerin musste man mit allem rechnen. "Mora, Mora... " besorgt flüstert er direkt über ihrem Gesicht, sie lauscht seinen Worten, stellt sich aber weiter bewusstlos. "Ich wollte das nicht. Bitte wach auf..." jammert er ganz leise und sie spürt seinen warmen Atem auf ihrem Gesicht, wie seine Lippen leicht über die Nase streifen, nur um ihr dann einen sanften Kuss auf die Stirn zu drücken.


    Das ist der Moment... wie der Blitz umgreift sie seinen Nacken und drückt sich stählern gegen ihn, will sich auf ihn drehen, was von außen betrachtet eher etwas unschicklich aussehen mag. Er macht ein Gesicht, als wäre der Tod im auf den Fersen und die Augen weiten sich, bevor er auch schon realisiert, dass Mora ihn umgedreht hat und auf ihm sitzt, den linken Unterarm empfindlich fest gegen den Hals drückend. "Du bist und bleibst ein Jammerlappen, Demin. Traue niemandem, das waren deine Worte. Und nun lässt du dich von einem schwitzenden Frauenkörper so aus dem Konzept bringen? Was bist du nur für ein Trainer?" Mit eiserner Kraft nagelt sie ihn auf dem Boden fest und er vermag kaum zu antworten, so sehr drückt sie ihm die Luft ab. "Mora.. bitte..." Kommt es nur leise krächzend zwischen seinen Lippen her und sie kann schon die ersten Äderchen in den weit geöffneten Augen platzen sehen, während sie unkontrolliert weiter würgt.


    Erst als seine Augen sich nach hinten drehen und er aufhört zu atmen, lässt sie von ihm ab. Schweiß vermischt sich mit Tränen, die unaufhörlich auf sein Gesicht tropfen. Mora lehnt sich zurück und betrachtet den blassen Demin, der gerade nicht atmet, mit einer gewissen Faszination, aber auch Angst...


    Dunkelheit frisst sich durch ihre Eingeweide, mit dem schlechten Gewissen, das sie immer mehr übermannt und sie untätig zusehen lässt wie er leblos da liegt. Gefühlt mögen Stunden vergangen sein, in denen ihre Gedanken wild kreischend durch ihren Kopf geschossen sind, aber tatsächlich waren es nur ein paar Sekunden gewesen, die sie gebraucht hatte um wieder einen halbwegs klaren Gedanken zu fassen... Morden war eine Sache, aber Demin? Warum nur hatte sie so einen tiefen Hass in sich, der sie förmlich auffrass und vor ihrem Auge liegt nicht Demin, sondern die Herrin da. Mit leerem Blick zur Decke schauend. Nein die Herrin.. sie durfte nicht sterben. Ihre Bestimmung? Hektisch tastet sie nach dem Puls und legt den Kopf auf die irritierend männliche Brust, wo doch noch ein Hauch von einem Herzschlag zu vernehmen ist.


    Wie hilft man jemandem, der nicht mehr atmet? Gibt man ihm Atem? Sie war überfordert, Panik zog sich mit der Dunkelheit durch ihren Körper bis in die feinsten Haarspitzen, die ihr zu Berge standen. Schließlich schlug sie heftig auf seinen Körper ein. "Demin, nein... es tut mir leid." Ihre Stimme bricht und sie merkt gar nicht wie sie schreit und tobt. Ihn beschimpft, sich immer mehr dafür hasst, was sie getan hatte. Schließlich beugt sie sich weinend über seinen Mund und die Tränen sammeln sich an ihren Lippen und der Nasenspitze, als sie ihm den Mund öffnet und jenen mit ihrem verschließt.


    Zu dem heißen Atem, den sie ihm schenkt, gesellt sich der Geschmack nach noch heißeren salzigen Tränen auf seinen Lippen. Was die Orionerin nicht bemerkt, wie sich seine Hand leicht hebt um schlussendlich sich in ihren Zopf zu krallen und sie schwach zurückzuziehen. Verwirrt merkt sie erst gar nicht was mit ihr geschieht, wieder hatte er sie am Wickel mit einer Leichtigkeit, die schon an Unverschämtheit grenzt, aber sie kann nicht anders, als erleichtert zu seufzen. Er unterdessen hustet und blickt sie immer noch matt aus den geröteten Augen an.. "Alles gut. Ich brauche deinen Atem nicht mehr, auch wenn ich die Lippen noch gerne wieder nehme." Wie kann er es wagen so keck und frech zu sein, aber Mora kann in ihrer Erleichterung nicht böse auf ihn sein. Irgendwas hatte die Dunkelheit für einen Moment in Schach gehalten. War es die Sorge, ihn auf ewig zu verlieren und auch noch Schuld daran zu haben. Egal.. Ihm geht es gut, das Einzige was gerade wirklich zählt.


    Sie nickt nur knapp und er lässt sie wieder los, das sie sich über ihn beugen kann und ihre Lippen auf seine legen kann. Es fühlte sich befreiend an und ein Haufen kleiner krabbelnder Irgendwas fraß sich mit einem freudigen Gefühl durch ihre Gedärme. Es ist noch intensiver als das Training damals, als schon der erste kleine Anflug sie überkam. Sichtlich genießen die beiden den Kuss und liegen auch wohl noch eine Weile auf dem kalten Boden. War die geißelnde Kette zersprungen und für diesen Augenblick mögen sich beide sicher frei fühlen. Freier als sie es jemals sein würden unter der Fuchtel der Herrin.