Beiträge von McNeil

    Konzernbüro

    Sheila City

    Allatu

    Velona System, Ba'aja Sektor



    Betreff: 2421-06-08 Konzernorder 98435.1598/09


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    aufgrund diverser Vorkommnisse ziehen wir uns, bis auf eine Rumpfcrew für die Liegenschaften und Lager, von DeepSpace 12 zurück.

    Alles Personal wird je nach Wunsch nach Allatu, Drozana oder Fairhafen verlegt.


    Weitere Order kommen.


    Viel Erfolg


    gez

    McNeil, Max

    CEO

    Allatu, Velona System, Ba`Aja Sektor

    Hallo,


    aktuell werde ich gerade mit Faw austüfteln, wie wir das machen, was ich vorhabe.


    Ich denke, am Wochenende werden wir eventuell schone einen Schritt weiter sein.

    An: Naris Veil, Admiral, Sternenflottenkommando

    Von: Max McNeil, CEO, McNeil Gruppe, LTD



    Betreff: Ihre Aufforderung



    Auch gut.

    Ich danke ihnen im Namen meiner MegaCorp, das sie mir die undichte Stelle genannt haben und werde mich disziplinarisch darum kümmern, das sie diese nicht mehr belästigt.

    Desweiteren haben sie ja alle Datenträger mal wieder konfiszieren lassen, dann können sie sich selber drum kümmern, diese auszuwerten. Vielleicht finden sie ja was, was uns entgangen ist.



    McNeil, Max
    Konzernleitung
    McNeil Gruppe, LTD
    Allatu

    Juristische-Abteilung

    Operationszentrale

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

    Sternzeit: 98394.0639



    Betreff: Beistand bei einem Treffen mit der Sternenflotte auf DeepSpace12



    Sehr geehrter Herr MacBeth,


    aufgrund unbekannter Umstände, wurde Herr Max McNeil von der Sternenflotte aufgefordert, irgendwelche Informationen offenzulegen. Leider weiß Herr McNeil nicht, was für Informationen die Sternenflotte möchten.


    Herr McNeil soll bis Sternzeit 98399.55 diese vorlegen. Dies wird auf DeepSpace 12 geschehen, er stimmte einen Treffen zu.


    Nehmen sie Herrn McNeil auf DeepSpace 12 in Empfang und begleiten sie zu diesen Treffen.



    gez.


    McNeil, Melina

    CEO

    McNeil Gruppe, LTD

    Sol, Sol System

    An: Naris Veil, Admiral, Sternenflottenkommando

    Von: Max McNeil, CEO, McNeil Gruppe, LTD



    Betreff: Ihre Aufforderung



    Sehr geehrte Admiral Naris Veil,


    die Androhungen gegen meinen Konzern sind so alt, wie unsere Bekanntschaft.

    Wie gewünscht, werde ich zu dem Treffen erscheinen, wobei ich nicht weiß, was meine Firma mit ihren Kriegsrecht zu tun haben und welche Informationen sie wollen.

    Zumindest werde ich meine Frachtrouten zur Vorsicht umleiten lassen und DeepSpace 12 meiden, da es scheint, als wären dort größere Gefahren für meine Leute.





    McNeil, Max
    Konzernleitung
    McNeil Gruppe, LTD
    Fairhafen

    An: Lasorsa, Jimmy, Lieutenant, DeepSpace 12, Sicherheit

    Von: ..........................





    Betreff: Kein Grund zur Freude (nur Textnachricht)



    Hallo Jimmy,


    auch wenn du dich jetzt für den Größten und einen tollen Hecht hältst, freu dich nicht zufrüh.


    Alles Material ist vergänglich, sogar mein Cocana, aber Leben sind etwas anderes. Und dafür hast du nun eine Menge geopfert.

    Denn wir kommen zurück, wir werden euch töten. Ihr hättet euch einfach raushalten und mir mein Cocana geben sollen.

    Aber jetzt......herrscht Krieg und du weißt nie, wann, wo und wie wir zuschlagen.

    Da werden euch auch unserere verdammten Feinde nicht helfen können.


    Schliesse deinen Frieden und bereite dich aufs Sterben vor. Es soll sehr kalt sein, im All.




    *Computerstiimme* Nachricht wurde beendet. Löschung in 30 Sekunden

    An: Naris Veil, Admiral, Sternenflottenklommando

    Von: Unbekannt, McNeil Gruppe, LTD




    Betreff: Vertrauen ist nicht umsonst



    Sehr geehrte Admiral,



    leider gibt es wieder eine unangenehme Nachricht. Eigentlich betrifft es nur die MNg, aber der Gegner nimmt dabei auch Kollateralschäden in Kauf.


