McNeil Gruppe, LTD Nachrichten

  • bannermngn2.uok4i.jpg




    *******************************************************




    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern





    *******************************************************




    Fairtrade 553, Fairhafen, Neues Grenzland



    Die Station wird wieder aufgebaut.


    Bis jetzt sind die Schild-/Verteidigungssysteme, bis auf die Waffensysteme sowie die Lebenserhaltung und Energieversorgung im Bau. Damit ist die Station für uns bewohnbar und kann nun weiter aufgebaut werden. Die Schäden, welche die Sternenflotte beim verlassen der Station anrichtete, sind mehr als gravierend, aber unsere technische Abteilung ist sich sicher, dies im Laufe der Zeit beheben zu können.


    Die Stationsleitung unter Charles McNeil wird jedoch keine Familien auf der Station zulassen, solange der Krieg mit den Zyronen andauert. Auch die Forschungs- und Entwicklungsabteilung soll vorerst weiterhin im Fairhafen Astero verbleiben.





    *******************************************************





    Allatu, Ba'aja Sektor




    Der Wiederaufbau von Sheila City geht voran. Alle Verwundeten sind geheilt. Die Schäden werden behoben. Auch die ersten Fabrikatoren gehen wieder in Betrieb. Alle Mitglieder der McNeil Gruppe, LTD, welche zum Zeitpunkt der Krise auf Allatu waren, bleiben der MegaCorporation erhalten. Außderdem gehen die ersten Bewerbungen anderer Personen ein, welche dort Schutz und Hilfe bekommen haben, während ihre eigenen MegaCorps sie in Stich liesen.


    Die Verantwortliche, Sonja Richter, stellt sich der Verantwortung zusammen mit ihren Stellvertreter Jethro Gibbs. Ihnen stehen langatmige Gespräche bevor. Nach eingehender Prüfung aller Bewerber durch die Taktische Abteilung sollte jedoch nichts im Weg stehen.


    Die Kolonialbehörden stellen Nachforschungen an und befragen dazu auch alle Mitarbeiter der MNG. Soweit dies die Krise betrift, wird auch weiterhin cooperiert. was den auftrag auf allatu betrifft wird jedoch geschwiegen.



    *******************************************************




    Kosmodrom Baikonur Schiffswerft, Sol



    Die Taktische Abteilung vereitelte einen Sabotageakt. Eine Trillithiumbombe konnte im letzten Moment von der Werft gebeamt werden.


    Eine Routineüberwachung der Subraumkommunikation brachte die Abteilung auf die Spur. Aufgrund der folgenden Ermittlungen konnten vier Mitarbeiter festgenommen werden, welche der Sternenflotten-Sicherheit übergeben wurden und nun der Föderationsgerechtigkeit zugeführt werden.


    Durch den verhinderten Sabotageakt kann die S.S. MNG Freundschaft planmässig seinen Stapellauf in vier Tagen machen. Die Mannschaft der Freundschaft wird in der Zwischenzeit geschult.




    *******************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg




    *******************************************************




    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    Sternzeit: 96418.8356




    *******************************************************



    Kosmodrom Baikonur Schiffswerft, Sol


    Die Komodrom Baikonur Schiffswerft hat einen neuen Frachter der Islay Klasse fertig gestellt. Er wurde von unseren verehrtern Vorstandschaftsmitglied Max McNeil auf den Namen S.S. MNG Freundschaft getauft. Trotz versuchter und vereitelter Sabotgeversuche konnte die Werft fristgerecht liefern.


    Als neuer Captain wird Frau Sonja Richter ernannt und sie nimmt ihre alte Mannschaft von der MNG Reconia mit.


    Der neue Captain der MNG Reconia wird Frau Claudia Strahl. Sie darf eine komplett neue Mannschaft einlernen.




    ***************************************************



    Allatu, Ba'aja Sektor




    Der Aufbau schreitet voran. Ebenso die Aufstockung von Personal. Viele der Mitarbeiter anderer Mega Corps, welche zu Krisen Zeiten in Sheila City zuflucht gesucht haben, haben ihren Konzernen abgeschworen und dort gekündigt. Zeitgleich haben sie sich bei der McNeil Gruppe, LTD beworben.

