Beiträge von Naris

    An: Captain Jennifer Dan

    Von: Commander Harumi Kurihara


    Betreff: Meldung wegen Befehlsverweigerung


    Captain Dan, ich habe mich vor kurzem selbst gemeldet aufgrund der Veweigerung eines direkten Befehls, mit der Bitte um neutrale Untersuchung und Entscheidung des Vorwurfs, weil mein Captain sich nicht entschließen konnte, die vorläufigen Sanktionen entweder zu beenden oder Anklage zu erheben. Ich warte gespannt auf die Entscheidung des Gerichtshofs, ob es tatsächlich ein Verstoß gegen die Vorschriften war oder nicht. Bitte geben Sie mir Bescheid.



    Commander Harumi Kurihara

    1. Offizier

    U.S.S. Garrett

    Nehemiah Persoff, geboren am 02.08.1919 in Jerusalem (britisches Mandatsgebiet Palästina), gestorben am 05.04.2022 in San Luis Obispo (Kalifornien, USA), war Maler und Schauspieler. Nachdem er 1929 mit den Eltern in die USA ausgewandert war, war er später Elektriker bei der New Yorker U-Bahn. Später sammelte er seine erste Schauspielerfahrung am Theater. Motivation war der Antisemitismus in Europa, er wollte beweisen, daß es Juden entgegen der dortigen Stimmungsmache doch zu etwas brächten. Ab 1942 wurden seine Pläne durch den Zweiten Weltkrieg durchkreuzt, er diente drei Jahre für die US Army auf dem europäischen Kriegsschauplatz.

    Nach dem Krieg setzte er seine Bühnenkarriere fort und wurde protegiert u.a. von Stella Adler und Elia Kazan. Ab 1948 trat er auch in Filmen auf, insgesamt in über 200 Film- und Fernsehproduktionen im Laufe seiner Karriere. Er arbeitete mit Größen wie Henry Fonda, Alfred Hitchcock, Marlon Brando und Billy Wilder.


    Im Star Trek Universum verkörperte er den Händler und Sammler Palor Toff in der TNG-Folge "Der Sammler". Er starb im Alter von 102 Jahren in seiner Wahlheimat Kalifornien.




    ==========================================================================



    Estelle Harris, geboren am 04.04.1928 in New York City, gestorben am 02.04.2022 in Palm Desert, Kalifornien, war eine amerikanische Schauspielerin. Sie trat hauptsächlich in Fernsehserien und TV-Spots auf, hatte aber auch Filmauftritte an der Seite von Robert DeNiro, Billy Crystal und Walter Matthau. Auch als Synchronsprecherin war sie erfolgreich, vornehmlich für Kinderfilme.

    In Star Trek trat sie in der Voyager-Folge "Das Ritual" als Nechani-Frau auf. Sie starb zwei Tage vor ihrem 94. Geburtstag.


    Persönliches Logbuch von Harumi Kurihara

    Sternzeit: 99213.6

    An Bord der U.S.S. Garrett, bei Deep Space 12


    Ich fand es neben meinem wissenschaftlichen und dem offiziellen Schiffslogbuch bisher unnötig, ein persönliches Logbuch zu führen. Immerhin habe ich früher auch kein Tagebuch geschrieben... bisher verstand ich nicht, was manche daran finden, ihre Gedanken für sich aufzuschreiben. Es sind ihre eigenen Gedanken, sie kennen sie ja bereits, wozu also noch aufzeichnen? Inzwischen jedoch bin ich der Meinung, daß es manchmal gut ist, auf frühere Entscheidungen und schwierige Gedankengänge zurückzublicken und daraus zu lernen, was man hätte anders machen können oder ob es richtig war.


    -----------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer noch vom Dienst freigestellt, wie Captain Cabiness es nannte. Von meinen Pflichten entbunden wäre wohl der offiziellen Ausdruck, und obwohl ich bereits mehrfach dafür gesorgt habe, daß anderen solche negativen Formulierungen in ihre Akte eingetragen wurden, dachte ich nie, daß es bei mir auch mal so weit sein würde.

