Fallakte: Mordermittlung Samuel T. Brown (Az. 687-54 RAI 03/2421)

  • rIi8aJo.png


    Fallakte: Mordermittlung Samuel T. Brown

    Az. 687-54 RAI 03/2421

    Sternzeit: 98218.81


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -


    Bericht aufgenommen durch:

    • Lieutenant Amanda Raile, Stationssicherheit Deep Space 12

    Beschuldigte Person(en):

    • Unbekannt

    Ermittlungssache:

    • Mord

    Geschädigte Person(en):

    Beteiligte Person(en):

    • Petty Officer Edna van Kleef, Stationssicherheit - Deep Space 12
    • Lieutenant Jimmy Lasorsa, Chef der Sicherheit - Deep Space 12
    • Lieutenant Yazrim Lasorsa, Leitung der medizinischen Abteilung


    Tathergang:

    Das Opfer befand sich beim geschätzten Tatzeitpunkt zu Sternzeit 98210.50 (18.03.2421, 21:00 Stationszeit) in Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts auf Cocanaschmuggel. Petty Officer Edna van Kleef war während des Tatzeitpunktes der Besetzung des Arrests zugewiesen und hat ihren Posten aus noch unbekannten Gründen verlassen, ohne ihre Station zu sichern oder eine Ablösung anzufordern. Das Opfer wurde bei Sternzeit 98210.61 durch Lieutenant Jimmy Lasorsa aufgefunden, welcher unverzüglich einen medizinischen Notfall ausrief. Der Notarzt Lt JG. Yazrim Lasorsa konnte nur noch den Tot des Opfers feststellen. Die Leichenschau wurde unverzüglich durchgeführt.


    Die Überwachungsfeeds sind während des Tatzeitpunktes nicht aufrufbar, was auf nachträgliche Manipulation hindeutet.

    Eingeleitete Maßnahmen:

    • Leichenschau des Opfers | Sternzeit: 98212.04 (Bericht)
    • Erhöhung der allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen | Sternzeit: 98213.92 (Querverweis)
    • Obduktion der Leiche des Opfers (Abschlussbericht ausstehend)


    Gesicherte Beweismittel:

    • -


    Abschlussbemerkung:

    Petty Officer Edna van Kleef wurde bis zur Klärung des Sachverhalts vom Dienst beurlaubt. Sie gab an, dass Fähnrich Edgar Wallabee sie kurzzeitig abgelöst habe, damit sie sich einen Kaffee holen könne. Warum sie anschließend nicht wieder ordnungsgemäß ihren Posten kontrolliert hatte, konnte der PO nicht zufriedenstellend beantworten. Fähnrich Wallabee verließ noch am selben Tag die Station, um seinen ordnungsgemäß eingereichten Urlaub anzutreten. Er sollte sich zu diesem Zeotpunkt auf der Erde befinden. Die Sternenflottensicherheit ist informiert und im Vollzug, um Fähnrich Wallabee zur Befragung einzubestellen. Obgleich wir lediglich Indizien vorliegen haben, können wir aktuell nicht ausschließen, dass der Täter aus den eigenen Reihen stammt.


    Mein Team wird sich nun darum kümmern, die vermeintliche Tatwaffe aufzuspüren. Weitere Anweisungen werden durch Sicherheitschef Lasorsa ausgegeben.


    Lt. Amanda Raile

    Stationssicherheit

    Deep Space 12

  • rIi8aJo.png


    Obduktionsbericht im Mordfall Samuel T. Brown

    obduziernende Mediziner:

    Lt. jGr. Yazrim Lasorsa, Leitung medizinische Abteilung DS12

    Fn. Merrie Shape

    weitere Zeugen bei der Oduktion waren

    Lt. jGr. Jimmy Lasorsa, Leitung der Sicherheitsabteilung DS12

    Lt. Amanda Raile



    Beginn der Obduktion: Sternzeit 98216.0828


    Bei dem zu obduzierenden Toten handelte es sich um den Inhaftierten Samuel Thaddeus Brown, laut Föderationsakte geboren am 09.03.2380.

    Identifiziert wurde der Tote am Tatort von Lt. jGr. Jimmy Lasorsa gegenüber Lt. jGr. Yazrim Lasorsa.


    Bei dem Toten handelt es sich demnach um einen 41 Jährigen Menschen. Festgestellt wird eine Körpergröße von 1,80 m und ein Gewicht von 104 kg. Was einem BMI von 32 entspricht. Der Tote macht einen leicht adipösen Eindruck besonders um den Bauch herum.