    Nach Leumundsaussage von den Statthaltern Jethro Gibbs und Jasmin Noerpel können diese Bewerbungen im beschleunigten Verfahren durchgeführt werden.

    Der neue Kolonialverwalter der Föderation, Hicks Ohnezahn, versucht sich als Führer aufzudrängen. Jedoch hat er einige Schwierigkeiten, da scheinbar Leeroy Jenkins ein Chaos hinterlassen hat.

    Die Konzernspitze lässt den Statthaltern freie Hand.






    ***************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg




    *******************************************************




    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    Sternzeit: 96438.1278




    *******************************************************


    McNeil Gruppe, LTD, DeepSpace 12, Aldebaran Sektor


    Die Konzernleitung der McNeil Gruppe, LTD stellt mit sofortiger Wirkung eine Entlastung für den Leiter Charles McNeil auf Fairhafen ein. Aufgrund von Unruhen innerhalb der Föderation wurde Konteradmiral Vali in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.


    Admiral Vali wird zukünftig für die Strategische und Taktische Planung sowie die Leitung von FairTrade553 verantwortlich sein.


    Vali wird in Kürze auf Ds12 eintreffen und dort den Vertrag mit der Megacorporation unterzeichnen.



    **************************************************


    FairTrade, Fairhafen, Neues Grenzland




    Die geglückte Konferenz auf FairTrade553 winkt ein neues Kapitel im Handel mit den neuen Partnern und Nachbarn herbei. Alle fünfundfünfzig Teilnehmer stimmten zu, das man die in der Föderation verwendete Währung übernimmt. Sogar die klingonische und nausikanische Fraktionen stimmten zu. Als alternativ Währung wurde ebenso einstimmig Goldgepresstes Latinum gewählt.


    Fairtrade553 stellt nun eine Börse zusammen, wobei sie die Hilfe der Teilnehmer der Konferenz in Anspruch nimmt und ihre Waren sowie Lieferkapazitäten aufnimmt.


    Die Aufträge der Station sind bereits jetzt schon voll. Die Wartelisten der Schiffswerft und Industriereplikatoren quellen über.



    **************************************************


    Blackwood Companie, DeepSpace 9, Bajor Sektor



    Die Sternenflotte durchsuchte die Räumlichkeiten der Blackwood Companie sowie über siebenundfünfzig ihrer Frachter durchsucht. Als Grund wurden Anzeigen und Hinweisen angegeben, das die Blackwood Companie Cocana transportiere und handle.


    Die Untersuchung ergab jedoch keinerlei Ergebnisse und die Sternenflotte zog ab.


    Die Blackwood Companie, eine Tochtergesellschaft der McNeil Gruppe, LTD, beinhaltet die Transportsparte und Logistik. Die McNeil Gruppe überlies der Blackwood Companie fünfundneunzig Prozent aller Frachtschiffe. Diese werden im Namen der McNeil Gruppe, LTD eingesetzt um in dessen Namen Aufträge in der gesamten Föderation zu erfüllen.




    **************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg




    *******************************************************




    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    Sternzeit: 91477.3972




    *******************************************************



    Argelius, Argelius Sektor


    Als der Frachter SS.MNG Whiskeylounge die Treasure Handelsstation anfliegen wollte, wurde er aus dem nahen gelegenen Asteroidenfeld von mehreren Schiffen der Bastardklasse angegriffen.



    Dank unserer verbesserten Schildtechnologie konnten die Angreifer dem Frachter nichts anhaben und es konnte ein Notruf abgesetzt werden. Das Sternenflottenschiff USS Excalibure folgte dem Ruf und konnte zwei der drei Schiffe kampfunfähig machen und deren Bresatzungen festnehmen. Das dritte Schiffe wurde leider aufgrund von Konstruktionsschwächen zerstört.
    Der Captain der SS.MNG Whiskeylounge lies sich an Bord der USS Excalibure beamen und stellte dort förmlich eine Anzeige wegen versuchten Mordes und Piraterie. Die Sternenflotte nahm die Gefangenen mit um sie bei der nächsten Sternenflotteneinrichtung in Arrest und dannach der Justiz zu übergeben.



