Logbuch der McNeil-Gruppenleitung

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93315.9722



    Mein Treffen mit Admiral Naris ist gestern fehlgeschlagen. Einer ihrer Adjutanten hat mir gesagt, das sie die nächsten zwei Wochen keine Zeit hat, sich mit mir zu treffen. Jetzt muß ich noch länger hier festsitzen.


    Derweil erreichte mich auch die gute Nachricht, das die Aufbaugruppe, unter dem freundlichen Geleit der Botschafterin Voradite, auf Virinat angekommen sei. Wenn auch nicht alle Jäger, so sind zumindest alle Personen heil angekommen. Das ist doch schon etwas.


    Wie es ausschaut, werden wir mal ein ernstes Wort mit dem Technikerchef reden müssen, welcher die Jäger unter sich hat. Es sollte nicht passieren, selbst nach solangen Flug, das sich die Landestützen verbiegen oder gar ausfallen. Das ist nicht zumutbar. Alle Jäger müssen unbedingt einsatz- und funktionsfähig sein. Die Piloten verlassen sich darauf sowie wir uns auf die Piloten verlassen, das sie uns beschützen.


    Von Neu Romulus kam die Nachricht, das bereits 10% der Quartiere errichtet wurden und der Ausbau gut vorangehe. Sogar Leute aus dem Hinterland kommen um uns ihre Hilfe für den Ausbau anzubieten, die wir gar nicht gefragt haben, aber es scheint sich herumgesprochen zu haben, in welcher Lage wir stecken. Wenn ich an unsere Lage denke, bin ich heilfroh, das wir auf Herrn D'tac's Worte gehört haben und uns um die Hilfsbedürftigen und Notleidenden gekümmert haben. Jetzt bekommen wir ein warmherziges Echo, ohne das wir etwas tun oder betteln mußten.


    Auch ein inneres Echo habe ich von Angus McNeil bekommen. Nach einem längeren Gespräch mit ihm, wobei ich ihm auch erzählte, was mir widerfahren ist, riet er mir mich eindringlich mit einem unserer Counselor zu beraten. Die Richtung, in die sich die MNG bewegte, war nicht der Pfad, den er gehen wollte. Er meinte, meine Trauer und meine Wut über den Verlust meiner Familie, würden die MNG nicht gut tun.
    Er war nicht einmal überrascht, das ich ein neues Lichtlein im Herzen hatte. Aber er warnte mich, wenn ich mir nicht helfen lassen, dann würde dieses Licht wieder erlöschen. Die dann folgende Dunkelheit könnte mich total zerstören.


    Nun soll ich mir einen Counselor suchen und mir über meine Verluste helfen lassen, klasse. dabei ist doch nur die Sternenflotte und ihre großkotzigen Handlanger verantwortlich. Oder nicht? Oder doch? Langsam weiß ich es nicht mehr. Will ich nur jemanden die Schuld geben, für dies alles? verrenne ich mich da echt blind in etwas, nur damit ich mich nicht mit mir selbst befassen muß? Kollidier ich etwa deshalb mit Naris, weil sie selber so ist?


    Ich glaub, ich suche mir einen Counselor, da es echt langsam Dimensoinen annimmt, die ich nicht mehr überblicke. Charles ist auf Piont X-Ray, Melina auf Neu Romulus, Cyntia ist auf Sol beim Rest der Familie. Die meisten Angestellten sind auch bei ihren Familien in der Heimat.


    Etwas erfreuliches habe ich auch noch zu berichten, bevor ich ganz in der Dunkelheit versinke. Die letzten Treffen mit einzelnen Bergbau- und Erzgewinnungsorganistaionen waren ein Hammer, 17 von 23 Einzelunternehmen schliessen sich mit uns zusammen, zur MNM (McNeil Mining). Wir verfügen gesamt dann über 26 Erzgewinnungsminen, 12 Dillithiumminen, 15 Erzraffinerien und 5 Dillithiumraffinerien und steigen so zum 4. größten Minenbetrieb der Föderation auf. Ich muß dieses mal mit der SiA abklären, damit sie die neuen Partner in unsere Frachtrouten integrieren kann. Damit werden wir aber auch zu einem Handelspartner der Sternenflotte, da viele Partner Verträge mit der Sternenflotte hatten. Dies laufen, nach ordentlicher Kündigung noch 6 Monate. Diese Zeit kann amn nutzen, um neue vertragspartner zu finden oder weiterhin mit der Sternenflotte zu kooperieren.


    Ich werde mich mal mit den neuen Partnern beraten, wie wir das machen möchten. Bis dahin lasse ich mal alles laufen, wie es ist und suche einen Counselor auf , um Großvaters Rat zu befolgen. Vielleicht sehe ich ja bis dahin klarer und würde tatsächlich einen großen Fehler machen.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93335.1263



    Es ist der Wahnsinn. Durch den Zusammenschluß von den 17 Einzelunternehmen im Bergbaugeschäft haben wir den 4.Platz der Top 10 in der Erzbranche erlangt. Gut, 16 von den 17 haben Verträge mit der Sternenflotte, aber das ist gut so.


    Nach meinen ersten Gesprächen mit meinen neuen Counselor, muß ich mir tatsächlich Gedanken über mein Bild der Sternenflotte machen. Der erste Schritt war wirklich nicht leicht. Nach all den Demütigungen von Admiral Naris, ihr auch noch die Informationen zukommen zu lassen, das sie unschuldig ist. Aber was wäre ich dann für ein Mensch? dann wäre ich vielleicht nicht besser als Admiral naris. Nein, es war richtig Sam loszuschicken.


    Wie gesagt, immerhin hatte das Ganze ja auch etwas Gutes, wir gehen stärker aus der Sache heraus als zuvor. Wir haben zwar unsere Anlage verloren und 14 Männer, aber wir haben unendlich mehr gewonnen. 17 neue Mitglieder der McNeil Mining Gesellschaft, dazu neue Raffinerien. Dank Admiral naris und ihrem Getue haben wir alle Daten und der Rest sind ja nur Materialien, die wir ersetzen können.


    Sogar ein Admiral aus dem Sternenflottenkommando hat sich mit Charles und mir getroffen. Das unterbreitete Angebot war sehr verlockend und großzügig, jedoch auch etwas beängstigend. Nach all den Erfahrungen mit Naris, versteht sich. Es soll am Rande unsere Grenzen im Winkel von Ba'aja und Traeulus ein kleines Asteroidenfeld geben, welches von keinem je erforscht oder beansprucht wurde. Der Admiral hielt mir die Urkunde hin, welche uns die Besitzrechte an diesem feld übertragen würde, aber nur zu seinen Bedingungen.


    Hmmm, immer wieder komme ich auf Naris, die Hexe verfolgt mich sogar in meinen Gedanken. Dabei weiß ich aus gesprächen mit Sam und meinen eigenen Erfahrungen, das sie gar nicht so übel ist. Sie ist rücksichtsvoll und steht immer hinter ihren Leuten. Nur scheint sie einen Komplex auf die MNG im speziellen und die Zivilisten im Allgemeinen zu haben. Mein Verhalten mag dabei auch nicht immer förderlich gewesen sein, aber wenn ich an ihr Verhalten denke.....


