Computerlogbuch DS12

  • Computerlogbuch Raumstation Deep Space 12

    Sternzeit 97428.7758

    Commander Sarep


    Die USS Arizona ein Runabout, der USS Mistral, verwendet von Captain Davis und 2 weiteren Lieutenants für eine diplomatische Konferenz auf Regulus kam im System an, und loggte einen Kollisionskurs auf die Reaktorkammer von DS12 ein. Sämtliche Kommunikationsversuche waren fehlerhaft, Lebenszeichen oder Biozeichen wurden keine auf dem Shuttle festgestellt.


    Nachdem das Shuttle selbsttätig die Schilde aktivierte, feuerten wir. Als die Schilde deaktiviert wurden, erfassten wir weiters eine große Menge an Sprengstoff auf dem Shuttle, und gaben somit jeden Versuch auf, das Shuttle mit dem Traktorstrahl rechtzeitig zu stoppen und zerstörten es.


    Kurzzeitig darauf bekannte sich eine bisher unbekannte terroristische Organisation die Freie Allianz (FA) zu dem Anschlag.


    Es wurden im erweiterten Sektorenumfeld 20 weitere Explosionen außerhalb von vitablen Bereichen erfasst. Durch keine der Explosionen entstand Schaden (ausgenommen das zerstörte Shuttle, das mit einem automatischen Kampfsystem ausgestattet wurde)


    Die Restless wurde besetzt und befindet sich wie die Station in erhöhter Alarmbereitschaft auf Gelbem Alarm. Die Langstreckensensoren sind aktiv und ankommende Schiffe müssen sich bereits beim Sektoreintritt identifzieren.


    Die Mistral broch zur Suche nach Captain Davis und den beiden Crewmitgliedern auf, kehrte jedoch kurzerzeit später auf Befehl von Admiral Sacharow zurück, und patrouilliert die Grenze im Gebiet.


    Es steht nicht fest, aus welchen Regionen man sich schützen muss. Die Freie Allianz fordert einen freien Ba'aja-Sektor, das angreifende Shuttle kam jedoch aus Richtung Briar-Patch. Dementsprechend gilt allgemeine Vorsicht.


    Vom Oberkommando wurden bereits weitere Kräfte angekündigt, die im Laufe der nächsten 24 Stunden in Aldebaran-Sektor aufbrechen. Wir rechnen hier mit 3 bis 4 zusätzlichen Sternenflottenschiffen.

  • Computerlogbuch Raumstation Deep Space 12

    Wissenschaftsoffizier Fn. Lorelai Christophsdottir

    Sternzeit 98253.65376


    Zu Sternzeit 98194.06392 ging die U.S.S. Flying Fox einem unbekannten Signal nach, welches wir auf einem Routine-Patrouillen-Flug auffingen (Lokalisation: 2.02S 2.01E/11.6 56.5 -14.1, Aldebaran-Sektor). Dieses wurde schwächer, je weiter wir uns näherten. Am Ort des Signals angekommen, war die Ursache dessen bereits verschwunden und kurz darauf auch das Signal selbst. Wir fanden uns in einem Trümmerfeld wieder, in welches das Signal eingebettet gewesen war. Das Trümmerfeld bestand hauptsächlich aus einem zerstörten Schiff, dessen Hüllensignatur zu einem zivilen Frachter der Detroit-Klasse, die S.S. Mule, passt. Diese wurde während des Hurq'-Konflikts als vermisst gemeldet. Größe und Verteilung der Trümmer waren für ein solches Frachtschiff nicht ausreichend, was zu der Annahme führt, es fehlen Teile.


    Das verschwundene Signal entsprach einer Warpsignatur, die nicht von der Föderation oder einer anderen uns bekannten warpfähigen Zivilisation stammte.


    Außerdem fanden sich weitere Trümmerteile unbekannter Herkunft. Die Stücke scheinen von der Außenhülle eines Schiffs zu stammen und setzen sich aus den unterschiedlichsten Legierungen zusammen, als hätte man sie schichtweise aus Materialien unterschiedlicher Herkunft aufgebaut. Die Korrosionsrückstände auf der Innenseite weisen darauf hin, dass die Atmosphäre des Schiffs, von dem sie wahrscheinlich stammen, sauerstoffarm und dünn ist (5 % Sauerstoff, knapp 95 % Stickstoff sowie Ausdünstungen von Plasmaleitungen und Edelgase im Promillebereich). Außerdem scheint die Innenseite recht starker Gamma-Strahlung ausgesetzt gewesen zu sein. Und das über einen längeren Zeitraum, was tödlich für mir bekannte Spezies wäre. Vermutung: Die Spezies nutzt einen altmodischen Antrieb und ist in unseren Datenbanken noch nicht verzeichnet bzw. näher bestimmt.

    Die obere Schicht des Materials besteht aus Duranium in einer Legierungsform, welche die Föderation vor einigen Jahren genutzt hat. Es können auch andere Legierungen eindeutig zugewiesen werden, unter anderem klingonische, romulanische, vulkanische und andorianische. Außerdem stellten wir bei der Untersuchung fest, dass diese Teile gezielt und präzise abgetrennt wurden, was auf einen Vorsatz schließen lässt.


    Ich habe die Sensoren der U.S.S. Flying Fox so modifiziert, dass wir gezielt nach der Strahlungssignatur suchen können.


    Maßnahme-Empfehlungen:

    für den kommandierenden Offizier der Flying Fox:

    - weitere Suche im Trümmerfeld nach o. g. Strahlungssignatur


    für die Technische Abteilung der Station:

    - Reinigung der Trümmerteile von Strahlung und anschließende Einlagerung für evtl. spätere Untersuchungen

    - Klärung der Fragen: Wie war es möglich, die unterschiedlichen Legierungen miteinander zu kombinieren? Aus welchem Zeitraum stammen die Legierungen?


    für die Sicherheitsabteilung der Station:

    - Klärung der Frage: Kann aufgrund des ermittelten Zeitraums ein bestimmtes oder können mehrere bestimmte Föderations-Raumschiff(e) ausfindig gemacht werden, dem/denen die Duranium-Legierung zugeordnet werden kann?

    RP-Char: Lorelai Christophsdottir

    STO-Handle: @LivianGoran