    Die SS MNG Whiskeylounge konnte ihre Reise fortsetzen und terminnah ihre Aufträge wahrnehmen und die Fracht löschen.




    *******************************************************



    DeepSpace 9, Bajor Sektor

    Aufgrund eines Hinweises unserer Taktischen Abteilung wurde ein Frachterconvoi der Universal Trust gestoppt, welche aus dem Gamma Quadranten kam. Die Sicherheitsleute durchkämmten die sechs Frachter der Condor-Klasse und stellten 248 Iso-Tonnen Cocana sicher. Die Besatzungen und ihre Capitäne gaben alle zu Protokoll, dass sie nicht wußten, was sie da transportieren würden. In den Frachtlisten wurde die Fracht lediglich unter Chemische Substanz geführt, ohne genauere Bezeichnung.

    Die Sternenflotte konfiszierte die Frachter und beschlagnahmte die Waren. Die Besatzungen wurden festgenommen und der Justiz übergeben.




    *******************************************************




    Fairhafen, Fairhafen Sektor, Neues Grenzland





    Bei Verhandlungen zwischen zweier Händlerdelegationen kam es am Späten Nachmittag Stationszeit zu heftigen Auseinandersetzungen. Grund hierfür war die Uneinigkeit zwischen der Klingonischen Fraktion K'Bumm und der AstroCorp. Die taktische Abteilung griff ein und trennte die Streitenden. Zur Beruhigung der Situation wurden alle Teilnehmer des Streites in die Arrestzellen gebracht, wo sie gegen eine Strafgebühr nach 8 Stunden wieder entlassen werden konnten.

    Während dieser zeit vermittelte der Stationskommandant, Charles Mcneil, zwischen beiden Parteien und konnte so ein für alle tragbares Ergebniss erzielen.


    *******************************************************



    Kosmodrom Baikonur Schiffswerft, Sol




    Die Leitung der Schiffswerft lässt verlauten, das man eine neue Schiffswerft in den neuen Grenzgebieten erbauen will im Kooperation mit der McNeil Gruppe, LTD. Die diesbezüglichen Verhandlungen laufen bereits und die Kooperation hat schon begonnen, Personal und Material dorthin zu bringen.

    Die meisten Materialien werden von Allatu im Velona System kommen, wo die McNeil Gruppe, LTD ihren neuen Föderationsstandort für Fabrikation aufbaut.





    *******************************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg




    *******************************************************




    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    Sternzeit: 96557.0776




    *******************************************************





    McNeil Handelsakademie, Sol





    Das private Orchester der bekannten Caitianerin Mu'schnurr gibt diese Woche mehrere private Vorstellungen der Eigenproduktion mit dem übersetzten Namen "Katzenjaulen, Katzenjammer". Für die Kadetten der Handelsakademie gilt Anwesenheitspflicht.



    Doch auch andere Schulen haben bereits Einladungen erhalten, diesen Schauspiel beizuwohnen. Zugesagt haben die Schulungszentren verschiedener Megacorporationen, Unter anderen United Indutrie, United Minings Corporation, Sayymann Industrie, Imbarra FoxCom, Blackwood Company und viele mehr.



    ******************************************



    Folachon System, Gamma Quadrat



    Der Krieg gegen die Gründerwiderstandsgruppe Alpha geht weiter. Die taktische Abteilung und die Vanguardflotte sowie die Eingreifgruppe der 9.Flotte haben einen weiteren Stützpunkt der Alpha's erobert und 32.000 Jem'Hadarklone getötet. Anschliessend wurde auch dieser Stützpunkt zerstört. Das wäre dann der zwölfte Stützpunkt der Alpha's, der gefallen ist.



    Strategen vermuten eine vermehrte Angriffsgefahr auf alle Beteiligten Truppenteile und ihre Heimatstandorte.



    Informatiker der Taktischen Abteilung haben ebenfalls herausgefunden, das sich die Gründer auf zwei Träger-Schlachtschiffen befinden und sich zur Zeit im Beta-Quadranten Zuflucht suchen.


