Mission Zyron/MNG Aktenzeichen 24191215/0800/KN

  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    nach dem gebrochenen Waffenstillstand, den die Zyronen genutzt haben und ihre Armada verstärkt aufzurüsten, kam es zu einem für das System Fairhafen und dessen Kolonisten, zu einer verheerenden Attacke.

    Neben vielen Verlusten der Verteidigungskräften wurden auch über 156 Zivilisten verschleppt.

    Während die Kolonisten Such- und Rettungsaktionen starteten, um Überlebende und Verletzte zu bergen, starte auch eine Suchaktion nach den Verschleppten. Diese wurde mit aller Härte und Brutalität geführt. Dabei kam es auch zu Tötungen von Gefangenen oder entsprechenden Gefechten.


    Leider wurde ich, kurz nach dem Überfall der Station Fairtrade 553, mitsamt meiner Mannschaft selbiger verwiesen, mit dem Vorwand, das man nicht für meine Sicherheit bürgen könne. Aufgrund einiger Informanten innerhalb der Kolonisten bekomme ich jedoch immer wieder Missionsinformationen und versuche derzeit von DeepSpace 12 beschwichtigend und vermittelnd auf die Führungsebene der Kolonisten einzuwirken. Mittlerweile zeigen meine Bemühungen wenigstens in dieser Richtung Wirkung. Die Tötungen und MIsshandlungen sind weitesgehend eingestellt und werden nun selbst durch die Gerichtsbarkeit auf Fairtrade 553 geahndet. Über das Ausmaß der Ahndungen bin ich leider nicht informiert.


    Jedoch wird mir auch immer wieder über Greultaten und Angriffe seitens der Zyronen berichtet.



    Dieser Film wurde uns zugesandt. Scheinbar greifen die Zyronen weiterhin immer wieder Kolonien an, welche mit den Kolonisten aus Fairhafen sympatisieren.


    Ende dieses Updates.


    Für Fragen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung



    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    aufgrund von Informationen versucht die McNeil Gruppe, LTD zwar sich an die Vorgaben von mir zu halten, strebt aber weiterhin danach, Ersatzteile und Komponenten zu bekommen. Auch solche, welche in Waffen montiert und verwendet werden können. Damit sollen die Waffen- und Monitionsbestände schnellstmöglich aufgefüllt oder erweitert werden.


    Auch wenn wir keine rechtliche Handhabe gegen das Ordern von Ersatzteilen und -Komponenten haben, so bitte ich sie, trotzdem einen gewissen Druck auf diese Lieferungen und deren Händler auszuüben, um wenigstens die Lieferungen stark zu verzögern.


    Dadurch könnten tausende Leben eventuell gerettet werden, die ansonsten hoffnungslos unterlegen wäre und nur noch in hilfloseren gewalttätigeren Aktionen versuchen, zu überleben. Die Gewalt muß ein Ende haben und wir alle sind dazu verpflichtet, dem Einhalt zu gebieten.



    Für Fragen stehe ich ihnen gerne zur Verfügung



    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor


  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    der McNeil Gruppe, LTD ist es im Grenzland, Sektor I6, System Lucekala, gelungen ein Kampfkommando der Zyronen zu lokalisieren und auszuschalten. Dabei haben sie die letzten verschleppten Mitarbeiter der McNeil Gruppe, LTD geortet und befreit.


    Meinen Informationen nach werden alle Opfer nach Allatu, Velona System gebracht und dort von Traumaspezialisten behandelt.


    Die Gefangenen werden in das konzerneigene Gefängnis im Fairhafen System zu Befragungen gebracht.


    Mein Protest dagegen wurde vom Konzernvorstand entgegen genommen. Man versicherte mir, das die Gefangenen nach den Richtlinien der Föderation behandelt werden.


