Persönliches Computerlogbuch William Saint Coithrige

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 93963.47


    Wir haben Deep Space 12 heute Morgen pünktlich um 06:00 Uhr verlassen und sind auf dem Weg nach Sternenbasis 39.


    Gestern Abend bin ich noch in der Stationsbar gewesen und habe dort Botschafterin Nicole Kirsch kennengelernt. Eine sehr interessante Frau und gar nicht so Steif und förmlich wie ich es sonst vom diplomatischen Corps gewöhnt bin. Ich glaube das liegt an ihrer Ausbildung als Marine, die sind ja alle ein wenig… nun… anders.


    Dann war da noch ein Caitianer von der Sicherheit. Ein etwas steifer Typ namens F’uur. Mit ihm werde ich sicherlich des Öfteren zusammentreffen, falls man meinem Versetzungsgesuch stattgeben sollte. Ein Tapetenwechsel wäre dringend nötig und auf einer Raumstation zu arbeiten sicherlich eine spannende Erfahrung. Immer nur Diplomaten und ihre Stäbe herum zu chauffieren ist nicht grade was ich mir von der Sternenflotte erträumt hatte. Seit fast sechs Monaten spielen wir nun schon Weltraumtaxi. Wenn doch wenigstens mal wieder eine Konferenz anstehen würde.


    Da fällt mir ein, ich muss die neuen Leute noch einteilen. Oder sollte ich das Chief Kolez machen lassen? Naja die Arbeit ruft.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 93967.29


    Unser Antimaterie-Konverter hat nun endgültig den Geist aufgegeben. Garl hat gesagt er sei nicht mehr in der Lage das alte Ding noch ein Mal zu flicken. Das letzte mal war schon zu viel. Seiner Meinung nach wird es Zeit das die Concord endlich ausgemustert wird.


    Auch wenn ich den alten Kahn vermissen werde, ich finde er hat recht. Immerhin ist das Schiff seit dreiundachtzig Jahren im Dienst. Jetzt sind wir mit Impulskraft auf dem Weg in Richtung Deep Space K-7. Es ist die nächstgelegene Station. Ich bin mir nicht sicher ob es ein so gutes Zeichen ist, dass wir an einer Station Andocken die noch mal fast hundert Jahre älter ist als unser Schiff. Man hat uns einen Schlepper entgegengeschickt, der uns dann mit Warpgeschwindigkeit zur Station bringt. Ich hoffe wenigsten der ist ein bisschen moderner.


    Ich bin wirklich gespannt wie es jetzt nun weiter geht. Lieutenant Commander Reu hat uns lediglich informiert, dass unser Auftrag an die Copernicus weitergegeben wurde. Naja traurig bin ich nicht wirklich. Der Stab von Botschafter V’res ist sehr anstrengend. Der Commander meinte wir bleiben erst ein Mal auf K-7 bis neue Befehle eintreffen.


    Eines gutes hat es ja: Von dort aus ist es nicht sehr weit bis DS12.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 93978.33


    Morgen ist Weihnachten. Das dritte Jahr in Folge bin ich nun nicht auf der Erde um mit meiner Familie zu feiern. Langsam frustriert mich das. Jedes Jahr Urlaubssperre, dabei ist in dieser Zeit im Diplomatischen Corps nichts los. Okay ich hätte es nicht rechtzeitig zu Erde geschafft, nicht von K-7 aus. Aber kann ja keiner vorausahnen das wir hier bleiben müssen.


    Vorgestern kam die Nachricht vom Sternenflottenkommando, ich würde bis auf weiteres auf K-7 die Sicherheit ergänzen. Ganz toll. Die Bürohengste hätten auch mal meine Bewerbung für die 18. Flotte bearbeiten können. Ich warte immer noch auf die Aufforderung mich auf DS12 einzufinden. Aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf. Ausserdem ist es von hier ja quasi nur ein Katzensprung dahin. Ich hoffe nur ich überstehe die Zeit bis dahin.


    Heute haben wir vier Betrunkenen eingesperrt. Schlägerei in der Bar. Gott waren die voll. So einen Orioner zu bändigen ist ein hartes Stück Arbeit. Zwei Crewman hat er auf die Krankenstation gebracht, aber sie werden es überleben. Ich habe ihre Namen vergessen oder wurden sie mir gar nicht vorgestellt?
    Naja egal.
    Fähnrich Fuller hat er auch erwischt. Beckenbruch. Er wird länger ausfallen. Ich hoffe das bedeutet nicht, dass ich noch länger hierbleiben muss. Es war schon komisch wie er sich vor den Orioner gestellt hat. „Sie stehen unter Arrest. Kommen Sie mit ohne Schwierigkeiten zu machen.“
    Er ist ganz schön weit durch die Bar geflogen. War ich auch so überheblich, als ich frisch von der Akademie kam?
    Der Sicherheitschef der Station, ich glaube er heisst Rosek, hat jedenfalls für heute ein Nahkampftraining angesetzt. Welch eine Überraschung!