    ******************************************


    Föderationsrat, Sol


    Nach einer Anhörung von Botschaftsattacheè Kirsch zu den Bedrohungen gegenüber Föderationsbürgern im neuen Grenzland, unter anderen auch Fairhafen System, hat der Föderationsrat mit einer deutlichen Dreiviertel-Mehrheit entschieden, daß das Diplomatische Corps eine Delegation unter Leitung von Attacheè Kirsch und bis zu 50 Mitarbeitern zur Handelsstation "Fairtrade 553" entsendet.



    Zudem wurde bewilligt, das in diesen Rahmen Bau- und Konstruktionspläne für die ehemalige Sternenflottenbasis übermittelt werden. Diese werden jedoch keinerlei Pläne für die Offensiv- und Defensivsysteme beinhalten, sonden nur für eine allgemeine Angleichung sorgen, für den Fall, das dort von der Sternenflotte Hilfsleistungen nötig werden könnten.

    ******************************************

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97469.4899



    **********************************************************



    DeepSpace12, Aldebaran Sektor

    Wie die Pressestelle der Sternenflotte mitteilte, wurde ein Angriff auf die Raumstation DeepSpace 12 durch den Einsatz von waffengewalt verhindert.


    Ein auf Kollisionskurs zur Station fliegendes Shuttle konnte im letzten Moment zerstöret und somit Tausende von Leben gerettet werden. Dem beherzten und schnellen Eingreifen der Stationscrew ist es zu verdanken, das die Gefahr abgewandt werden konnte.


    Scheinbar bekannte sich ein Gruppe namens "Freie Allianz" zu diesen Terrorakt, in den sie forderte, das der komplette Ba'aja Sektor von der Föderation geräumt und der "Freie Allianz" Gruppe überlassen werden soll. Auch die McNeil Gruppe, LTD wäre dann wieder terroristen ausgesetzt, da sich das Velona System ebenfalls im Ba'aja Sektor befindet.



    In der Zwischenzeit hat es die technische Abteilung geschafft, das Bauvorhaben auf DeepSpace12 abzuschliessen und die neu gestalteten Räume in Betrieb zu nehmen. Frau Strahl, Operationsleitung DS12 ist darüber sehr glücklich. Auch wenn sie es sehr schade findet, so kann sie jedoch auch die Mitarbeiter verstehen, die sich und ihre Familien in Sicherheit nach Allatu bringen.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Voller Stolz wurde das neue Jugendforschungszentrum der McNeil Gruppe, LTD in Betrieb genommen. Über 519 Gäste, darunter viele Eltern, aber auch Wissenschaftler aus allen Bereichen waren beim traditionellen durchschneiden des roten Bandes anwesend . Konzernvorstand Max McNeil hielt eine kurze Rede, über die Wichtigkeit des Lernens und des Forschens, aber auch der Rücksicht und Demut. Stolz sei ein starker Motivator, aber auch schnell der Grund für Hass, Zwietracht und Rücksichtslosigkeit. Die Menschheit hat 21 Jahrhunderte und Milliarden von Leben gebraucht um am Rande der Existenz zu stehen, bis sie es mit Hilfe von Freunden und Verbündeten verstanden hat, das Gier kein Weg nach vorne ist, sondern immer ein Schritt in den Abgrund.


    Während sich die Feier bis in die Nacht hineinzog, mußte Herr McNeil wegen dringender Geschäfte schnell wieder in das neue hauptquartier zurück.


    Nachdem bekannt werden der neuen Terrorzelle "Freie Allianz" tagt nun die Konzernspitze mit dem Vorstand und der taktischen Abteilung zur Sicherung von Allatu. Auf keinen Fall soll eine weitere Allatu-Krise entstehen.


    Jedoch nicht nur die neue Terrorzelle macht dem Konzern zu schaffen, auch immer öfters wieder auftretende Sabotageakte machen der McNeil Gruppe, LTD zu schaffen. Weitere Hintergründe sind aktuell nicht bekannt.