    Nun denn, noch etwas anderes. Die verhandlungen mit der Romulanischen Republik laufen sehr gut. Unsere Leute werden sowohl auf Neu Romulus als auch auf Virinat herzlichst empfangen. Aufgrund der Art, wie uns das Volk der Republik empfäng und unterstützt, sogar solidarität zeigt, haben wir entschlossen, ein Projekt der Agrarwirtschaft auf Neu Romulus zu starten. Immerhin ist die Lebensmittelversorgung auf Neu Romulus noch nicht gesichert. 65% der Erträge gehen nach neu Romulus, 10% bleiben für die Kolonisten auf Virinat, der Rest sowie der angebaute Wein, welchen wir dort anbauen dürfen, bleiben unser Eigentum und werden als Exportgüter verkauft um die eventuellen anfallenden Kosten in der Republik zu decken.


    Jetzt brauche ich nur noch ein Schiff, welches mich wieder mal nach Hause bringt, da dort jede Menge Arbeit auf mich wartet. Andereseits möchte ich hier aber gar nicht so schnell weg. Hier ist es friedlich und ruhig und, wie sagte Angus, mein HerzensLicht ist auch hier. Trotzdem ist uns klar, das ich wieder fort muß. Vielleicht werde ich mir die "Whiskeylounge" unterstellen, dann habe ich wenigstens einen Frachter zu meiner Verfügung.


    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93381.5478



    Wir sind unterwegs. Zusammen mit unseren neuen Freunden. Die Stimmung ist noch sehr gespannt zwischen uns allen, jedoch versuchen Torron und ich die Stimmung durch gegenseitige Achtung aufzulockern. Dies fällt mir nicht allzu schwer, denn Torron hat einen anderen Führungsstil als der, den ich bis jetzt kennenlernen konnte.


    Wir sind jetzt ca 40 Schiffe und fliegen zügig Richtung Hromi-Sternenhaufen. Unterwegs werden wir noch einige Stopps machen um nachgelieferte Ware zu übernehmen.


    Einige fühlen sich noch unwohl, wenn sie an die zukunft denken, manche haben noch nicht begriffen, das Station 911 nicht von der Sternenflotte sondern vom Tal Shiar zerstört wurde. Auch wenn die Sternenflotte der Hauptgrund war, ist sie in meinen Augen unschuldig und ich muß meine Emotionen denen gegenüber überdenken. Helfen tut mir dabei auch die Sitzungen mit unseren Counselor.


    In etwa 7 Tagen sind wir dann in unseren neuen Zuhause. dann geht es so hoch her, das wir uns alle von der Vergangenheit ablenken können.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93437.1793



    Seid unserer Ankunft in Neu Fairhafen haben wir immer wieder kleinere Konflikte mit den ansässigen Möchtegern-Machthabern. Erst seid wir hier eingetroffen sind, scheinen sie sich auch für dieses Asteroidenfeld zu interessieren.


    Die TCoE leistet gute Arbeit und die ZUsammenarbeit klappt sehr gut. Auch das Verhältniss ist ein ganz anderes. Und wiederum suche ich das Problem bei mir. Wenn mein Counselor recht hat, gebe ich der Sternenflotte im Allgmeinen und Naris im speziellen die Schuld für den Tod meiner Frau. Schliesslich wurde Sheila's FRachter in ihren Gebiet zerstört. Es war also Naris Aufgabe uns zu schützen, aber nein, sie haben es nicht getan.


    Dylon meinte aber, daß das so nicht simmt. Die 18.Flotte hätte getan, was sie konnte und wurde selber heftigst von den Iconianern attackiert. Sheila sei wieviele andere auch einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Dies mag stimmen, wenn man es nüchtern betrachtet. Nur kann ich dies nicht, noch nicht.


    Nun gut, zurück zum Thema. Unsere fleissigen Bienechen schwirren hier im Höchstformat durch das All, zeitgleich bauen sie ein Transwarptor, eine Station für die TCoE, einige Minenanlagen und die Forschungsstation für uns. Nicht zu vergessen, das Kommunikationszentrum für Subraumkommunikation.


    Desweiteren haben wir beschlossen, das wir, wenn wir Erkundungstouren fliegen, dies erstmal mit unseren Frachtern machen. Diese werden aus gemischten Mannschaften bestehen und je nach Erforderniss für die Sternenflotte umgerüstet. Schon jetzt trainieren sieben Crews zusammen auf den Holodecks der Sternenflotte.


    Auch sind wir zu dem Beschluss gekommen, ds wir erst die Stationen und Verteidigung in Neu Fairhafen aufbauen, bevor wir diese Touren starten. Dann sollte auch das Transwarptor und die Subraumkommunikation bereitstehen. Nun, nach den bisherigen Vorfällen haben wir zwar kaum etwas zu befürchten, aber sicher ist sicher.


    Ich bin gespannt, was sich inzwischen daheim alles verändert hat. Wie geht es unseren Außenposten auf Virinat, was macht die Forschungsanlage auf Neu Romulus? Ist die Konzernleitung noch auf DS12 oder haben sie uns rausgeworfen? Dies sind einige der wichtigsten Fragen, die allerwichtigste für mich ist aber, wie geht es meinen beiden Weinbergfeen? Warten sie, bis ich wiederkomme oder stehe ich wieder mit nichts da? Ich hoffe, sie verstehen das, dasich mit hierher mußte, schliesslich sind es auch unsere Leute und sie haben das Recht, das sie einen Ansprechpartner haben.


    Aber meine Zwei haben auch das Recht auf eine Familie und ich hoffe, das ich es diesmal besser mache als beim letztenmal. Ich vermisse sie sehr und freue mich auf den Tag, an dem das Tor seinen Dienst aufnehmen und wir nach DS12 heimkehren können.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93480.8173



    Bald ist es soweit. Unsere Techniker machen noch die letzten Tests. Wenn alles klappt, kann morgen Abend das Subraumkommunikationsrelais i Betrieb gehen und wir erhalten endlich wieder Verbindung zum Rest unseres Quadranten.


    Das Transwarptor wird noch länger dauern, schätzungsweise weitere vier Wochen. Dafür arbeitet bereits der erste Industrielle Replikator und die Raumstation für die Sternenflotte bzw das TCoE ist fast fertig, hier rechne ich noch knapp eine Woche.


    Weitere Highligths sind die Fertigstellung der erten drei Minengebäude. Jetzt können unsere "Maulwürfe" anfangen, nach den Erzen zu schürfen. Unter kontrollierten Bedingungen.


    Da wir also alle Anfangsforderungen der TCoE erfüllt haben, bis auf das Trockendock/ die Schiffswerft, können wir nun wndlich anfangen, unsere eigenen Gebäude zu errichten. Damit auch unsere Leute mal einen Fortschritt sehen können. Auch hier kommt es immer wieder mal zu kleineren Spannungen, aber noch können wir diese Sachen schnell und unkompliziert lösen. Ist ja auch kein Wunder, wenn man seit Wochen mit durchschnittlich sechzehn Leuten sein Quartier teilen muß und das Freizeitangebot kaum vorhanden ist.