    Unseren Informanten zufolge soll etwas in der Nähe von Ds12 explodieren und die Schockwelle von der Explosion soll auch Sahal III in Mitleidenschaft ziehen. Die Oberfläche soll zumindest zu 3/4 verbrannt oder verdampft werden.


    Weitere Informationen liegen mir leider nicht vor.


    Alles Gute, allzeit gute Jagd


    Diese Nachricht löscht sich und sämtliche Sicherungen dieser Nachricht in 5 MIinuten


    gez.


    Unbekannt

    Unbekannt

    McNeil Gruppe, LTD

    DeepSpace 12

    Einsatzbericht Squad Gamma

    Sternzeit: 98383.4474



    Squad Gamma setzte sich um 20:20 Stationszeit in Bewegung und bewegten und zu Deck 322.

    Squad Beta sollte sich zeitgleich von Deck 132 in Bewegung und in einer Zangenbewegung wollten wir die Quartiere durchkämmen und den Unregelmässigkeiten auf den Grund gehen.


    Im gegenseitiger Absprache und dem Kommando des Zugriffes von Lt. Lasorsa gingen wir systematisch die Quartiere und Decks durch. Je ein Squad blockierte sein jeweiliges Deck, während das andere Squad sich bewegte. Auf diese Weise wollten wir eventuelle Kriminelle dem jeweiligen anderen Squad zutreiben.


    Während unserer Durchsuchungsoperation stellten wir mehrere Vergehen fest, die wir aber aufgrund der übergeordneten Dringlichkeit nur mündlich verwarnten.


    Auf Deck 287 entdeckten wir drei Flüchtige und konnten sie in einen Lagerraum verfolgen. Von dort flogen uns mehrere Blendgranaten entgegen, dann hörten wir ein Summen, welches ungefähr 7 Sekunden dauerte. Als alle wieder ihre Sehfähigkeit hergestellt hatten, stürmten wir unter Einsatz von Rauch- und Blendgranaten den Lagerraum, konnten aber niemanden mehr auffinden.


    Eine Nachfrage beim Stationskommando brachte heraus, das sich in dem Lagerraum Container der Blackwood Company befanden, eine Tochtergesellschaft der McNeil Gruppe, LTD. Laut Transporterlogbuch waren in den entfernten Containern Tektronische Bauteile für eine Kommunikationsanlage. Keine biologische Signaturen.

    Weitere Scans brachten das Ergebnis einer schmalen Ionenspur, welche sich kurz nach der Frachtübernahme und dem Abdrehen des Frachters von selbigen trennte. Die Signatur konnte einen kleinen Shuttle der Runabout-Klasse zugeordnet werden, jedoch wurde keines geortet.


    Meine Vermutung ist, daß das Terroristenshuttle im Sonsorschatten des Frachters einflog und mit den Energieanstieg des Frachters zum Beamen ebenfalls sein Transportsystem aktiviert. Die Terroristen an Bord müßen über etwas verfügen, das die biologischen Signaturen verdeckt. Sonst wären sie beim Transport entdeckt und umgeleitet worden.



    Dies ist nur meine persönliche, unqualifizierte Meinung, es gibt dazu leider keine Beweise






    gez.


    Frishbee, Thomas

    Fähnrich

    Sicherheit DS12

    DeepSpace 12

    Direkte Nachricht Bericht für Lieutenant Larsosa


    Sehr geehrter Lieutenant Lasorsa,


    nach eingehenden Recherchen empfehle ich eine eingehende Überprüfung folgender Örtlichkeiten.


    Deck 32, Sektion Alpha, Quartiere 32/043, 32/133, 32/232

    Deck 32, Sektion Charlie, Quartiere 32/363, 32/364, 32/365, 32/366, 32/421


    Deck 132, Sektion Beta, Quartiere 132/345, 32/444


    Deck 267, Sektion Gamma, Quartier 267/787, 267/865, 267/975


    Deck 321, Sektion Beta, Quartier 321/254, 321/335, 321/448


    Deck 322, Sektion Charlie, Quartier 322/251, 322/265, 322/455, 322/469


    Alle Quartiere zeigen Unregelmässigkeiten bezüglich des Belegungsplanes, der Wartung, Reinigung etc

    Die Quartiere auf Deck 32, Charlie weisen eine Ungereimtheit auf. Sie sind laut der technischen Abteilung im Einwandfreien Zustand, jedoch laut Computer gesperrt. Zudem weisen sie einen erhöhten Energieverbrauch auf.


    gez.