    Während des ersten Scans wird nochmal deutlich festgestellt, dass keinerlei Vitalzeichen mehr festzustellen sind. Die Leichenflecken wie die Körperkerntemperatur passen zum Grad der Verwesung und bestätigen den zuerst geschätzten Todeszeitpunkt, welcher auf Sternzeit 98210.6128 festgelegt wird.


    Es wird eine Schussverletzung auf Brusthöhe festgestellt, die offensichtlich von einer Energiewaffe her stammt. Bei genauerer Untersuchung der Wunde wurde festgestellt, dass der Einschusswinkel einen gerade Verlauf aufweist, was den Rückschluss erlaubt, der Täter dürfte nur wenig größer als Mr. Brown gewesen sein. Die Untersuchung der Zellrückstände erbrachte das Ergebnis, dass Körperzellen auf molekularer Ebene zerstört wurden, was wiederum die Schusswaffe eingrenzen lies. Ein Phaser, wie ihn die Sicherheit der Sternenflotte nutzt, konnte aufgrund der fehlenden Rückstände einer solchen Waffe, ausgeschlossen werden. Lediglich ein romulanischer Disruptor wird als Tatwaffe in Erwägung gezogen.


    Die Entfernung des Täters zum Opfer wird beim Ausmaß der Verwundung auf 3m festgelegt, da keine Streuung des Energiestrahls festgestellt werden kann. Am Toten selber lassen sich keine Abwehrverletzungen oder andere Spuren feststellen.


    Bei der organischen Untersuchung wird festgestellt, dass seine Leber leichte Tendenzen zu einer Zirrose aufwieß, was den übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke und einem nicht sehr gesunden Lebenswandel zugeschrieben wird. Weitere Laboruntersuchungsergebnisse folgen im Anhang.


    Alles in allem zeigen die Organe bei einer Draufsicht keine extremen Veränderungen, die Besorgniserregend wären. Es werden noch diverse Haarproben und andere Proben genommen um eventuelle Rückstände genauer nachzuweisen. Siehe die Ergebnisse im Anhang.


    --------------------------------

    Laborergebnisse zur Obduktion Samuel T. Brown.


    Leberwerte sind leicht erhöht, aber nicht lebensgefährlich

    Nierenwerte sind ohne Befund.

    Herz weist leichte Verkalkungen auf in den Kranzgefäßen, altersgemäß bei dem Gewicht und der körperlichen Konstitution.

    Lungen sind ohne Befund.

    Mageninhalt wurde auf Lasagne und eine Tasse Kaffee festgelegt. Sonst ohne Befund


    Proben der Haare: Weisen minimale Rückstände verbotener Substanzen wie Cocana auf.

    Proben unter den Nägeln: Keine fremden Hautzellen werden festgestellt.

  • rIi8aJo.png


    Fallakte: Mordermittlung Samuel T. Brown

    Az. 687-54 RAI 03/2421

    Sternzeit: 98218.81


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -


    Erkenntnisbericht des leitenden Sicherheitschefs von DS 12 (Falllogbuch)


    --- Eintrag Beginn ---


    Nach derzeitigem Ermittlungsstand und nach eingehender Prüfung aller, uns zur Verfügung stehnder Informationen ist davon auszugehen das es sich bei der Ermordung von Mr. Brown um einen Auftragsmord handelt. Der Täter wird nicht mehr auf der Station vermutet was uns dazu bringt die Ermittlungen auf den Sektor zu erweitern und gegebenen Falles die Ermittlungsstellen der Sternenflotte um Amtshilfe ersuchen zu müssen.

    Unseren Erkenntnissen zu Folge handelte es sich bei der Tatwaffe um einen romulanischen Disruptor, hier gilt es noch zu ermitteln woher dieser stammte.

    Wärend der Tatzeit wurde der Schichtführende von einem Kollegen kurzzeitig abgelöst und verlies seinen Posten. Ermittlungen diesbezüglich sind eingeleitet.

    Es wurde festgestellt das die Person welche kurzzeitig den Posten an den Zellen übernommen hat, seither flüchtig ist. Somit wird angenommen das es sich hierbei um den Täter handelt.

    Die Ermittlungen laufen. Die Herabstufung der Sicherheitsvorkehrungen von Verstärkt auf erhöht wurde beantragt.


    --- Eintrag Ende ---