    Jedoch machte man mir, unmißverständlich, klar, daß dies nicht in meinen Kompetenzgebiet falle. Das Gefängnis sei außerhalb des Föderationsgebietes und man habe der McNeil Gruppe, LTD auch in schweren Stunden dort nicht ernsthaft beigestanden. Es sei eine Konzernsache und sie werde als solche außerhalb der Grenzen behandelt.


    Auch wenn dies stimmt, so kann ich dies nicht akzeptieren. Auch wenn das Fairhafen System tatsächlich nicht mein Kompetenzgebiet ist, so befindet sich der Hauptteil der McNeil Gruppe, LTD im Föderationsgebeit. Ich bitte sie hiermit um Vorschläge, wie wir den Druck auf die McNeil Gruppe, LTD erhöhen können.



    Für Fragen und Vorschläge stehe ich ihnen gerne zur Verfügung



    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,



    wie man mir mitteilte, scheint das Zyronische Imperium eine einseitige Waffenruhe ausgerufen zu haben. Ebenso teilte man mit mit, das sich die McNeil Gruppe, LTD daran halten wolle. Die McNeil Gruppe, LTD hat dazu eine eigene "neutrale" Zone von drei Lichtjahren auserkoren, welche vor der von den Zyronen bestimmten Zone liegt.


    Jeder hofft nun, das sich beide Seiten daran halten mögen. Die McNeil Gruppe, LTD hat jedoch auch klar gemacht, daß man Hilferufen nachgehen werde. Die Handelsaktivitäten wurde davon ausgenommen.


    Zu den nun verstärkten Frachtern der Islay-Klasse sollen nun auch noch zwei Aufklärungsschiffe der Jem'Hadar kommen. Diese sollen auf DeepSpace 12 geschult werden. Leider kann ich dieses Vorhaben nicht gut heißen, doch wieder einmal sind mir aufgrund der bestehenden Bestimmungen die Hände gebunden. Zum einen ist das Dominion zur Zeit unser Verbünderter und richtet seine Aktivitäten nicht gegen die Föderation, zum anderen ist die McNeil Gruppe, LTD eine eingetragene Firma im Handelsregister der Föderation und seine Mitarbeiter Föderationsbürger.


    Für mich ist dies eine Provokation, seitens der McNeil Gruppe, LTD. Warum sich das Dominion daran beteiligt, verstehe ich noch nicht, werde aber diesbezüglich eine Anfrage an selbige stellen. Leider scheint sich aber auch niemand dagegen auszusprechen, da es bis jetzt leider auch keien Vorschläge seitens der Sternenflotte oder des Föderationsrates gibt, wie wir dies unterbinden können.




    Für Fragen und Vorschläge stehe ich ihnen gerne zur Verfügung



    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    DeepSpace 12

    Aldebaran Sektor

  • An: Konsul Kirsch, Nicole

    Von: Födertionsrat, Kommision Zyron

    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Konsul Kirsch,


    nach intensiven Beratungen haben wir beschlossen, das wir ein gemischtes Kontingent zur Händlerstation Fairtrade 553 entsenden. Da diese sich nicht im Föderationsraum befindet, werden sie dort nur als Unterstützung fungieren und eine Botschaft der Föderation einrichten.


    Stellen sie den Kontakt zur McNeil Gruppe, LTD her und arrangieren sie die Bereitstellung sowie den Transport.


    Zu ihrer Verfügung entsenden wir 75 Mann, welche neben diplomatischen Aufgaben auch wissenschaftliche Untersuchungen erledigen. Hauptziel ist es, neue und erweiterte Kenntnisse in diesen unruhigen Sektor zu sammeln und der McNeil Gruppe, LTD als Föderationsvertretung unsere Unterstützung anzubieten, gegebenenfalls zu leiten und zu unterstützen.



    gez.


    Arko, Kumanari

    Vorsitzender Kommision Zyron

    Diplomatisches Corps der Föderation

    Paris, Sol

  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,



    die Stationsleitung von Fairtrade 553 hat mir mitgeteilt, das es scheinbar unberechtigte Zugriffsversuche auf Stationssysteme gegeben hat. Diese wurden nicht von mir in Auftrag gegeben. Solche unberechtigten Versuche können als Sabotageakte gewertet werden und gefährden die Lage des Personales an Bord der Station.