    Frishbee, Thomas

    Fähnrich

    Sicherheit DS12

    DeepSpace 12

    Persönliches Computerlogbuch

    Thomas Frishbee

    Sicherheit

    DeepSpace 12


    Man, mir raucht der Kopf. So viele Quartiere, so viele Möglichkeiten, so viele Wege, so wenige Zeit.

    Der Computer bearbeitet zur Zeit meine Vergleichsanalyse, aber bei der Menge an Daten dauert es eben. Derweil vergleiche ich die Flugdaten und Frachterkennungen sowie deren ID's.


    Zusätzlich gleiche ich Passagierdaten mit den letzten sechs Monaten ab, welche hier an und abgereist sind. Vielleich erhalte ich so einen Anhaltspunkt.

    Aber zuerst brauche ich mal was zu essen.



    Computer, Eintrag beenden.

    An: Lieutenant Faw Tarim

    Von: Frishbee, Thomas; Sicherheit DeepSpace 12



    Betreff: Anfrage im Rahmen einer Überprüfung



    Sehr geehrte Lieutenant Tarim,


    diese Anfrage geschieht im Rahmen der Sicherheitüberprüfung. Vorerst reine Routinesache.

    Ich danke ihnen und ihrer Mannschaft für ihre schnelle Arbeit und gute Kooperation.,


    gez.


    Frishbee, Thomas

    Sicherheit

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

    An: Technishe Abteilung

    Von: Frishbee, Thomas; Sicherheit DeepSpace 12



    Betreff: Anfrage im Rahmen einer Überprüfung



    Sehr geehrte Damen und Herren,



    bitte teilen sie mir mit, welche Quartiere von Deck 26 bis Deck 264 sie wegen technischer Warung, Pflege oder sonstigen Gründen gesperrt haben. Gesucht werden nur Qaurtiere, die von Gästen oder wechselnden Personen benutzt werden.


    BItte geben sie auch die Art und Umfang der von ihnen vorzunehmenden oder vorgenommenen Tätigkeiten an.


    Vielen Dank für die Kooperation im Voraus.


    gez.


    Frishbee, Thomas

    Sicherheit

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

    Persönliches Computerlogbuch

    Thomas Frishbee

    Sicherheit

    DeepSpace 12



    So, jetzt hab ich den Salat. Der Lt lies mich heute vorladen und befragte mich nochmal etwas zu den zwei Vorfällen. Leider konnte ich ihn immer noch nicts genaueres dazu sagen, als das, was im Bericht stand.


    Und jetzt hab ich eine Aufgabe am hals, wo ich nicht weiß, wie ich das bewerkstelligen soll. Ich meine, die Decks 26 bis nach ganz unten sind schon ein paar und die haben ja nicht alle nur ein Quartier. Das sind Tausende von Tausenden von keine Ahung, da hört meine Fantasie auf, also ab 10. Und doch will ich es ihm beweisen. Ich möchte ihm zeigen, das ich nicht solch ein depp bin, wie er und die andere denken, nur weil ich eben bei der McNeil Sache damals nicht so richtig reagiert habe, wie sie das wollten. das brennt mir immer noch im Nacken.


    Obwohl ich den McNeil's nicht über den Weg traue. Nein, eigentlich traue ich ihnen alles zu, seit damals, aber das hier nicht.

    Was würden sie gewinnen? Sie sind zu sehr Profi, als dass sie ihr eigenens Nest beschmutzen möchten.


    Aber um was geht es hier eigentlich wirklich? Bis auf das jemand die Station sabotieren möchte und wir nun die Sicherheitsstufen erhöhen, weiß ich eigentlich gar nichts. Ist nicht gerade viel, aber mit dem muß ich wohl arbeiten. Vielleicht hat Smithy einen Einfall. halt, nein, das darf ich ja auch nicht, oder ....? Nein, ich lasse es, ist zu gefährlich. Für Smithy und mich.


    Also dann mal ran ans Werk.



    Computer, Eintrag beenden.

    An:

    McNeil, Melina

    CEO

    McNeil Gruppe, LTD

    Sol, Sol System


    Betreff: Raumstation 39 , Sierra


    Sehr Geehrte Melina McNeil,


    hiermit melde ich ihnen den Vollzug des Auftrages und der befreiung ihres Mitarbeiters.