    Wir versuchen dem entgegen zu wirken, in dem wir die Holodecks der Sternenflottenkreuzer benutzen und Terminbuchungen verteilen. Aber das ist auch nicht die Mutter aller Lösungen für diesen Fall. Die Zusammenarbeit mit den Leuten hier ist bemerkenswert und harmonisch. Aufgrund der Abgeschiedenheit und des Fehlens der Übermächtigen Sternenflottenpräsenz sowie dem Begreifen, das wir hier auf uns gestellt sind und sich jeder auf jedem verlassen können muß, sorgt für eine einzigartige Beziehungsdynamik.


    Zu meinen persönlichen Gründen hierfür zählt die potenzielle Gefahr der uns hier feindlich gesinnten Kräften, die sich nun in ihren ruhigen kleinen kontrollierten Teich gestört fühlen, von den neu eingetroffenen Fischen. Zuminsdest seit den letzten Angriff vor drei Tagen, bei dem ein Geschwader von Bastardschiffen der Zyrons zerstört wurde.


    Die U.S.S. Instellar ist immer noch schwer beschädigt, aber bedingt einsatzbereit. Die U.S.S. Asper ist die einzige freie Verteidigungslinie zusammen mit den getarnten Eskortschiffen und den Jägern aus den Taiga-Frachtern. Und jetzt kommt ja noch die Raumstaion dazu. Naja, sagen wir, sie kommt bald dazu. Erst müßen wir noch einige kleiner Energieprobleme lösen. Sonst haben die zwar Energie zum feuern, aber dafür kein Lebenserhaltungssystem und ich hab das Gefühl, das das unangenehm sein könnte.


    Wenn diese Hindernisse überwunden wurden, können wir anfangen und Forschungsteams hinausschicken. Wer weiß, was uns dort erwartet.




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93488.9917


    Die Aktivierung der Subraumkommunikation war ein voller Erfolg. Nun können wir wieder fast in Echtzeit Daten und Kommunikation betreiben. Die weiteren Ausbaustufen liegen zwar noch vor uns, aber bis jetzt reicht das, was wir haben. Auch Admiral Vali ist zufrieden.


    Die Fertigstellung der Station für die TCoE steht unmittelbar bevor. Die Aussicht auf den Beginn des Baues unserer eigenen Station scheint die Leute zubeflügeln. Mehreren Berichten zufolge wurden die Sicherheitsvorschriften umgangen oder stark gebogen. Frau O'Rourke führt deshalb bereits erste Vernehmungen.


    Erste Kontakte wurden hier in Fairhafen bestätigt und Geschäftsverträge eingeleitet. Irgendwie scheint in diesen Teil die Entwicklung stehen geblieben zu sein. Vielleicht sind die Zyrons dafür verantwortlich oder die noch marodierende Romulanerflotte, der wir auf den Weg hierher begegnet sind. Unsere Sensoren haben bereits viermal ihre Anwesenheit registriert und die USS Asper und USS Instellar haben sie sofort vertrieben, trotzdem, habe ich ein mieses Gefühl, das die etwas Ungutes planen.


    Weiter sind wir in der Untersuchung des Vorfalles, in dem die 18.Flotte ungewollt involviert wurde. Frau Noerpel und Herr Rileyy sind zur Zeit zusammen mit einigen Mitarbeitern der TCoE in Alhena-System unterwegs und machen gründliche Untersuchungen. Leider sind die Spuren mittlerweile stark angegriffen, veraltet oder aufgelöst. Aber trotzdem konnten einige Beweise sichergestellt werden. Selbstverständlich werden diese Beweise auch dem TCoE und dem Sternenflottenkommando zugänglich gemacht.


    Auch haben wir eine Anfrage von SB 257 bekommen, ob wir dort nicht die Stationsbar übernehmen möchten, da sich scheinbar der letzte Barbesitzer vom Acker gemacht hat. Warum aber Herr Borlok sich aus dem Geschäft einfach so verabschiedet hat, wurde uns nicht mitgeteilt. Ich persönlich neige dazu, das wir das Geschäft annehmen, jedoch müssen wir noch erst jemand finden, der das machen möchte und kann.


    Auf Neu Romulus hat sich alles eingespielt und die zurückgebliebenen Mitarbeiter haben sich integriert und arbeiten kräftig am Ausbau mit. Dies wird immer dringlicher, da die Romulanische Regierung auch Ergebnisse sehen möchte. Sie hat auch jedes Recht, schliesslich ist es nur ihr zu verdanken, das wir so schnell eine Unterkunft bekommen haben. Hier war die Föderation nicht sehr hilfreich. Laut Frau Ir-Virinat's Bericht sind die Pflanzungen abgeschlossen und die Früchte reifen. Wir sollten also bald in der Lage sein, erste Ernten abzuhalten.


    Die Minengesellschaft ist erfolgreich und liegt voll auf Kurs. Nicht nur hier in Fairhafen, sondern auch im Alpha-und Beta-Quadranten. Obwohl wir den Ertragsdruck gesenkt haben, sind wir immer noch auf der selben Liefermenge wie zuvor. Dies dürfte unsere Abnehmer freuen.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93541.0708


    Wir sind wieder im Beta-Quadranten. das Transwarptor funktioniert. Alle Test geben grünes Licht. Als erstes Ziel geben wir den raumhafen von Virinat ein, zu lange habe ich Nela und Nua nicht gesehen.


    Die Aufgabenteilung der beiden Einheiten klappt hervorragend und alles läuft wie geplant. Bis auf kleinere Überfälle der Zyrons, sind wir dort ungestört. Und die Zyrons sind uns weit unterlegen.


    Die beschädigten Kreuzer USS Instellar und USS Asper sind wieder vollständig repariert. Wir haben uns darauf geeinigt, das wir Fairhafen vorerst gemeinsam nutzen, während wir im Hintergrund unsere Anlagen auf- und ausbauen wollen. Selbstverständlich ist auch hier die Sternenflotte der Hausherr, zumindest auf dieser Basis.


    Wir vermuten, das die gesamte TCoE eingemottet und in einer Sternenbasencrew umgewandelt werden soll. Ist aber nur unsere Vermutung. Über die hintergründigen Pläne der Aktion ist uns noch nichts bekannt, aber ich vermute auch hier, das wir das bald erfahren werden.


    Alles wird zu seiner Zeit erörtert werden und wir haben vertraglich zugesichertes Mitspracherecht und ein Vetomandat. Deshalb sehen wir dies alles mit Gelassenheit und da diese Einheit bis jetzt stets Wort gehalten hat und auch voll und ganz ihren Teil erledigt, lehnen wir uns entspannt zurück und warten ab.


    Die erste Minenanlage ist einsatzbereit und beginnt schon mit dem Abbau. Ihre Lieferungen werden jedoch vorerst nur für uns und unseren eigenen Bedarf genutzt, also zum Ausbau unserer Anlagen. Selbstverständlich versorgen wir auch die TCoE mit allem was sie für ihren Teil brauchen. dafür werden wir weitere Arbeiter anheuern und mitbringen.