    **********************************************************




    Aldebaran, Aldebaran Sektor




    Die Minenanlage verzeichnet seit kurzer Zeit immer öfters auftretende Störungen der Luftaufbereitungsanlagen in den unteren Stollenbereichen. Dadurch mußßten die Medi-Teams schon öfters Bewußtlose Minenarbeiter retten. Die dortigen Sensoren schlugen keinerlei Alarm und stellten sich bei einer Überprüfung als manipuliert heraus.


    Genauere Untersuchungen ergaben bis jetzt keine Ergebnisse, jedoch wurde eine SOC-Gruppe entsandt, die den Vorgängen auf den Grund gehen soll und die nötigen gegenmassnahmen einleiten, um so die Sabotagevorfälle zu stoppen.




    **********************************************************



    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland




    Konsul Kirsch und Max McNeil haben in langen Runden mit einer Abordnung von Zyronischen Abgesandten eine Vereinbarung ausgehandelt. In teils sehr widrigen Verhandlungen konnte man einen akzeptablen Kompromiss erarbeiten.


    Die Verhandlungen liefen meist sehr zäh ab, da die Zyronischen abgesandten sehr skurille Vorstellungen hatten, wie man sich das Miteinander vorstellte. Aber letztendlich war es Konsul Kirsch zu verdanken, das die kriegerischen Handlungen eingestellt wurden. Momentan herrscht eine Art Waffenstillstand, der solange anhalten soll, wie die McNeil Gruppe, LTD im Fairhafen System bleibe und sich nicht weiter ausdehne. Sollte man weitere Einrichtungen außerhalb des Fairhafen Systemes entdecken, so werde man die Aggressoren mit allem zurückschlagen, bis der letze Eindringling, als die Mcneil Gruppe, LTd und alle ihre Verbündeten, diese werde man auch nach der Erlegung der McNeil Gruppe, LTD jagen und vernichten. Solche und weitere aggressive Parolen waren Hauptgrundlage der Verhandlungen der Zyronischen Abgesandten.


    Obwohl man Konzernvorstand Max McNeil für diese Parolen und Drohnungen nur ein müdes Lächeln hatte, nimmt er doch die Gesamtsituation ernst.


    Zudem treffen 4 Schiffe Vorbereitungen nach Allatu auszulaufen, während die neu eingetroffenen Schiffe der Yaeger-Klasse, gerade erst aufgerüstet und Mannschaften dort antrainiert werden. Somit wäre der Waffenstillstand von Vorteil für die McNeil Gruppe, LTD. Die Schiffe sollen mit Verstärkungen nach Allatu fliegen, um die dortigen Einrichtungen zu schützen und verstärken. Dieses Mal werde man seine Leute nicht einfach nur den Schutz der Sternenflotte anvertrauen, sondern direkt eingreifen, wenn Personal und Material der McNeil Gruppe, LTD in Gefahr seinen.



    **********************************************************




    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung


  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97406.7622



    **********************************************************


    DeepSpace 12, Aldebaran Sektor


    Nach einen unehrenhaften Anschlag auf Frau Strahl Claudia, Operationsleitung DeepSpace 12, konnte die tapfere Dame durch das beherzte Eingreifen von Sternenflotten-Mannschften gerade noch gerettet werden. Leider verweigert uns die Sternenflotte beziehungsweise die Stationsleitung Zugang zu den Ermittlungsakten. Auch hielt sie eine Benachrichtigung über den Anschlag nicht für notwendig.


    Eine Ärztin der Kranklenstation auf DeepSpace 12, die der McNeil Gruppe, LTD die Krankenakte zukommen lies, damit der zuständige Arzt weitere nötige Behandlungsschritte einleiten konnte, wurde von Dienst suspendiert und soll sich wegen Dastenschutzes juristisch verantworten. Dies könnte auch als ein Vertuschungsversuch der Stationsleitung ausgelegt werden, die schon öfters mit übertriebenen Aktionismus und unnötiger Härte gegen über dem Konzern auffiel.


    Frau Strahl wird die Tage entlassen und kann sich auf Sahal III ihrer Rehabilitation widmen.


    Die McNeil Gruppe, LTD wünscht ihr gute und schnelleBesserung



    **********************************************************




    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor



    Kolonialverwalter Hicks Ohnezahn und Statthalter Jethro Gibbs bereiten sich auf die Übergabe der Kolonialverwaltung von Allatu vor. Diese seltenst praktizierte Methode wird notwendig, weil sich bis jetzt noch kein neuer Kolonialverwalter der Kolonialbehörden eingefunden hat.