    Mit Freundlichen Grüßen

    Daren MacBarth,

    DS12, Aldebaren Sektor

    An: Lasorsa, Jimmy, Lieutenant, DeepSpace 12, Sicherheit

    Von: ..........................





    Betreff: Audionachricht wird abgespielt (eine sehr nasale, arrogante Stimme in einer etwas höheren Tonlage spricht)




    Hallo Jimmy,


    das ist nicht nett, was sie getan haben.

    Echt jetzt... ich dachte, wir behandeln das wie zwei Männer. Und was tun sie?? Laufen wie verschrecktes Targjunges zu ihrem Admiral. tz tz tz Dabei hbabe ich sogar die Kleine von dir verschont. Sie ist doch noch am Leben, oder? Hmm, ich bin mir sicher..... das ich da sehr vorsichtig war. Aber du hättest ihr Gesicht sehen sollen, als ich sie flachgelegt habe. Es war so....herrlich ...angsterfüllt.. überwältigend........ (leises hecheln)

    Und mein Cocana? Das habe ich auch noch nicht. Meinst du, deine Süße möchte auch mal einen Lungelflügel davon?


    Damit du weißt, das ich es wirklich ernst meine, werde ich wohl ein Exempel statuieren müssen. Wieviel Tote willst du auf deinem Gewissen haben. Das kann dir dann auch nicht dein Admiral abnehmen.


    Und damit du weißt, wie hilflos du bist, es wird in zwei Wochen Erd-Standardzeit passieren, plus minus... (lacht gehässig) paar Tage, etwas Spannung sollte schon drinne sein.




    Geben sie mir mein Cocana oder DeepSpace 12 wird vernichtet.


    (wieder Schweigen)



    *Computerstiimme* Nachricht wurde beendet. Löschung in 30 Sekunden

    Schichtprotokoll Gamma Schicht

    Sternzeit: 98361.6152



    Engsin Smith und ich machten unsere Runde, als wir von der Frachtraumcrew des Frachtraumes 23 auf Deck 59, Sektion Gamma, gerufen wurden. Sie hatten dort eine unbekannte Person entdeckt, die sich zwischen den Frachtcontainern befand.

    Wir trafen etwa 15 Sekunden, nach dem Ruf im Frachtraum 23 Deck 59, Sektion Gamma, ein , schickten die Frachtraumcrew aus dem Frachtraum, versperrten alle Ein- und Ausgänge mit einem Kraftfeld der Ebene 5und scannten den Frachtraum, konnten aber keine weitere Lebensform erkennen.


    Als wir den Frachtraum durchsuchten, stürzten mehrere Container und Fässer auf uns herab, so dass wir Deckung suchten. Da hörten wir ein lautes Geräusch, wie wenn jemand von oben herab springen würde. Dann folgten schnelle sich entfernende Schritte. Ein kurzer leiser Aufschrei zeugte davon, das jemand gegen das Kraftfeld gelaufen war. Trotz aller Geräusche konnten wir weder visuell und mit dem Tricorder jemanden oder etwas im Frachtraum scannen und erfassen.


    Als weitere Sicherheitskräfte eindrangen, wurde kurzzeitig das Kraftfeld am Hauptfrachtraumtor deaktiviert. MIt 15 Mann durchsuchten wir den Frachtraum, konnten aber nichts und niemanden finden, der/das nicht dort sein sollte. Lediglich ein paar kleinere Werkzeuge für Konsolen wurden gefunden. Diese wurden der Asservatenkammer übergeben zur späteren Untersuchung. Nach eingehnder Überprüfung aller Konsolen im Frachtraum wurden keinerlei unautorisierten zugriffe gefunden.


    Anmerkung:


    Einige Sicherheitsoffiziere fühlten sich bei der Durchsuchung des Frachtraumes beobachtet und wollten einige Temperaturanstiege in ihrer Umgebung gefühlt haben. Tricorderaufzeichungen gaben auch 5 unerklärte Temperaturschwankungen in der nähreren Umgebung der Personen an.


    gez.