    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93551.8366


    Mein Job hier ist getan. Die Raumstation, der Kommunikationssatelit und das Transwarptor stehen. Die erste Minen und Raffinerieanlage ist in Betrieb. Der Bau unserer eigenen Station hat begonnen und ein Forschungslabor ist in Planung.


    Das Sternenflottenkommando, welches die Schirmherrschaft hier hält, ist zufrieden mit uns. Auch wir haben keinerlei Einwände und sind unsererseits auch mit der SF zufrieden, da diese sich an ihre Abmachungen und Versprechen hält.


    Auch wissen wir nun, was die SF von uns will und mit dieser Unternehmung bezweckt. Nachdem nun alle Karten auf dem Tisch sind, alle Führungsebenen eingeweiht und der Ernst der Situation klar ist, sind alle bereit, zu tun, was getan werden muß. Und alle sind bereit den Preis dafür zu tragen, denn die Folgen wären katastrophal für den gesamten Alpha- und Betaquadranten.


    Meine nächste Aufgabe ist es, nun wieder im Föderationsraum zu agieren, aber erst werde ich einen schönen langen erholsamen Urlaub auf Virinat verbringen, damit meine Süße auch wieder weiß wie ich aussehe, sofern sie mich noch will und treu geblieben ist.


    Da wir in Fairhafen auch unsere Produktionsanlagen bauen werden, wird die SiA einen eigenen Sicherheitscode bekommen, damit sie unsere Waren abholen und liefern können, sowie benötigte Artikel jedweder Art zu uns bringen können. Dabei wird es nicht nötig sein, alle Aspekte offenzulegen, denn dies könnte unsere Geheimhaltung gefährden.


    Bevor ich aber nach Virinat fliege, muß ich noch auf DS12, Sol und Neu Romulus, bei unseren Außenstellen vorbei sehen und mal nach dem Rechten sehen. Ich hoffe, die anderen haben keinen Murcks gemacht, den ich wieder ausbaden darf.


    Nun noch ab in die Offizierskantina aus SB 553. Ein Ingenieur der USS ASPER hat mich eingeladen. Er meinte, das er uns Konkurrenz machen könne, mit seinen Selbstgebrannten. Selbstverständlich ist dies nicht ernstzunehmen, sondern ein kleiner freundschaftlicher Wettkampf unter Schotten und Andorinern.


    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93831.8343



    Unser geliebter, oberster Boss und Großvater, Freund und Vertrauter ist tod. Er starb so, wie er es sich vorstellte. In Frieden mit einer Flasche Whiskey auf unseren Anwesen auf der Erde. Bei seiner Familie.


    Jetzt könnte man denken, das bei einem Unternehmen mit unserer Größe das Chaos ausbrechen könnte. Nein, wir sind eine Familie die zusammen arbeitet und lebt. Jeder hat seine Aufgabe und die bewältigt er mit Bravour. Die McNeil's halten zusammen und sind Pflichterfüllt wie eh. Doch auch die Trauer darf hier nicht zukurz kommen. Jeder muß die Chance, das Recht und die Möglichkeit haben, mit seiner Trauer auf seine Art und Weise umzugehen.


    Bei meinem Sohn und meiner Frau habe ich es getan und mich in Bergen von Arbeit versteckt. Bis Angus, Elune hab ihn selig und Lieb, mich auf die Seite nahm und ins Gewissen redete. Es ist immer leicht, anderen die Schuld zu geben, wo man sie doch meist erstmal bei sich selber suchen sollte. Dies mußte ich mit vielen Schmerzen erkennen und bezahlen. Angus war immer ein fanatischer Austreiber auf Alkoholbasis. Er lies einen solange schlucken und saufen und hämmerte dabei einen immer wieder seine eigenen Fehler vor den Kopf, bis man endlich klar sah und seine Fehler erkannte.


    Er lebte sein Leben nach seiner Vorstellung. Er liebte mit Härte, aber auch mit Humor. Er war gütig und liebevoll. Wenn man seine Leistungen und Erwartungen erfüllte, war er der gütigste, sanfteste und beste Großvater des Universums. Der treueste Freund, den man sich wünschen kann. Man konnte mit allen und jeden zu ihm kommen, er hatte stets einen Rat oder wußte, wo und wie man seine Hilfe bekam.


    Mit seinen Tod erlitt das Universum einen schweren Tiefschlag. Für seine Familie tiefer als als die Verluste des Iconianischen Krieges. Doch sein Vermächtniss lebt in allen von uns weiter, solange wir uns an das halten, was er uns immer vorlebte.


    Halten wir einen Moment ein und senken unser Haupt in Würde, um unseren besten, großartigsten Familienoberhaupt, unsere Wünsche, Gebete, Hoffungen und Gedanken mit auf den Weg zu geben.


    Er hat uns nur körperlich verlassen, sein Vermächtniss und sein Geist werden uns und alle Mitarbeiter der McNeil Gruppe begleiten.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93837.8870



    Ich glaube, wir haben Frau Sonja Richter ziemlich drangekriegt. Ihr ging tatsächlich der Popo auf Grundeis und das mit Muffelsausen. Aber nein, so grausam sind wir nun doch nicht. Der Abschlußbericht von Naras macht unbestreitbar klar, daß Sonja mit Herzblut dabei war und alles gegeben hat, um unsere Interessen und Prinzipien unter einen Hut zu bringen.


    Obwohl wir beabsichtigen, Sonja nach DS12 zu versetzen, wird ihr die Reconia bleiben. Wir finden bestimmt einen Weg, das sie keinen Basiskoller kriegt, sondern immer wieder mal eine Dienstreise machen wird. Melina McNeil hat da was anläuten lassen, das wir eventuell eine Bar in einer Flottenspire samt großzügig bemesenen Frachtraum bekommen können. Genaueres steht noch aus und die Verhandlungen laufen.


    Die Vorstandsmitglieder haben inzwischen alles nach dem Tod vom "Big Boss" McNeil unter sich geklärt. Die Leitprinzipien bleiben unverändert. Es wird sich eigentlich nicht viel ändern, was vorher schon klar war. Nur die jeweiligen Stile werden etwas anderst sein.


    Nela's erster Wein ist bei uns im Labor eingetroffen. Sie hat es mir nicht erzählt, dieses kleine Gör. Die Testresultate sind durchweg positiv, jedoch sollte der Wein etwas länger reifen, damit er sicgh besser entfalten kann. Cyntia schlug dann vor, ihn zumindest auf DS12 ins Sortiment aufzunehmen. Und dann war da noch ein Händler, der scheinbar gute Verbindungen hat zu einem Kanarhändler. Seit das NR unseren letzten Händler wegen kolaboration mit dem Feind einen schmerzlichen Besuch abstatten mußte, brauchten wir einen neutralen neuen. Dieser scheint soweit in Ordnung zu sein und auch sein Kanar hat eine hervorragende Qualität.