    Die Statioinsleitung hat mir unmißverständlich zu verstehen gegeben, das weitere versuche zu Festnahmen und Anklagen führen, welche der Gerichtsbarkeit der Station beziehungsweise der Konzernleitung unterliegen. Auch wurden wir daraufhin gewiesen, das es ein Straflager für Verurteilte gibt, welche hier verurteilt werden und man sei nicht Willens, Verurteilte an die Föderation auszuliefern. Schliesslich habe die Sternenflotte und die Gerichtsbarkeit der Föderation es auch nie am Härte gegenüber anderen fehlen lassen. Zudem eine weitere Begründung, befinde man sich sich schliesslich nicht mehr auf dem Boden der Föderation, sonder auf fremden Boden als Gast. Daher sind die örtlichen Gegebenheiten, Gesetze,Regeln und die erste Direktive zu beachten.


    Bitte finden sie den Auftrageber lund lassen sie entsprechendes Personal austauschen, um eine ruhige Zusammenarbeit zu gewährleisten.



    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    Fairtrade 553

    Fairhafen System, Neues Grenzland

  • An: Legap Linnja, PO; Fairtrade 553

    Von: Sternenflottengeheimdienst


    Betreff: Missionsupdate "Schwarze Witwe"



    Erste Versuche gescheitert zur Übernahme und Kontrollgewinnung, 3 Leute enttarnt. Bitte um Austausch und Zusendung neuer Infiltratoren. Überwachung stärker als gedacht.


    gez.


    Legap, LInnja

    Petty Officer 1class

    Fairtrade 553

    Fairhafen System, Neues Grenzland

  • An: Föderationsrat

    Von: Konsul KIrsch, Nicole



    Betreff: Missionsupdate der Zyronenkrise



    Sehr geehrte Damen und Herren,


    wir befinden uns immer noch auf der Raumstation 553 im Fairhafen System, Neues Grenzland.

    Nach anfänglichen Kompetenzgerangels habe ich mich dazu entschieden, das Kommando vorerst der McNeil Gruppe, LTD zu überlassen. Sie haben uns alle gut und standesgemäss untergebracht. Aber ich habe das Gefühl, das seitdem immer weniger Leute auf Fairtrade 553 von der McNeil Gruppe, LTD wohnen.


    Das Arbeitspersonal ist wie gewohnt und erwartet vorhanden und die Station ist in einem hervorragenden Zustand. Trotzdem habe ich das gefühl, das hier um einige weniger McNeil Mitarbeiter sind, als Fremdpersonen. Ähnliches habe ich schon in den Restaurants und Bars hier in der Station gehört.


    Unsere eigenen Arbeiten gehen soweit es geht gut voran. Die Stationsleitung hat uns eigene Labore zur Verfügung gestellt, die wir nutzen können. Obwohl wir freien Zugang zu unseren Föderationsdatenbanken haben, haben wir keinen Zugang auf die Stationsdatenbank, obwohl wir wissen, das sie die von uns gesendeten Daten kopieren und speichern. Wir vermuten, das die MNG mehrere Relaisstaionen hat und alle ausgehenden Daten dort kopiert und die orginaldaten weiterleitet und die Kopierten zurück zur Station sendet.


    Auch haben wir bemerkt, das die Taktische Abteilung keine Phaserwaffen besitzt. Sie besitzen eindeutig Waffen, aber eher auf Disruptorbasis. Leider kommen wir aber auch nicht an eine heran, um sie zu untersuchen.


    gez.


    Kirsch, Nicole

    Konsul

    Diplomatisches Corps der Föderation

    Fairtrade 553

    Fairhafen System, Neues Grenzland





    bannermngnetzwerk2.11y0kyh.gif