    Die Saymann Corporation möchte dieses Verfahren aufhalten, da sie selber Ansprüche stellt und ihren, von der ersten Kolonialverwaltung, zugesprochenen Platz beansprucht. Jedoch stehen sie verstärkt in der Kritik, da sie sich kurz vor den Unruhen auf Allatu mit der Universal Trust verbündet haben, deren Truppen dann die Regierung gestürzt und an sich gerissen haben. Damals war einzig die McNeil Gruppe, LTD unter Statthalter Jethro Gibbs vor Ort geblieben und hatte erbitterten Widerstand geleistet, bis die Sternenflotte mit ihren Bündnis einen blutigen Schlussstrich unter dem Terrorregiem gezogen hat.


    Inzwischen ist Sheila City der zweitgrößte Außenposten der McNeil Gruppe, LTD mit rund 22.000 Bewohnern und die größte Fertigungsstätte des Konzerns im Föderationsgebiet.




    **********************************************************




    Fairhafen, Fairhafen System, Neues Grenzland



    Der größte Konvoi der McNeil Gruppe, LTD Geschichte verlässt morgen den Raumhafen mit rund 76 Frachtern um medizinisches Serum und Kolonialgüter für sieben Dominionstandorte zu liefern. Aufgrund diverser Situationen und Gegebenheiten wird der Konvoi mit starker Eskorte sowie drei umgebauten Frachtern der Klasse Islay des Typs B eskortiert.


    Damit wird die letzte Lieferung im Rahmen eines Vertrages zwischen der Föderation und des Dominion geleistet.




    **********************************************************





    Raumstation DeepSpace K-7, Aldebaran Sektor


    Unbekannte Einsatzkräfte haben vor zwei Tagen die Station DeepSpace K-7 infiltriert und sind in die innersten datenkreise vorgedrungen. Dabei haben sie kurzzeitig Teile der Station übernommen. Den Sicherheitskräften der Station gelang es, die Verantwortlichen auf einem Frachter der Saymann Corporation aufzuspüren, auch wenn diese standhaft wiederholen, nichts mit diesen Eingriff in die Stationssicherheit zu tun zu haben. Alle Crewmitglieder wurden vorläufig festgenommen und unter Anklage gestellt.


    Ein weiterer Trupp von Spezialisten der Sternenflotte übernahm den Frachter und flog mit ihm in Richtung Sol, wo er forensisch untersucht werden sollte. Jedoch fand ihn ein Patroullienschiff der Sternenflotte 4 Stunden später verlassen und mit gelöschten Computerkern im Briar Patch. Von den Mitgliedern der Sternenflotte keine Spur.




    **********************************************************



    Börsenzentrum, Sol




    Das Unternehmen Hiromata, im MC (MegaCorporation, Anm. der Redaktion) Ranking Platz 87, verkündete heute Stolz, das diverse Verhandlungen mit der McNeil Gruppe, LTD gut über die Bühne gegangen sind und sie nun die Besitzer aller MInenstandorte der McNeil Gruppe, LTD im Alpha und Beta Quadranten sind. Was der Preis für diesen MegaDeal ist, wurde nicht erwähnt. Man habe Stillschweigen ausgemacht.


    Die Hiromata könnte bei guter Führung und Behaltung der Schürfrechte ein ernsthafter Gegner für bereits etablierte Lieferanten bei der Sternenflotte werden.




    **********************************************************







    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung

  • bannermngn2.uok4i.jpg



    ***************************

    Nachrichten, rund um die McNeil Gruppe, LTD und ihren Partnern


    **********************************************************

    Sternzeit : 97606.4435



    **********************************************************



    Fairtrade 553, Fairhafen System, Neues Grenzland


    Die Verhaltensgebaren der Stationsleitung zeigt erste Erfolge. Sowohl negative als auch positive, wobei letztere überwiegen. Stations-Commander Vali äußerte sich zuversichtlich, das auch bald die anderen erkennen, das wir zwar nicht der Feind sind, aber auch wir haben unsere Regeln und Gesetze, die wir durchsetzen.