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94005.93


    Nun ist das neue Jahr auch schon drei Tage alt. Schaun wir mal was es bringt. Das letzte hat ja schon nicht gut aufgehört. Auf Grund eines Norovirus habe ich die Zeit zwischen den Feiertagen auf der Krankenstation verbracht. Meine freien Tage hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.
    Aber war ja klar dass ich genau an meinem ersten freien Tag Krank werde und am ersten Arbeitstag danach wieder völlig Gesund bin.
    Naja was soll.


    Die Feiertage waren ruhig, normaler Stationsalltag, keine Schlägereien oder sonstiges. Es war grade zu langweilig. Ich hoffe jemand von der 18. Flotte meldet sich bald. Ich habe keine Lust mehr hier auf K7 rumzusitzen.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94033.45


    Ich bin vorgestern Abend auf Deep Space 12 eingetroffen, nach dem ich endlich die Order erhalten hatte mich dort einzufinden. Am Montag habe ich ein Gespräch mit Admiral Naris und sicherlich wird auch der Sicherheitschef der Station dabei sein. Laut der Datenbank ein Andorianer, Lieutenant Osesi.


    Bei Andorianer fällt mir ein, ich war heute Abend in der Stationsbar Sternenhimmel und habe dort einen Zivilisten Namens Bragi kennengelernt. Er ist Lehrer auf der Station und ein witziger Kerl.
    Er ist mit einer Andorianerin zusammen. Manche sind halt Lebensmüde. *lacht*


    Der Ansicht war auch die cardassianische Händlerin die ich dort ebenfalls getroffen habe, Tora Zyal.
    Sie hat ihr eigenes kleines Schiff. Sie hat mir auch gesagt was für eines, aber das habe ich vergessen.
    Ich werde es ja sehen wenn ich mir die Bücher von ihr hohle. Sie verkauft tatsächlich echte Bücher und hat mir ihre Inventarliste gegeben. Ich bin so froh dass sie drei Exemplare der Scharfschützenreihe von Bernard Cornwell hat die mir noch fehlen. Vielleicht kann sie ja auch die restlichen sechs noch auftreiben.
    Ehrlich gesagt weiß ich nicht so ganz was ich von ihr halten soll. Einerseits zeigte sie einen tolle Humor, andererseits gab sie sich im laufe des Gesprächs zurückhaltend. Als Badgi uns verlassen hatte schien sie mir ziemlich reserviert. Vielleicht gefällt ihr auch einfach mein Humor nicht.


    Ich habe vorhin eine Nachricht von Sara erhalten. Es ist etwas grossartige passiert. Das Schiff auf dem sie ihre praktische Ausbildung absolviert, die Brattain, hat die Iron Duke im New Halana-System entdeckt. Ihr Wrack kreist um den ersten Planeten. Mehr Infos habe ich bis jetzt noch nicht, aber ich bin sehr gespannt auf die nächste Nachricht von Sara.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant William Saint Coithrige
    Sternzeit 94044.45


    Ich hatte gestern Abend mein Gespräch mit Admiral Naris. Was soll ich sagen, ich wurde endlich nach Deep Space 12 versetzt. Es war ein sachliches aber angenehmes Gespräch. Von ihrem Auftreten und ihrer Ausstrahlung her scheint der Admiral eine sehr kompetente Persönlichkeit zu sein. Ein Blick in ihre Dienstakte hat mir natürlich geholfen. Eine hohe Sicherheitsfreigabe hat halt seine Vorteile, arbeiten beim Diplomatischen Corps sei Dank.


    Ich bin dann auch gleich bei Lieutenant Osesi vorstellig geworden, er war wiedererwartend nicht bei dem Gespräch dabei. Wie ich bereits in meinem letzten Eintrag erwähnte ein Andorianer und ganz wie erwartet durch und durch Unsympathisch. Ich kann es nicht genau beschreiben oder begründen aber ich mag einfach keine Andorianer. Ich komme mit ihnen einfach nicht klar, egal wie sehr ich mich bemühe. Sara würde jetzt sagen, ich müsse an meiner Einstellung arbeiten. Aber ich kann doch auch nicht jeden mögen oder mit ihm klarkommen.


    Sein erster Satz war: „Noch ein Lieutenant?“. Da fühlt man sich doch gleich willkommen.
    Naja er hat mir auf jeden Fall die Leitung der Gamma-Schicht übertragen. Das ist weit mehr als ich mir ausgerechnet hatte. Mein Stellvertreter ist Fähnrich Martin. Ich bin gespannt darauf ihn und den Rest des Gamma-Teams kennenzulernen.