    Der Captain hat seit dem Vorfall kein Wort mit mir gesprochen, auch von den anderen Offizieren war nichts zu erfahren - bis auf Lieutenant Vialod hat auch keiner groß mit mir geredet. Ich selbst bin mir keiner Schuld bewusst. Sicher, sie gab mir den Befehl, den Kurs wieder aufzunehmen. Allerdings wollte ich vorher sicherstellen, daß wir - und auch der Captain selbst - keine Schwierigkeiten bekommen würden, wenn wir Starling nicht ins Föderationsgebiet bringen. Und wie zu erwarten hatte ich recht. Ich informierte den Captain und sie ließ dann Kurs aufs Föderationsgebiet setzen - nachdem sie mich vom Dienst entbunden hatte.

    Der Captain und ich hatten von Anfang an unsere Probleme, aber in letzter Zeit scheint sie mich regelrecht im Visier zu haben. Maßregelt mich vor allen Leuten auf der Brücke, ignoriert meine Vorschläge, wirft dann aber mir vor ich würde mich nicht einfügen. Trotzdem habe ich die Ansicht, daß die andere Offiziere die Entscheidungen des Captains ebensowenig verstehen, sich nur nicht trauen etwas zu sagen. Die Entscheidungen des Captains wurden zuletzt auch immer fragwürdiger. Verlässt das Schiff in sozusagen feindlichem Gebiet und wirft mir nach der Rückkehr vor, daß wir starke Schäden erlitten haben. Oder geht unnötige Risiken ein, wie der Plan ein Enterkommando auf eine möglicherweise von vielen Gegnern besetzte Station zu schicken und das Außenteam zu gefährden. Oder mit einer Massenmörderin einen Rundflug zu unternehmen, indem man die Forschungsmission fortsetzt, statt diese Person direkt in die Föderation zurückzubringen und vor Gericht zu stellen.


    Obwohl wir nun bei DS12 sind und ich hörte, daß Admiral Naris an Bord war, weiß ich noch immer nicht, ob ich nun angeklagt werde oder ob ich zu Kreuze kriechen darf um meinen Posten wieder einzunehmen. Letztes kommt wohl kaum in Frage. Ich habe nichts falsch gemacht, mein Handeln als Befehlsverweigerung einzustufen ist ähnlich absurd wie einen Ingenieur wegen Angriff auf ein Schiff der Sternenflotte anzuklagen, weil er bei einem Einsatz auf der Außenhülle einen Schraubenschlüssel fallen lässt und den Lack zerkratzt...


    Vielleicht sollte ich aber den Dienst gleich quittieren. Abgesehen von dem Umstand, daß ich den Captain immer verteidigt habe und dies nun der Dank ist, statt sie für ihre irrationalen Entscheidungen selbst vom Dienst zu entbinden, wie es eigentlich meine Pflicht wäre - da ist immer noch die Sache mit dieser geheimen Organisation, die angeblich Teil der Sternenflotte ist. Wir haben gegen unsere eigenen Leute gekämpft? Und die haben unsere eigenen Kolonisten ermordet? Bin ich in einem Paralleluniversum, oder was??

    Wenn das, was der Captain erzählt hat, auch nur zur Hälfte stimmt, weiß ich nicht ob ich diese Uniform noch tragen will. Wusste sie etwas darüber? Immerhin war sie früher selbst Admiral... Wie kann die Sternenflotte sowas zulassen? Was ist mit unseren Idealen und unseren moralischen Werten? Zählen die nur, wenn es grade genehm ist? Vielleicht sollte ich mit jemanden reden, den das interessiert. Es gab doch diese Reporterin von GNN auf der Station... ob die noch da ist?


    Ich werde noch abwarten, ob und wie der Captain gedenkt diese Sache zu regeln. Aber es kann sicher nicht schaden, wenn ich mir schon mal einen Rechtsbeistand suche.


    Computer, Eintragung beenden und Logbuch speichern.