    So wurde erst kürzlich eine Gruppe von Vasalen festgenommen, die auf der Station randalierten und lauthals die offene Teilung der Technologie der Station forderten. Nach der Festnahme wurden sie dem Stationsrichter vorgeführt und zu sieben Wochen Arrest in der Strafanlage " Camp Hoffnung" verurteilt. Dabei müssen sie Strafarbeit zum Wohle der Kolonie verrichten, da dies sonst zur Strafverlängerung führen kann.


    Kameraden der Festgenommenen versuchten, dies zu verhindern und wollten den Gefangenentransport stoppen und ihre Kameraden befreien. Dies endete mit den Einsatz eines Spezialkommandos, einer weiteren Verurteilung und somit weiteren 13 unfreiwilligen Helfern in den Magnesitminen.


    Das es auch anderst sein kann, bewies die Krühlmann Gruppe. Ein kleine Händlergruppe, die eine Systemkarte des Systemes Poswiluz gegen 238 Liter Blutwein tauschte. Da man in Fairhafen aufgrund der Verhandlungen mit den Zyronen gezungen ist, das System nicht zu verlassen, ist man hocherfreut, über den astrometrischen Schatz, den die Systemkarte darstellt.



    **********************************************************



    Allatu, Velona System, Ba'aja Sektor


    Aufgrund der Kampfansage der Saymann Corportaion, lässt die Konzernleitung alle wichtigen Anlagen sowie die Quartierbereiche stärker überwachen und kontrollieren.


    Auch externe Bereiche werden stärker von der Taktischen Abteilung ins Auge gefasst. Die Werften auf Fairtrade 553 im Fairhafen System arbeiten mit Hochdruck an der Fertigung von 10 Schiffen der Condor und 35 Schiffen der Perigriene-Klasse. Zusammen sollen sie als Geleit für wichtige interne Konvois eingesetzt werden.


    Wie wichtig dieser Schutz ist, zeigt das vermehrte feindsame aggressive Aufeinander Treffen. Die Saymann Corporation hat nachweislich ihre Frachter um etwa 15 Prozent aufgeüstet und greift gezielt unsere Frachter im Raum an. Bereits jetzt liegen etwa zwöft Frachter der Tuffli Klasse in der Baikonur Cosmodrome Werft auf Sol im Dock und werden aktuell mit Vorrang repariert.


    Obwohl die Schiffe nicht schwer beschädigt sind, lässt die Technische Abteilung jeden Widerstand abprallen und beharrt auf eine fachliche Inspektion. Auch liegt bereits ein Antrag vor, die Frachter mit leistungsstärkeren Modifikationen zu versehen, um unsere Leute besser zu schützen.


    Der Föderationsrat hat bereits frühere Anträge der McNeil Gruppe, LTd abgelehnt.





    **********************************************************




    Sierra 39, Außenposten, Sierra Sektor



    Nach einer Mikroexplosion eines Quartieres wurden die Überreste eines Aenars names Assador gefunden. Wie die Stationssicherheit herausfand, waren alle Legimitationdokumente gefälscht. Man fand zudem heraus, das Assador weitere 32 Alias hatte, zudem konnte man mehrere Bankfächer und Zugangsdaten zur Ferengie Börse finden. Beweise über die Bombe, Bombenleger oder Hintergründe wurden aktuell nicht gefunden und Ermittlungsberichte preisgegeben.


    Den Sicherheitsbehörden wurden Daten zugespielt, welche einen Zusammenhang mit dem Attentat auf Frau Claudia Strahl, der saymann Corporation und Assador aufzeigten. Weiterhin wurden auch Daten über einen geheimen Söldnerstützpunkt geliefert, welche sofort von der Sternenflotte überprüft wurde. Dabei wurden über 273 Personen festgenommen. Davon waren 81 Personen steckbrieflich gesucht.




    **********************************************************







    Schauen sie auch das nächste Mal wieder rein, um die aktuellsten Informationen rund um die McNeil Gruppe zu erfahren





    Ende der Übertragung