    Sara hat mir heute wieder eine Nachricht geschickt. Es ist ihnen gelungen die Iron Duke aus dem Orbit zu ziehen ohne dabei größere Schäden zu verursachen. Sie haben jetzt ein Team an Bord geschickt um die Energie widerherzustellen und die strukturelle Integrität genauer zu begutachten bevor weitere Teams an Bord geschickt werden.


    Ich bin sehr gespannt wie es da weiter geht.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94058.44


    Ich habe heute meinen ersten “Gefangenen“ gemacht. Ein Kadett rannte mit einem geholsterten Phaser in die Bar Sternenhimmel. Das muss man sich ein Mal vorstellen, ein Kadett! Mit einem Phaser! Ich bin immer noch fassungslos. So wie der aussah wusste er nicht mal wie rum man das Ding hält.


    Naja auf jeden Fall habe ich ihn mir geschnappt und in den Arrestbereich verfrachtet. Er kam vom Kadettenschiff Mistral. Zu gerne würde ich wissen was man den Kadetten heut zu tage beibringt.


    Lieutenant Osesi hat mir dann heute Morgen auf seine bekannt liebenswürdige Art befohlen den Mann an die Mistral zu überstellen. Wenn es nach mir ginge hätte ich den Captain zur Zelle kommen lassen und ihn das Strafmass gleich dort verkünden lassen. Dann wäre der Junge einfach hiergeblieben. Weniger Arbeit für alle.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94076.88


    Jetzt habe ich schon einige Tage kein Logbuch mehr geführt. Diese Kiniati halten einen ganz schön auf trab. Ich habe den Computer angewiesen sobald sie sich während der Nacht auf der Station aufhalten, sie mit den Sensoren erfasst zu halten. Ich teile die allgemeine skeptische Haltung gegenüber den Kniati. Ich verbringe zwar den Großteil meiner Schicht mit Schreibkram im Büro, aber mein Team, insbesondere Fähnrich Lanz, haben ein Auge auf die geworfen und halten mich auf dem Laufenden.


    Ich bin von Fähnrich Lanzs Arbeit angetan und überlege sie zur stellvertretenden Schichtleiterin zu ernennen. Ich werde dies bei Gelegenheit mit Lieutenant Osesi besprechen.


    Sara hat mir wieder neue Infos über die Iron Duke geschickt. Anscheinend wurde sie von mehreren Schiffen des Dominon angegriffen. Es wurden Trümmer von mindestens 6 verschiedenen Schiffen in der Nähe der Iron Duke gefunden.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94507.50


    Verdammt. Fast alle meine Logbucheinträge sind weg. Hoffentlich kann die Technik wenigstens ein Paar davon zurückholen. Meine Mutter hatte Recht, ich hätte Stift und Papier nehmen sollen.


    Ich habe heute eine Nachricht von Lieutenant Commander Jetur Colim erhalten. Er war der Erste Offizier auf der Concord. Er ist jetzt der Stellvertreter von Captain Sh’ur auf der Prince of Wales. Sie werden nächste Woche zu einem kurzen Stopp hier eintreffen und er möchte sich mit mir treffen.
    Ich bin gespannt was er von mir möchte.


    Sara hat heute wieder Neuigkeiten über die Iron Duke geschickt. Sie sind mit dem Schiff, wobei Wrack trifft es wohl eher, bei den Werften auf dem Mars eingetroffen. Dort werden sie das Schiff genauer untersuchen und sie ist überzeugt, dass sie dort herausfinden können was genau damals passiert ist. Sara ist völlig ausser sich, dass man sie dem Untersuchungsteam zugeteilt hat. Sie wird die Akademie nur noch für ihre Abschlussprüfung besuchen und dann ständig dem Ingenieuren der Utopia Planitia Werften auf dem Mars zugeteilt.
    Ich bin so Stolz auf sie, sie hat so hart dafür gearbeitet und fast ihre gesamte Freizeit dafür geopfert. Ich werde sie bei Gelegenheit dort besuchen.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit: 94518.52


    Eine ruhige Nacht ist zu Ende gegangen. Es war die bisher langweiligste Schicht die ich hatte, seit ich nach DS12 versetzt wurde.
    Hoffentlich bleibt es so. Mal eine ruhige Kugel schieben ist auch ganz nett.


    Ich habe ein neues Buch angefangen, es ist sehr spannend und handelt von einem Mann namens Richard Sharp und spielt im 18. Jahrhundert auf der Erde. Es ist sehr spannend. Eventuell nehme ich es heute Abend mit ins Büro.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit: 94540.16


    Ich werde mich heute Abend mit einem alten Bekannten treffen, Lieutenant Commander Jetur Colim. Ich war mit ihm zusammen auf der Concord, bevor er sie verlassen hat um Erster Offizier auf der Prince of Wales zu werden. Das Schiff soll am Mittag hier eintreffen.
    Gott sei Dank habe ich frei. Ich freue mich darauf ihn zu treffen, er hat bestimmt einiges zu erzählen. Er dient immer hin unter Captain Sh’ur, dass stelle ich mir sehr spannend vor.