    Da sich immer noch kein potenzieller Kunde gefunden hat, unsere Transportsparte zu pachten, vermitteln wir nun alle Schiffe an die Transport Union und die werden dann alle Aufträge in unserem Sinne verteilen. Da wir langjährige Partner, Mitglieder und mit den meisten Frachtführern befreundet sind, denke ich, das sich alles in unseren Sinne und dem Sinne der Gemeinschaft fügen wird. Lediglich die Anzahl der Tuffli wird von 80 auf 60 reduziert, da wir in dem neuen Bereich zusätzliche Kapazitäten sehen und einplanen wollen.


    Commander Torron hat sich bereits ausführlich bei Admiral Vandover bewschwert und sehr detailreich erzählt, was sie davon hält, das wir einen Jem'Hadar Dreadnought Träger haben. Obwohl wir, im Gegensatz zu früher, diesmal keinerlei Sperrzonen für Sternenflottenmitglieder haben, will Torron, das wir den Tröger zerstören oder der Sternenflotte übergeben. Ich vermute, hier wird es zu einem ebensolchen Tiefschlag kommen, wie mit der 18.Flotte. Da scheinen sich Naris und Torron sehr ähnlich zu sein. Mal schauen, wann der neue Stationschef kommt und wie der sich verhält. Gerüchten nach soll er in einer Psychiatrischen Anstalt eine Art Rehabilitation machen und bald wieder dienstfähig sein.


    Was den Rest der Zusammenarbeit und Kooperation angeht, kann ich und die MNG nicht klagen. Wir lassen sogar zu, das Sternenflottenmitglieder sich bei uns in der Astrobase ein Quartier nehmen. Viele der Angehörigen von Sternenflottenmitgliedern sind jetzt bei uns. Commander Torron ist dies mehr als Recht, da sich die Angriffe, die tatsächlich langsam weniger werden, hauptsächlich auf SB 553 abzielen und so die Zivilisten vorerst aus der Schußlinie sind. Uns kann das nur Recht sein, denn so hat SB 553 eine zusätzliche Motivation uns zu schützen.


    Nächste Woche wird ein weiteres Manöver zwischen der MNG Taktik und der SF Sicherheit durchgeführt, diesmal bei uns in der Base. Mal schauen, wie die sich anstellen, als Angreifer. das letzte mal haben sie ja gewonnen gegen uns. Sam nahm es zwar mit Fassung, aber sie war stinksauer auf ihre Leute. Diesmal werden sich die SFler schwerer tun.


    Zu Guter Letzt. Da sich ein weiteres Mal das Jahr zu Ende neigt und wir vieles erlebt haben, in Guten wie im Schlechten, geben wir unseren hartarbeitenden Leuten etwas zurück, was kostbarer ist als Latinum. Nämlich Freizeit. Sie sollen die nächsten Wochen nicht mehr als 4 Stunden am Tag arbeiten, wenn sie wollen. alle Lieferungen und Bestellungen sind abgearbeiten und bis auf einige unwichtige Dinge, wie die USS Minnetonka, erledigt. Jetzt sollen sie etwas Zeit mit den Familien verbringen und sich mit ihnen einen Rückblick des Jahres machen. Das Leben ist zu kurz um nur zu arbeiten.




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Sternzeit : 93425.7741


    Wir haben eine Einladung bekommen, am Ausverkauf von Amaries Schiffen teilzunehmen. Ich werde jetzt also mal nach Ds12 fliegen und dort mein Quartier aufschlagen. Danach werde ich zur Drozana fliegen und in die Verhandlungen treten.


    Nach ersten Gerüchten, scheinen die Verhandlungen zäh und hart geführt zu werden. Die Preise sind anscheinend extrem unrealistisch. Trotzdem haben wir vor, drei bis vier dieser Frachter zu kaufen, schon allein wegen der Gefahrenlage um SB 553.


    Soweit ich erfahren habe, soll ja auch Frau Richter nach DS12 kommen. Die könnte mich dabei unterstützen. Jedoch hat sie schon die Bitte hinterlegt, das sie erstmal eine Auszeit braucht. Und wenn sie das schonmal tut, sollte man ihr das gönnen. Es kommt nicht oft vor.


    Melina könnte mal von neu Romulus kommen, um uns zu unterstützen. Schliesslich nervt sie schon wochenlang, das sie mal auf SB 553 kommen will. Also erstmal auf Drozanna und dann auf SB 553. Ob sie das mitmacht?


    Nun, wenigsten vermeldet Cyntia Gutes. Täglich fliegen bis zu zwölf Frachter in den Alpha und Beta Quadranten zu unseren Kunden. Die Frachter aus Fairhafen beträgt durchschnittlich sechs. Dabei kommt dort nicht nur Erze, sondern mittlerweile unsere ersten Komponenten aus den Industriellen Sektor.


    Auch von Charles kommt einiges Gutes. Unser Ausbau im Fairhafen wächst und die Sternenbasiscrew verlegt ihren zivilen Teil zu uns in den Asteroiden. Dabei ist die Zahl der Angriffe gerade rückläufig. Ein gutes Zeichen? Frau O'Rourke und Noerpel sind der Ansicht, das die Zyrons entweder gerade noch Ärger mit jemand anderen haben oder sich einen größeren Teil für einen verstärkten Anschlag zurück halten.
    Commander Torron erweist sich laut meinen Leuten als knurriger, aber fairer Stationsleiter. Sie hält sich strikt an die Anweisungen, ds wir das System noch nicht verlassen sollen. Scheinbar hat Admiral Vandover da noch Bedenken und knobelt was aus. Was, steht noch in den Sternen.


    Soweit so gut. Weniger gut ist, das unsere Tulabeeren immer noch nicht so wachsen beziehungsweise gar nicht. Trotz aller Bemühungen. Dafür gedeihen auf dem vulkanartigen Boden des Asteroiden vielfältige andere Gemüse- und Obstsorten. In drei Monaten können wir erste Ernten halten und dann auch mal einen ersten Ausflug mit einem Frachter wagen.


    Unsere kleine Schiffswerft hat nun das nächste Sternenflottenschiff erfolgreich aufgerüstet. Es ist nun wieder unterwegs in den Beta-Quadranten.




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Außenposten Virinat
    Sternzeit : 94538.3137



    Es scheint nicht enden zu wollen. Wenn das Eine endet, kommt der nächste und fängt den Zwist wieder von vorne an. Dabei tun wir alles, um unsere Vergangenheit zurückzulassen und von vorne zu beginnen. Egal. Sie werden nichts finden.


    Melina meldet, das sie nun soweit fertig ist. Außenstelle Neu Romulus kann nun nach jahrelanger Neu- und Umbauarbeit endlich in Betrieb gehen. Wir werden den Erzverkehr dahingehend verbessern und uns so weiter in deren Raum ausdehnen.


    Unsere offizieller Technik- und Fertigungssparte wurde an die Naras Industrie verpachtet. Es ist ein Unternehmen der Ferengieallianz, sie arbeiten eng mit Belog auf Drozana und Quark Enterprise zusammen. Weiterhin scheinen sie gute Kontakte in den Delta Quadranten zu haben und dort auch schon einige Kontakte aufgebaut zu haben.


    Die Transpotsparte haben wir an die Blackhole Company verpachtet. Sie haben ein mittlerweile sehr seriöses und annehmbares Angebot gemacht. Bin froh darüber, dachte schon der Zuschlag müßte sonst an die TTC gehen. Aber von denen hört man im Moment auch kaum noch was.