    Frishbee, Thomas

    Fähnrich

    Sicherheit DS12

    DeepSpace 12

    Schichtprotokoll Gamma Schicht

    Sternzeit: 98331.9063


    Bei unserem Rundgang auf Deck 55 entdeckten wir eine Person, die sich gerade der Jeffriesröhren begeben wollte, zusammen mit einer Tasche. Als wir die Person auf uns aufmerksam machen wollten, drehte sich die Person zu uns um. Besagte Person entpuppte sich als etwa 1,80-2,00 m groß, dunkelhäutig und schlank. Ob Männlich oder weiblich so welcher Spezies angehörend, lies sich nicht sagen, da mitten in der Bewegung der Person ein greller Lichtblitz entbrannte.

    Der Lichtblitz welcher und für einige Minuten außer Gefecht setzte entpuppte sich als eine selbstgebastelte Blendgranate.

    Obwohl wir nicts sehen konnten, zogen Engsin Smith und ich unsere Waffen und feuerten blindlingsauf die Stelle, wo wir die Person vermuteten. Lautes quicken und vermutliches Fluchen einer etwas schrilleren , vermutlich einer weiblichen Person gehörenden Stimme, zeigte uns, das wir mit unserer Feuerposition gar nicht so schlecht lagen. Dann hörten wir, sich entfernende schnelle Schritte und feuerten weiter, bis die Schritte im Zischen einer sich öffnenden Tür verklangen.

    Als wir wieder sehen konnten, lag besagte Tasche noch vor der Jeffriesröhre, von der Person fehlte jede Spur. Die gefundenen Überreste übergaben wir der Asservatenkammer, so das sich ein Techniker darum kümmern kann.

    Die Tasche war mit kleineren Behältern gefüllt, alle mit Vorrichtungen, welche an Plasmaleitungen angeschlossen werden können. Auch diese Tasche wanderete in die Asservatenkammer, um dort für weitere Untersuchungen bereit zu liegen.

    An: Naris Veil, Admiral, Sternenflottenklommando

    Von: Unbekannt, McNeil Gruppe, LTD




    Betreff: Vertrauen ist nicht umsonst



    Sehr geehrte Admiral,



    nochmal ein kleiner Tipp, sollte sich ein Schiff nähern, welches nicht auf anrufen reagiert, sollten ihre Leute beim Untersuchen auf geeignete Schutzkleidung achten.

    Wir haben bis jetzt über 140 Mann bei Rettungsaktionen verloren, die wegen diverser Chemikalien getötet wurden. Das Zeug scheint in Microkristallinerform durch die Lebenserhaltungssysteme im Schiff zu zirkulieren, bis es aufgrund der künstlichenj Schwerkraft sich irgendwo absetzt. danach kann es der kleinste Luftzug wieder aufwirbeln.

    Wer mit dem Zeug in Kontakt kommt, ist so gut wie tot. Jede behandlungsmethode dagegen ist wirkungslos.



    Diese Nachricht löscht sich und sämtliche Sicherungen dieser Nachricht in 5 MIinuten


    gez.


    Unbekannt

    Unbekannt

    McNeil Gruppe, LTD

    DeepSpace 12

    An: Lasorsa, Jimmy, Lieutenant, DeepSpace 12, Sicherheit

    Von: ..........................





    Betreff: Audionachricht wird abgespielt (eine sehr nasale, arrogante Stimme in einer etwas höheren Tonlage spricht)



    Jimmy Jimmy Jimmy, (die Stimme klingt verhöhnend tadelnd)


    bist du immer so schwer von Begriff? Müssen wegen deiner Einfaltslosigkeit noch mehr leiden? Oder bin ich schuld? Habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt?

    ................ (schweigen, etwa 30 Sekunden, dann meldet sich die Stimme wieder, diesmal aggressiver und schriller bis zum schreien)


    Nun gut, nochmal für Intelligenzresistente:


    Pack mein Cocana in eine Klasse 8 Sonde und schicken sie nach Saqghom.


    Ich gebe dir bis 11.00Uhr Stationszeit Zeit.


    Ansonsten sind sie alleine für alle folgenden Toten verantwortlich und ich werde persönlich dafür sorgen, das sie ihren kleinen Bettgefährtin in die Augen schauen können, wenn sie den letzten Atemzug macht. Aber das wird ein langer und steiniger Weg, der von Toten gepflastert sein wird. TOTE, die ihretwegen sterben mußten.


    Ist es das wert, etwas für sie so wertloses wie Cocana gegen Leben einzutauschen? Leben, für die sie verantwortlich sind.


    Geben sie mir mein Cocana oder DeepSpace 12 wird vernichtet.


    (wieder Schweigen)



    *Computerstiimme* Nachricht wurde beendet. Löschung in 30 Sekunden