    Ansonsten ist es bisher wieder eine ereignislose Nacht. Als ich mich für Deep Space 12 gemeldet habe, hatte ich eigentlich gedacht, dass auf einer Station mit einer Besatzung von 27.000 mehr los sei. Allgemein war diese Woche nicht sehr ereignisreich. Einer Kiniati wurde Asyl gewährt und Rear Admiral Naris wurde zum Vice Admiral befördert. Wegen der Kiniati musste ich permanent 2 Leute vor ihrem Quartier postieren.
    Wenn die Sicherheitslage so kritisch ist, verstehe ich nicht warum man sie nicht einfach von der Station bringt. Weit weg von dem Kiniatischiff, wo man ihr anscheinend nach dem Leben trachtet. Zumindest habe ich das so verstanden.


    Ah ja, angeblich stehen Razzien gegen die McNeil-Gruppe an. Hat man sich zumindest in der Beta-Schicht erzählt. Noch habe ich keine genaueren Infos. Ich bin gespannt ob und wann wir das Sternenhimmel auseinandernehmen werden.
    Aber das findet bestimmt wieder nicht in meiner Schicht statt.


    Noch 3 Stunden, und dann ist die heutige wenigstens vorbei.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit: 94552.71


    So eben habe ich meine dritte Schicht als Leiter der Alpha-Schicht beendet.
    Es ist schon etwas anderes am Tag zu arbeiten als in der Nacht. Naja ich habe mir ja vor ein paar Tagen noch gewünscht, dass ich mehr zu tun hätte.
    Allerdings verlief der Tag sehr ruhig. Ein paar kleinere Streitereien hier und dort, nichts Wildes.


    Nach dem am Montag Colim bei mir war, habe ich ihn am Dienstag auf der Prince of Wales besucht. Ich war überrascht wie modern das Schiff ist. Als ich an Bord gebeamt war, habe ich zu Erst gedacht ich wäre auf einem Schiff der Intrepid-Klasse gelandet. Er hat mich dann aber aufgeklärt, dass das Schiff vor Jahren schon mit Teilen eines abgewrackten Schiffes wieder auf Vordermann gebracht worden und modernisiert worden war.
    Naja von Modernisierung konnte man auch damals wahrscheinlich nicht wirklich reden, immerhin war das andere Schiff zu dem Zeitpunkt auch schon 30 Jahre alt.


    Er hat mir von den Einsätzen an der Tzenkethi-Front erzählt. Dort geht es anscheinend sehr schlimm zu. Captain Sh’ur hat anscheinend alles Mögliche versucht um nicht von dort abgezogen zu werden, aber das Oberkommando hat entschieden die neueren Schiffe von Sternenbasis 157 an die Front zu verlegen. Jetzt macht die Prince of Wales Patrouillendienst im Boreth-Sektor, also quasi in der Nachbarschaft. Colim meinte, sie werden eventuell öfters hier vorbeischauen, da ein der Routen sie nahe an Deep Space 12 heranbringt.


    Ich freue mich darauf ihn häufiger zu sehen. Er ist ein angenehmer Typ und sehr witzig.

  • Persönliches Computerlogbuch
    Lieutenant Saint Coithrige
    Sternzeit 94604.38


    Ich habe gestern für Crewman Jaldan die Nachtschicht übernommen. Hätte ich mal lieber gelassen. In der Bar kam es zu einem kleinen Streit zwischen Chief MKoll und Inori Yuzuhira. Ich glaube sie hatte irgendetwas über Caitianer gesagt und MKoll fühlte sich angegriffen. Für einen Caitianer war er sehr aufgebracht. Allerdings hatte sich der Streit schnell erledigt und der Chief die Bar verlassen.
    Lieutenant Commander Osesi bezeichnete das Mädel immer nur als Göre und meinte, bei der nächsten Verfehlung kommt sie in den Arrest, da andere Massnahmen bisher nicht gewirkt haben.


    Ja der Commander war auch in der Bar. Glücklicherweise war er durch Inori abgelenkt, so dass er sich nicht allzu viel mit mir beschäftigt hat. Durch meine Versetzung zur Alpha-Schicht läuft er mir eh schon oft genug über den Weg.


    Tye, also Chief Cornelius ist mir auch begegnet. Wir treffen uns heute Abend auf dem Holodeck und er zeigt mir ein paar Nahkampfgriffe aus seinem MACO-Repertoire. Ich frage mich warum er noch immer auf der Station ist. Nach dem Vorfall mit dem Romulanern hätte ich an seiner Stelle die Station schleunigst verlassen.


    Naja, ich werde ihn später mal fragen.