    Unser Deal mit Amarie lief nicht sogut. Lediglich drei Schiffe konnten wir erwerben, dafür haben wir jedoch noch einige Schiffe der Ju'day-Klasse erstanden. Alle sind in einen mehr oder minder schlimmen Zustand, aber das können wir selbst reparieren. Wird aber dauern. Jedoch haben wir es ja nicht eilig.


    Admiral Vandover untersagt uns ja immernoch Erkundungsflüge zu anderen Systemen. Die allgemeine Lage sei noch zu angespannt, obwohl die Angriffe der Zyronen merklich nachgelassen haben und wir uns aufgrund unserer Sicherungskräfte selbst schützen können. Jedoch die politische Lage und bla bla der Sternenflotte verhindern eben dieses. Also, machen wir das, was wir eh zur Zeit machen. Ausbauen und weiterentwickeln.


    Erfreulicherweise ist die Lage in Fairhafen sehr gut. Charles hat es scheinbar richtig raus, das sich die Sternenflotte, ihre Familien und unsere Leute sehr gut vertragen. Auch von Commander Torron gab es bis jetzt keinerlei Klagen. Hoffen wir, das wir dies so beibehalten.




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Botschaft Neu Romulus
    Sternzeit : 94664.0521




    Cyntia und ich sind auf Neu Romulus angekommen, wie von Admiral Vandover erbeten. Ha, erbeten ist gut, nicht wahr, eher wie befohlen und diktiert. Bin gespannt, was uns erwartet. Vorerst wurden wir empfangen und in die Gästequartiere gebracht. ganz ohne Wachen, was in meinen Augen im Gegensatz zu seiner Einladung steht.


    Also richten wir uns erstmal ein und schauen dann mal bei Melina vorbei. Möchte zugern mal unsere neue Außenstelle sehen. Zudem, was die MNG hier für die Zivilbevölkerung macht und wenn möglich, möchte ich mich selbst mal wieder von der Schönheut des Planeten überzeugen.


    Auch Cyntia ist überrascht und argwöhnt, das etwas heute Abend ziemlich aus dem Ruder laufen wird. Das kann noch heiter werden.



    Nachtrag



    Und es wurde heiter. Oh Mann, da kommt was auf uns zu. jetzt heißt es in die Hände spucken und anpacken. Es wird mal wieder unmögliches verlangt und wir werden es schaffen. Schliesslich hängt eine Menge Leben davon ab. Jetzt geh ich aber erstmal ins Bett und morgen ist ein neuer Tag.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Außenposten Virinat
    Sternzeit : 94728.5388



    Wir haben Vandover zugestimmt. Seine Argumentation war sehr überzeugend. Sonja führt schon die ersten Gespräche und Verhandlungen.


    Wir haben nun also die Transportsparte und die Industriesparte verpachtet. Obwohl sie noch unter unserem namen laufen, haben wir die Sekundäre Kontrolle abgegeben. Ich finde das peinlich und demütigend. da baut man sich was auf und dann wird einem alles wieder von politischen Größen zerstört.


    Als nächstes werden wir die Agrarkomplexe auf Virinat sowie die Anbaurechte dort vergeben. Und danach kommt wohl unsere Minengesellschaft dran. Wenn dies alles geschafft ist, sollten wir Vandover's Vorgaben geschafft sein und den nächsten Teil in Angriff nehmen können. Elune sei Dank, das Angus bei ihr ist und dort MOnd-Whiskey braut, sonst würde er total durchdrehen und alles auflösen.


    Ich habe schon mit Sam geredet und sie ist gewillt, ihren Posten als Taktikchef aufzugeben und einen Posten in der neuen Abteilung anzunehmen. Ich bin noch am überlegen ob ich Michael Gessler oder Jasmin Noerpel den Job anbiete. Oder ich nehme jemand total Frisches aus der Crew, der die Fähigkeiten hat.


    Derweil läuft der Auftrag, nachdem wir ja leider unsere Schattenschiffe abgeben mußten, für den zweiten Frachter der Islay-Klasse. Ich warte jeden tag, das Sonja sich meldet und sagt, das sie die Reconia gegen einen Neuen eintauschen möchte. Anrecht hätte sie ja. Und ich könnte das gut verstehen.


    Auf SB553 und Fairhafen geht es normal bis leicht hektisch zu. Erste Labore werden eingerichtet und die ersten Synthetisierungsprozesse werden erforscht. Zudem die Örtlichkeiten auf DS9 angepasst. Auch geistern erste Gedanken über eine Sensornetzanpassung auf Ds12 durch die Planungsbüros. Aber Cyntia ist da vehement dagegen. Zudem ist dort unsere Verwaltungszentrale. Also sollten wir dort lieber keine Späße machen und ich stimme ihr zu. Jedoch sond alle Gedanken frei und willkommen.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Deep Space 12
    Sternzeit :94804.5662


    Bin vor 20 Minuten hier auf DS12 angekommen. Cyntia hat mich am Transporterraum abgeholt. Dann brachte sie mich in mein Quartier. Es ist noch so, wie Nela und ich es vor vielen Monaten verlassen haben. Und wieder sitze ich allein in einem Quartier herum und trauere um einen geliebten Partner. Auch wenn ich diesmal das Glück habe, zu wissen, das sie noch lebt und das es ihr gut geht.


    Beim Einräumen meiner wenigen Habseligkeiten, die ich von Virinat mitgenommen habe, überflog ich den News-Status und war erstaunt, was sich alles getan hat.


    Vandover und seine Crew haben ganz schön was in Bewegung gesetzt. Leider hat die 18.Flotte unserem Vorhaben ein Ende gesetzt, wenn auch nur vorläufig. Es hat sich also kaum etwas verändert. Na ja, was auch. zumindest meine leute sagen, das es sich hier trotz der Querelen gut leben lässt und die sich gut aufführen. Ebenso wacht Cyntia energisch darüber, das sich unsere Leute gut aufführen. Einer unserer Auszubildenden hat dies sehr deutlich erfahren müßen.


    Vielleicht treffe ich die nächsten Tage mal Commodore Naris, ach nein, sie ist ja jetzt Admiral, also........ Vielleicht treffe ich die nächsten Tage Admiral Naris. Dann kann ich ihr unsere Hilfe beim Aufbau anbieten.


    So eine neue Basis außerhalb eines Sternenflotten-Standortes wäre reizvoll und man hätte bestimmt etwas. Außerdem brauchen wir neue Agrarflächen, nachdem wir die von Virinat verloren haben. Denn die ersten Flüge in den Gamma Quadranten haben einen potenziellen Handelsbedarf gezeigt und zweitens mehren sich die Anfragen wegen unseres Whiskeys. Wir stehn also etwas unter Zeitdruck in dieser Sache.


    Bin gespannt, ob und wann ich Sam treffen werden. Die Berührung ihres heißen Körpers auf dem Frachter geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Ob sie es ernst gemeint hat?




