Fallakte: Angriff auf dem Promenadendeck

  • rIi8aJo.png


    Fallakte: Ermittlung gegen Unbekannt wegen schwerer Körperverletzung

    Az. 954-12 FRI 07/2420

    Sternzeit: 97546.4480


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -




    Durch Beschluss der Stationsleitung wird im Falle Frau Claudia Strahl gegen Unbekannt wegen tätlichen Angriffs mit schwerer Körperverletzung Engsin Frishbee, Thomas als amtierender Ermittler eingesetzt.


    Die vorangegangenen Ereignisse werden im ersten Protokoll der Stationssicherheit beschrieben.


    Der Attentäter ist scheinbar ein Aenar, etwa 175-185 cm groß, trug zur Tatzeit einen schwarzen Overall und eine Kaputze auf dem Kopf.

    Die Angaben werden mit den Überwachungsdateien abgeglichen.



    Engsin Thomas Frishbee

    Stationssicherheit

    DeepSpace 12

  • rIi8aJo.png


    Fallakte: Ermittlung gegen Unbekannt wegen schwerer Körperverletzung

    Az. 954-12 FRI 07/2420

    Sternzeit: 97546.4480


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -


    Die wiederholte An- und Durchsicht der Daten hat mich einige Fragen aufwerfen lassen und auch welche der Fragen beantwortet. Zum Beispiel, wie das Shuttle in unseren Bereich gekommen ist, ohne entdeckt zu werden. Wie kam der Angreifer an Bord? Warum kommte das romulanische Shuttle nicht erfasst oder später gefunden werden?


    1.) Das Shuttle war an dem Frachter der Saymann Corporation angedockt und hatte alle Systeme, bis auf die Notversorgung deaktiviert. Dies ging aus den Senorenlogbücher hervor, denen stundenlange, mit verschiedenen Algorythgmen und sich ändernden Variablen, Simulationen folgten, bis jede andere Möglichkeit ausschied.


    2.) Der Attentäter kam zusammen mit der Fracht an Bord. Er trug einen Lebenszeichenmaskierer des Typs III, welcher eigentlich schon fast Sternenflottenhardware ist, jedoch bei genauen Betrachtungen und Scans eine Fehlervariable von 2,402 zeigte. Diese hätte dem Transporteroffizier auffallen sollen, wurde jedoch nur als Störung der Backup Sensoren ins Logbuch eingetragen.


    3.) Das Shuttle, welches sich vom Frachter automatisch löste, als es den Befehl via Komm-Frequenz 216,87Ghz bekam, es kam von einem der Crewmitglieder, welche auf landgang auf Ds12 waren, veränderte seine Energie-Emmissionen, um denen eines alten romulanischen Shuttle's der Krestrel Klasse zu gleichen. Jedoch scheint es mit der Wartung nicht ganz soweit her zu sein, denn es verliert eine geringe Menge Warpplasma wenn es beschleunigt. Eine visueller Abgleich mit anderen Schiffsdaten, brachte hervor, das es sich um ein ausgedientes Shuttle der Föderation Klasse F handelt. Eine Berechnung der Spuren ergab einen wahrscheinlichen Kurs Richtung DeepSpace K-7.




    Engsin Thomas Frishbee

    Stationssicherheit

    DeepSpace 12

  • rIi8aJo.png


    Fallakte: Ermittlung gegen Unbekannt wegen schwerer Körperverletzung

    Az. 954-12 FRI 07/2420

    Sternzeit: 97546.4480


    - Zugriffsberechtigung GAMMA erforderlich -



    Trotz intensiver Nachforschung und sichten von Dateien verliert sich die Spur im Sheridan System. Weitere Beweismittel konnten nicht gesichert und verwertet werden.


    Der Fall wird aus Mangel an Beweisen geschlossen.




    Engsin Thomas Frishbee

    Stationssicherheit

    DeepSpace 12