    Mitchell Ryan, der die Rolle des Kyle Riker, den Vater von Commander Will Riker in Star Trek: Das nächste Jahrhundert spielte, ist am 04.03.22 im Alter von 88 Jahren in Los Angeles, Kalifornien, an den Folgen einer Herzerkrankung gestorben.


    Er wurde am 11.01.1934 in Cincinnati, Ohio geboren und wuchs in Kentucky auf. Während des Koreakriegs diente er in der US Navy. Danach hatte er Engagements am Theater und später auch in Hollywood in Filmen und TV-Serien, wobei er vornehmlich als Nebenrolle besetzt wurde. So war er z.B. in Dirty Harry II, Fackeln im Sturm, Lethal Weapon oder der Dummschwätzer zu sehen.

    Während er am Beginn seiner Karriere wegen Alkoholproblemen eine Hauptrolle verlor (Dark Shadows, 1966) hatte er bis zu seinem Tod wieder eine wiederkehrende Rolle bei Dharma&Greg, wo er in über 100 Folgen zu sehen war.


    Bevor er die Rolle als Rikers Vater Kyle bekam, wurde er bereits zu Beginn der Serie für die Rolle des Captain Picard gecastet, konnte sich aber damals nicht gegen Patrick Stewart durchsetzen.


    images?q=tbn:ANd9GcRv23A-GvM5bYnAC8uKHHbtJp8nTz3ncs5I-BaVrrqF5ODU9CRdjPX6kcDKeI8TwxpOLpY&usqp=CAU


    Agni Parthene - عذراء يا أمّ الإله - الأب بيتر حنا - reine Jungfrau (Maria)


    Altes byzantinisches Kirchenlied - arabische Version


    Der Sänger ist der libanesische griechisch-orthodoxe Priester Vater Peter Hanna


    "Gloria/Die Wiedertäufer" aus "König der letzten Tage"

    Deutscher Historienfilm über das Täuferreich von Münster

    (Musik: Wojciech Kilar, Regie: Tom Toelle, 1993)

    "In Dreams" war für mich immer eine Art Weihnachtslied, melodisch passte es nie richtig zum sonstigen Stil von Howard Shore zu "Der Herr der Ringe" und daß ich den Film zu Weihnachten 2001 im Kino mit meiner Familie gesehen habe, verbindet dieses Lied nicht nur von seiner Art sondern auch sonst viel mit dem Weihnachtsfest.


    Für mich war es immer ein Lied, das man getrost zu Weihnachten mit auflegen konnte, also gibt es das heute hier von mir als Heiligabend-Beitrag, eingebettet in "The road goes ever on and on" Pt. 2



    In Dreams - Howard Shore/Elizabeth Cotnoir (The Lord of the rings) - gesungen von Edward Ross

    Computerlogbuch Nr. 2 der U.S.S. Garrett

    Commander Kurihara


    Nachdem der Captain trotz der Verfolgung von Venna Starling von Bord ging und Lieutenant Commander Theta nach dem Zusammentreffen mit Starling - die inzwischen eine kleine Flotte aufgebaut hat - Torpedos auf den Aufenthaltsort des Captains abgefeuert hat (der Grund ist mir immer noch nicht bekannt), haben wir in der ersten Runde eine Niederlage einstecken müssen.


    Starlings Schiffe zerstörten einige der verbündeten Schiffe, so daß ich der Flotte den Rückzug befahl. Da die verbündeten Schiffe weit unterlegen waren, hielt ich sie zurück und die Garrett flog alleine erneut zum Ort des ersten Gefechts. Wir schafften es, trotz schwerer Schäden und hoher Verluste, Starlings Flotte zu überraschen und konnten sie in die Flucht schlagen. Bevor sie flohen, beamten sie noch einige Borg-Drohnen auf die Garrett, die wir ausschalten konnten. Es hat den Anschein, als hätte Starling noch eine zweite Defiant-Klasse zur Verfügung - oder besser hatte, denn sie hat das Gefecht offenbar nicht überstanden... ein Problem weniger.