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computerlogbuch Konzernleitung
    Max McNeil
    MNG Fat Lady
    Sternzeit :
    94891.7808



    Mein Treffen mit den Abteilungsleitern ist beendet. Unsere Richtung vorerst besprochen. Da uns der Weg vorgegeben wurde, müssen wir schauen, das wir das Beste für unsere Leute tun und sie das Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens bewahren.


    Naras Industrie hält alle gestellten Vorschriften und Bedingungen ein. Die Produktion läuft normal und die Produktpalette ist hierbei sehr flexibel. was mir nicht so gefällt, ist das auch Anfragen nach Waffensystemen wie Strahlenbänken oder Handfeuerwaffen aller Art hergestellt werden. Wenn auch nur in kleinen Chargen.


    Die Blackwood Companie hat ihre Frachterflotte ohne unser Zutun um vier Frachter erhöht und kann so mehr Aufträge annehmen. Insgesamt verzeichnen sie einen Anstieg um 3,2 Prozent Wachstum. Harte Konkurrenz bekommen sie von den romulanischen Sector, die ihre Arbeitskräfte wie Billigware auf den Markt werfen. dabei werden wohl nicht immer alle Bedingungen eingehalten und die BC hat eine eignene Rechtsabteilung gegründet, welche nur für solche Verstöße zuständig ist. Diese werden die Transport Union und dem Handelsgerichtshof der Föderation gemeldet.


    Die McNeil-Mineing hat ihre Ertragsgrenze behaupten können. Der Abbau von Duranium und Rubinium haben einen konstanten Wert, Dillithium ist etwas eingebrochen, dafür konnten die Erträge bei der Hydrazingas und Trioriumgasföderung erhöht werden und somit den Verlust ausgleichen. Das Dillithiumteam meinte, wir sollten den Abbau in den nächsten Monaten um etwa 20-25 Prozent zurückfahren, da wir sonst das Gleichgewicht der Minaeralien stören. Ich beuge mich den Entscheidungen.


    Ein Forschungsteam hat eine neue Quelle für Argonitgas gefunden. Charles rüstet gerade eine neue crew aus, die dort eine Basis für uns beansprucht und es in unseren Namen abbaut.


    Die McNeil Handelsgruppe hat einen Durchbruch im Bereich Tulabeeren erreicht. Eine Paradan-Kolonie ist bereit, uns vorerst zu beliefern. Der zuständige Dominion-Vorta ist einverstanden, fordert aber im Gegenzug Industriereplikatorvorräte. Im Verhältnis 10 kg Beeren zu 1 Vorrat. Auch möchte der Vorta über einen Handel sprechen, der uns für die Dauer des Handels freies Geleit garantiert. Was genau er fordert, hat er noch nicht gesagt. Dieses muß mit Sektion Y abgesprochen werden.


    Die S.S. MNG Reconia ist immer noch im Zenas Nebel unterwegs, während Frau Strahl und Richter das Büro auf DS9 einrichten. Bei der letzten Anfrage kam das Gefühl auf, das die Crew dort gute Kontakte zu den Kolonien dort aufbaut. Leider aber auch nicht gerade wesentlich in ihrem eigentlichen Auftrag vorankommt.


    Die Schiffswerft der Baikonure Cosmodrome meldet, das nun endlich der zweite Frachter der Islay-Klasse fertig zur Überführung wäre und der dritte sich bereits in der Fertigung befindet. Er sollte bis Mitte des nächsten Jahres fertig sein.


    Mehre Bittschriften haben mich erreicht, das wir die MNG Fat Lady umbenennen, die sie den Namen als Beleidigung empfinden. Wir werden dies auf der nächsten versammlung diskutieren.


    Nun, zum Abschluß noch etwas über unsere "Verbündeten". Während auf SB 553 sich ein entspanntes, vertrauensvolles Verhältnis aufbaut, wird man auf DS12 immer noch komisch angeschaut. Z.B. haben wir DS12 zu ihren Manöver in eine stabile Umlaufbahn zu Sahal III gratuliert, was die bestimmt auch nicht regelmässig machen. Die Antwort war ein "Danke, was ist ihr Anliegen". Also, entweder, und das ist nur meine Ansicht, haben die immer noch aus irgendeinen Grund ein Problem mit uns oder die haben ein soziales Problem mit Zivilisten.


    Ich habe Cyntia gebeten, dies bei unserem nächsten Report nicht weiterzumelden. Meine Vermutung ist, das es eh vergebene Mühe wäre. Die Besatzung von DS 12 und der 18.Flotte ist eben, wie sie ist. Und wie Tellariten und Cardassianer muß man sie halt nehmen, wie sie sind.

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Deep Space 12
    Sternzeit :
    95167.6940


    Die Operationsleitung empfing um 0400 eine Meldung, das eine Unbekannte, in der Bekleidung eines Mitarbeiters der MNG an Bord gebeamt wurde. Diese Person war bewußtlos und lebensbedrohlich verletzt. Näheres ist noch unbekannt und die Person nicht identifiziert.


    Cyntia bemüht sich derzeit, Zugang zur MNG Reconia zu bekommen. Der Frachter wurde gestern vermutlich in einen Hinterhalt gelockt und geentert. Der tapferen Besatzung gelang es noch einen Notruf mitsamt Koordinaten abzusetzen. Unseren bisherigen Angaben zufolge sind dreizehn Besatzungsmitglieder verletzt, meist Traumatas infolge stumpfer Gewalteinwirkung, aber auch Verletzungen durch Schrappnelle infolge der Sprengungen der Lagerschotten. MIndestens ein Crewmitglied wurde getötet, ein weiteres wird vermisst. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir jedoch aufgrund des sinnlosen, brutalen Vorgehen davon aus, das es getötet wurde.


    Es sollte Sonja Richters letzter Flug werden und hauptsächlich eine Ladung Saatgut zum Pico-System bringen. Klar, medizinische Vorräte sowie Ersatzteile waren auch dabei. Jedoch nichts wirklich, was einen solchen Überfall rechtfertigen würde. Die Frage sollte also sein, warum greift jemand einen solchen Frachter an und tötet für diese Waren Leben?


    Die Sternenflotte erfüllte ihren Dienst diesmal vorbildlich. Ich werde mich noch persönlich bei dem Captain bedanken, das sie so schnell zur Stalle waren und schlimmeres verhindert haben. Wenigstens konnten sie durch ihr schnelles professionelles Handel die Crew der Reconia retten und die meisten der Piraten gefangen nehmen. Wir warten noch auf weitere Neuigkeiten, sowohl von Drozana als auch von der Sternenflotte.




    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch
    Max McNeil
    Deep Space 12
    Sternzeit :
    95196.5106



    Gerade hatte ich eine Unterredung mit meinen Leuten auf Sol. So, wie das mit der Sternenflotte und Vandover gerade läuft, ist es sehr ungewiss und das Klima kühlt ab. Im Geheimen arbeiten ist gut und recht, aber das es sonst keinerlei Unterstützung gibt, ist mehr als unbefriedigend.