    Captain Cabiness ist zurück an Bord, hat ihren Geheimauftrag wohl erfüllt. Die ganze Angelegenheit war ein Durcheinander... der Captain hätte nicht einfach mitten in der Verfolgung Starlings von Bord gehen dürfen, Thetas Torpedoabschuss auf den Mond entbehrt auch jeder Logik. Und zuletzt beförderte der Captain noch Fähnrich Vialod, und das nur wenige Monate nach dem Abschluss. Mir mir als erstem Offizier scheint niemand mehr Absprache zu halten.


    Wir machen uns daran, die Schäden der Garrett zu reparieren, die Schäden sind immens. Eine Warpgondel ist zerstört, Lebenserhaltung und Waffen sind stark beschädigt. Ich bin nicht sicher, ob die Mission fortgesetzt werden kann oder wir uns Starling ohne zusätzliche Verstärkung aus der Föderation weiter an die Fersen heften sollten.



    Computer, Eintrag beenden.


    Code Red Szene - Eine Frage der Ehre


    "Nennen Sie mich nicht Söhnchen. Ich bin Anwalt und Offizier in der United States Navy. Und Sie sind verhaftet, Sie Hurensohn. (Pause) Der Zeuge ist entlassen." 8)

    Wie gewünscht, eine Umfrage für einen eventuellen anderen Spieltag als den bisherigen Freitag. Zeit wäre wieder 20 Uhr bis spätestens 23 Uhr.


    Es dürfen bis zu sieben Tage ausgewählt werden. Bis zum kommenden Freitag, den 26.11.21 läuft die Umfrage. Die Stimmen können jederzeit bis zum Ende der Umfrage verändert werden.


    Der Tag, der die meisten Stimmen bekommt wird der neue Spieltag.

    An: Lieutenant Commander David Newton

    Von: Admiral Naris Veil


    Betreff: Zuteilung USS Eden


    Commander, ich hoffe Sie und Ihre Crew haben sich in den letzten Wochen von der Tragödie um die U.S.S. Flying Fox erholt und genügend Abstand von den Ereignissen gewonnen, sowie sich wieder gefestigt, um eine neue Aufgabe zu erhalten.

    Die kürzlich abgeschlossene Untersuchung hat festgestellt, daß kein Fehlverhalten vorlag und die Katastrophe eine Verkettung unglücklicher Umstände war. Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein neues Kommando anbieten. Ebenso bieten wir allen Besatzungsmitgliedern der USS Flying Fox an, weiter unter Ihrem Kommando zu dienen.


    Die Sternenflotte hat vor einiger Zeit die U.S.S. Eden nach umfangreichen Testflügen in Dienst gestellt. Es handelt sich dabei um ein Forschungsschiff der Intrepid-Klasse mit den neuesten technischen Standards. Das Schiff befindet sich bereits bei Deep Space 12 und kann unverzüglich von Ihnen übernommen werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Crew um die Besatzung möglichst bald zu vervollständigen.


    Es wäre gut, wenn wir uns möglichst bald treffen könnten, zu diesem Zweck werde ich in Kürze bei DS12 ankommen. Teilen Sie mir bitte mit, wann es Ihnen passen würde.



    Admiral Naris Veil

    Sternenflottenkommando

    An: Lieutenant Faw Tarim

    CC: Captain Mi'ia, Commander Joana Cohegen, Lieutenant Commander Ezem Osesi

    Von: Lieutenant Commander Yonia Dorom


    Betreff: Projekt Subraumkatapult


    Das Sternenflottenkommando hat Ihren Vorschlag zur Konstruktion und Erprobung eines Subraumkatapults wohlwollend zur Kenntnis genommen und hält ihn für äußerst vielversprechend. Die Materialanforderung hierfür wurde unter der Bedingung einer Begutachtung durch einen weiteren Ingenieur und einer Machbarkeitsstudie genehmigt. Für die zweite Meinung zu Ihrem Projekt wurde ich ausgewählt.

    Ich werde in den nächsten Tagen auf Sie zukommen um das Projekt zu besprechen und genauer in Augenschein zu nehmen.


    Lieutenant Commander Yonia Dorom

    Leitende Ingenieurin

    U.S.S. Forrest