    Der Überfall auf die Islay und die Reconia zeigen, das die Sternenflotte scheinbar noch sehr geschwächt ist und keine Kontrolle über ihre Gebiete hat. Immerhin hat die Sternenflotte es dank der U.S.S. Forrest und der U.S.S. Cortez geschafft, unsere Leute zu befreien, aber es wäre gar nicht dazu gekommen, wenn die Sternenflotte früher und intensiv auf die Klagen der leute gehört hätten, anstatt abzuwarten. jetzt haben wir eine Tote zu beklagen. Es ist nicht die Schuld der Sternenflotte, nein. Es ist nicht unserer Schuld, aber jemand konnte einen aus unserer Mitte töten, weil jemand anderer nicht da war und derjenige ist sich nicht mal der schuld bewußt, weil....warum auch... . Wäre ein Sternenflottenschiff angegriffen worden, würde der Sector wahrscheinlich wimmeln von ihnen, aber uns Zivilisten, kann man ja abschlachten lassen. So zumindest erweckt die Sternenflotte den Eindruck. Die Geschichte wiederholt sich. Schon wieder?


    In ein paar Tagen habe ich ein Treffen mit einigen unserer Geschäftspartnern, da werden wir besprechen, was wir nun in Zukunft machen werden.
    Ich habe keine Ahnung, ob ich langsam alt werde, aber das Ganze macht mich fertig und müde. Manchmal möchte ich nur noch alles hinwerfen.


    Vielleicht eine neue Niederlassung gründen und ein Frieden abseits des Trubels, der Sternenflotte und sogar der Föderation neuanfangen. Oder ich brauche einfach mal wieder Urlaub.


    Wenn endlich die Nachricht käme, das die S.S. MNG Sheila DS12 mit unseren Leute verlassen könnte. Aber wir warten immer noch auf die Freigabe zur Überführung von Sonja Richter. Wenn die mal reagieren würden, könnten wir alle heimbringen, so sitzen knapp zweihundert Leute fest bei Ds12. Sie könnten uns auch gleich den Leichnam von Alesha übergeben für SB553.


    Aber nun eines nach dem anderen. Sich beruhigen und mal einen Tee trinken, soll schon früher geholfen haben. Jetzt kommt erstmal das Treffen und dann sehen wir weiter.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag
    (**) PSC = Phoenix Security Corporation
    (***) UAC = United Aerospace Company
    (****) UI = Unitech Industries
    (V*) TTC = Treasure Trading Company
    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation

  • Computer Logbuch

    Max McNeil

    Deep Space 12

    Sternzeit :
    96821.6894


    Wir haben ein verdammt hartes, ereignisreiches, aber auch sehr positives Jahr hinter uns. Wir brachten Leistungen, wo andere aufgegeben hätten. Wir haben reagiert und gehandelt, wo andere noch nicht mal wußten, das sie handeln müssen.


    Wir kämpfen auch jetzt noch in einem Krieg, der nicht der unsere ist. Aber das ist den Feinden egal. Sie wollen nur Chaos, Leid und Kummer. Und sie schlagen dort zu, wo unsere Sternenflotte nicht eingreifen kann.


    Hier aber stehen wir. Die McNeil Gruppe, LTD. Mit einem Firmenzuwachs von über 35%. Und wir beschreiten gerade einen weiteren steinigen Weg, obwohl wir noch mitten im Kampf sind. Doch das Ende ist in Sicht. Die heiße Phase ist eingeläutet. Jetzht liegt es an unseren Bündnispartnern, ihren Teil zu erfüllen. Damit im Gamma Quadrant endlich wieder Ruhe und Einigkeit herrschen kann, unter der Fahne des Dominions.


    Der Föderationsrat macht uns die Sache aber auch nicht leichter, aber er kennt auch nicht alle Fakten. Egal, wir kennen sie und handeln, auch mit der Fußfessel des Rates und der Sternenflotte.

    Aproppo Sternenflotte und Rat. Die 18.Flotte ruht sich momentan auf ihren heroischen Heldentaten von Allatu aus. Da herrscht zwar regen tagesbetrieb, aber ansonsten sind sie ......irgendwie geistig abwesend, in einer anderen Phase. Also eigentlich, nur körperlich wie Borgdrohnen, vorhanden. Wir haben freie Hand und machen, was wir wollen. Seit Admiral Bowman von der Station verschwunden ist, ist auch aller Elan gegangen. Die Führungsoffiziere schaffen es nicht, das wieder Leben auf der Station einkehrt.

    Nicht, das ich sie vermisse, aber Admiral Naris hatte mehr Power. Ja, stimmt, sie hatte. Sie hat je jetzt auch schon den Job als Botschafter geworfen, komischerweise, auch nach der Allatu-Affäre.


    Und der Kolonialverwalter auf Allatu ist ein Witz. Den haben wir auch schin so weich gespült, das er auf dem Zahnfleisch ankommt. Wir ignorieren ihn und handeln so, wie wir es im Vertrag mit der Vorgänger Regierung gemacht haben. Statthalter Gibbs, einst ein junger aufstrebender Auszubildender, unter den Fittichen von Frau Sonja Richter, hat die Sache sicher im Griff. Ihm zur Seite steht Frau Jasmin Noerpel, die ihn in allen Belangen tatkräftig unterstützt. Gemeinsam hat sich da ein Traumpaar gefunden, also beruflich gesehen, wie man es sich nur wünschen kann.


    Nächster Krisenpunkt und Hoffnungsträger, unsere Sternenbasis, die wir von der Sternenflotte übernommen haben und nun einen Handelsposten im Neuen Grenzland betreiben. Unter der Auflage, keinerlei neuen Techologien zu verbreiten, kaufen, handeln und tauschen wir waren aller Arten aus. Obwohl die hier Ansässigen uns mehr als 60 Jahre hinterher hinken, ist es manchmal fast unmöglich, ihre Anforderungen zu erfüllen. Sie improvieren manchmal derartig, das es lebensgefährlich wäre, sie mit unserer Technologie zu versorgen. Eigentlich haben sie ihre Technologie soweit in eine andere Richtung entwickelt, wie es eben zweckmässig für sie ist, ohne die innovativen Sprünge der letzten Kriege.

    Charles Mcneil lässt unterdessen eine Gruppe von Neuankömmlingen einen Asteroiden besiedeln und für uns bewirtschaften. Er sieht in ihnen ein Sicherheitsrisiko, aber so hat er sie im Auge und sie arbeiten für uns. Hoffe, sie erweisen sich als loyal und würdig. Da sie von diesem Sektor stammen, könnten sie auch wertvolle Informationen haben, die uns helfen können, hier besser Fuß zu fassen.

    Konsul Kirsch verbeisst sich immer mehr in die ihr anvertraute Aufgabe, ist aber keinen Schritt weiter. Vielleicht sollte sie einmal zurück in den Föderationsraum und um Rat fragen. Die Stimmung hier ist so aufgerieben, das alle losfliegen wollen, die Zyronen finden und ausrotten.



    Computer, Eintrag verschlüsseln und speichern





    (*) HU = Hauptumschlag

    (**) PSC = Phoenix Security Corporation

    (***) UAC = United Aerospace Company

    (****) UI = Unitech Industries

    (V*) TTC = Treasure Trading Company

    (*VI) IMTEC = Imperiale Technologie Corporation